Landtag gibt Grünes Licht für die neue Mühlkreisbahn

Landtag gibt Grünes Licht für die neue Mühlkreisbahn

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 03.03.2017 10:10 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Einstimmig hat der oö. Landtag gestern den Grundsatzbeschluss zur Umsetzung des Projektes Mühlkreisbahn Neu gefasst. Damit fand die jahrelange Diskussion über die Zukunft der wichtigen Regionalbahn ein Ende.

„Damit wurde ein klares Bekenntnis für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs abgelegt. Mit diesem wichtigen ÖV Projekt haben wir die großartige Möglichkeit, eine zukunftsfähige Anbindung für die  Pendler aus dem Mühlviertel zu schaffen und damit auch die Pendlerrouten zu entlasten“, freut sich der zuständige Landesrat für Infrastruktur, Günther Steinkellner (FP).

Nutzung bis Aigen-Schlägl möglich

Grundlage des einstimmigen Landtags-Beschlusses ist die vergleichende Systemstudie, die das Schweizer Unternehmen Metron erarbeitet hat. Demnach bleibt die Mühlkreisbahn auf Normalspur erhalten - teure Umbauarbeiten entfallen und die Nutzung der Gesamtstrecke bis Aigen-Schlägl ist möglich. Zugleich soll der Umsteigeknoten am Bahnhof Urfahr zur Straßenbahn optimiert werden. Über die geplante zweite Straßenbahnachse und die neue Donaubrücke wird die Mühlkreisbahn zudem an den Hauptbahnhof angeschlossen. Dafür wird neben den Straßenbahngleisen eine dritte Schiene verlegt. 

Teil des S-Bahn-Systems

Die Mühlkreisbahn soll zukünftig als Linie 6 in das S-Bahn-System integriert werden. Die Fahrgäste können dann direkt am Bahnsteig 1 des Linzer Hauptbahnhofs aus- und einsteigen. „Durch die Einbindung in das S-Bahn-System wird der Inselbetrieb der Mühlkreisbahn aufgehoben“, erklärt Steinkellner. „Darüber hinaus ergeben sich Vorteile für die Pendler aus den charakteristischen, engen Taktverbindungen des S-Bahn-Systems.“

Gefahren wird mit modernen Zwei-System-Fahrzeugen, die sowohl die vorgeschriebenen Normen für Züge, als auch jene für Straßenbahnen erfüllen. Der Betrieb ist innerorts elektrisch und außerhalb mit Dieselantrieb möglich. Der Dieselbetrieb erlaubt weiters eine Einbindung der gesamten Strecke bis Aigen-Schlägl. Die grobgeschätzten jährlichen Betriebskosten bis zur Endstation werden mit rund 11,5 Millionen Euro geschätzt.

Zur raschen Realisierung des Projektes wurden bereits Arbeitsgruppen von Stadt und Land installiert. Eine Finanzierungsunterstützung von Seiten des Bundes wird laut Steinkellner angestrebt, die zu verhandeln ist.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Rennrad Staatsmeisterschaften: Erneut Gold für Thomas Mairhofer

Rennrad Staatsmeisterschaften: Erneut Gold für Thomas Mairhofer

NIEDERWALDKIRCHEN/ERPFENDORF. Nach dem Staatsmeistertitel am Berg holte der für das Niederwaldkirchner Team Bike Next 125 Hackl Lebensräume fahrende Thomas Mairhofer auch im Einzelzeitfahren ... weiterlesen »

12 Stunden Arbeitstag: Es geht um Flexibilisierung, nicht um Verlängerung

12 Stunden Arbeitstag: "Es geht um Flexibilisierung, nicht um Verlängerung"

BEZIRK ROHRBACH. Die Diskussionen rund um das beschlossene neue Arbeitszeitgesetz mit 12-Stunden-Tag und 60-Stunden-Woche reißen nicht ab. Für Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Klaus Grad ... weiterlesen »

Nach Schlagernacht in Hofkirchen bekam Volksschule 1.000 Euro Spende

Nach Schlagernacht in Hofkirchen bekam Volksschule 1.000 Euro Spende

HOFKIRCHEN. Ein schönes Nachspiel hat die Volksrock Night, bei der Melissa Naschenweng, Mela Rose und die Grabenland Buam für beste Stimmung in der Tennishalle gesorgt haben. weiterlesen »

Erste Hilfe für die Seele: Wir schauen, dass der Zug wieder auf Schienen steht

Erste Hilfe für die Seele: "Wir schauen, dass der Zug wieder auf Schienen steht"

AIGEN-SCHLÄGL. Vieles relativiert sich, wenn man in die Rettung einsteigt. Da blickt man über den Tellerrand und die eigenen Probleme werden klein. Wenn Renate Andraschko das sagt, weiß ... weiterlesen »

Selber backen ist wieder in

Selber backen ist wieder in

HELFENBERG. Brot wieder selber daheim zu backen – dazu wollen die Wirtsleute vom Haudum die Menschen animieren. Deshalb haben sie ein ganz besonderes Brotkisterl zusammengestellt. weiterlesen »

Hoch hinaus

Hoch hinaus

Hoch hinaus! weiterlesen »

Naturschutzreferenten aus ganz Österreich tagten erstmals im Böhmerwald

Naturschutzreferenten aus ganz Österreich tagten erstmals im Böhmerwald

AIGEN-SCHLÄGL. Ein Bild vom Böhmerwald machten sich rund 30 Naturschutzreferenten aus dem ganzen Bundesgebiet. Erstmals fand diese Tagung des Alpenvereins im nordwestlichsten Eck von Österreich ... weiterlesen »

Traumwetter beim Nah & Frisch Turnier 2018

Traumwetter beim Nah & Frisch Turnier 2018

4. Monatscup sponsored by Nah & FrischDie 4. Ausgabe unseres Monatscups wurde vergangenen Samstag, den 14. Juli, wie auch schon in den Jahren zuvor von Nah & Frisch unterstützt. weiterlesen »


Wir trauern