Landtag gibt Grünes Licht für die neue Mühlkreisbahn

Landtag gibt Grünes Licht für die neue Mühlkreisbahn

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 03.03.2017 10:10 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Einstimmig hat der oö. Landtag gestern den Grundsatzbeschluss zur Umsetzung des Projektes Mühlkreisbahn Neu gefasst. Damit fand die jahrelange Diskussion über die Zukunft der wichtigen Regionalbahn ein Ende.

„Damit wurde ein klares Bekenntnis für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs abgelegt. Mit diesem wichtigen ÖV Projekt haben wir die großartige Möglichkeit, eine zukunftsfähige Anbindung für die  Pendler aus dem Mühlviertel zu schaffen und damit auch die Pendlerrouten zu entlasten“, freut sich der zuständige Landesrat für Infrastruktur, Günther Steinkellner (FP).

Nutzung bis Aigen-Schlägl möglich

Grundlage des einstimmigen Landtags-Beschlusses ist die vergleichende Systemstudie, die das Schweizer Unternehmen Metron erarbeitet hat. Demnach bleibt die Mühlkreisbahn auf Normalspur erhalten - teure Umbauarbeiten entfallen und die Nutzung der Gesamtstrecke bis Aigen-Schlägl ist möglich. Zugleich soll der Umsteigeknoten am Bahnhof Urfahr zur Straßenbahn optimiert werden. Über die geplante zweite Straßenbahnachse und die neue Donaubrücke wird die Mühlkreisbahn zudem an den Hauptbahnhof angeschlossen. Dafür wird neben den Straßenbahngleisen eine dritte Schiene verlegt. 

Teil des S-Bahn-Systems

Die Mühlkreisbahn soll zukünftig als Linie 6 in das S-Bahn-System integriert werden. Die Fahrgäste können dann direkt am Bahnsteig 1 des Linzer Hauptbahnhofs aus- und einsteigen. „Durch die Einbindung in das S-Bahn-System wird der Inselbetrieb der Mühlkreisbahn aufgehoben“, erklärt Steinkellner. „Darüber hinaus ergeben sich Vorteile für die Pendler aus den charakteristischen, engen Taktverbindungen des S-Bahn-Systems.“

Gefahren wird mit modernen Zwei-System-Fahrzeugen, die sowohl die vorgeschriebenen Normen für Züge, als auch jene für Straßenbahnen erfüllen. Der Betrieb ist innerorts elektrisch und außerhalb mit Dieselantrieb möglich. Der Dieselbetrieb erlaubt weiters eine Einbindung der gesamten Strecke bis Aigen-Schlägl. Die grobgeschätzten jährlichen Betriebskosten bis zur Endstation werden mit rund 11,5 Millionen Euro geschätzt.

Zur raschen Realisierung des Projektes wurden bereits Arbeitsgruppen von Stadt und Land installiert. Eine Finanzierungsunterstützung von Seiten des Bundes wird laut Steinkellner angestrebt, die zu verhandeln ist.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Von Lesecoaches bis Jugendgruppen: Rotes Kreuz trifft auf junge Leute

Von Lesecoaches bis Jugendgruppen: Rotes Kreuz trifft auf junge Leute

BEZIRK ROHRBACH. An die 150 Kinder erreicht das Rote Kreuz in den Jugendgruppen. Einer der Verdienste der Bezirksjugendkoordinatorin Anja Lindorfer, die sich seit gut einem Jahr bemüht, die Jugendarbeit ... weiterlesen »

Frisch gepresst und ab in den Kindergarten

Frisch gepresst und ab in den Kindergarten

ROHRBACH-BERG. Seit Jahren versorgt der Obst- und Gartenbauverein Rohrbach-Berg den Rohrbacher Kindergarten mit selbst hergestelltem Süßmost. Nun war es wieder so weit. weiterlesen »

Junge Wirtschaft Rohrbach freut sich über erfolgreichen Startschuss für „Boss Rotation“

Junge Wirtschaft Rohrbach freut sich über erfolgreichen Startschuss für „Boss Rotation“

NEUFELDEN. Rund 70 Teilnehmer folgten der Einladung zum zweiten Kick-Off-Event von Boss Rotation, dem Mentoringprogramm der Jungen Wirtschaft (JW) Rohrbach. Schauplatz, im wahrsten Sinne ... weiterlesen »

Traktor rollte durch Kurzschluss aus der Scheune und geriet in Brand

Traktor rollte durch Kurzschluss aus der Scheune und geriet in Brand

ST. JOHANN. Vermutlich wegen eines Batteriekurzschlusses startete sich am Dienstag, kurz vor 22 Uhr, ein Traktor, rollte aus der Scheune und geriet im Freien in Brand. weiterlesen »

St. Stefan wird Modellgemeinde für Nahversorgung im ländlichen Raum

St. Stefan wird Modellgemeinde für Nahversorgung im ländlichen Raum

ST. STEFAN. Das Geschäft im Ort hat vor Monaten zugesperrt, der Wirt geht im nächsten Jahr in Pension. Deshalb sucht die Gemeinde nach neuen Nahversorgungs-Möglichkeiten und entwickelt gemeinsam ... weiterlesen »

Hubert Lehner zieht zum Pensionsantritt Bilanz: Die Blütezeit für Trafiken ist lang vorbei

Hubert Lehner zieht zum Pensionsantritt Bilanz: "Die Blütezeit für Trafiken ist lang vorbei"

ROHRBACH-BERG. Eine Ära ist zu Ende gegangen: Nach 34 Jahren als Trafikant am Rohrbacher Stadtplatz ist Hubert Lehner in Pension gegangen, ein neuer Betreiber hat die Geschäfte aufgenommen. Damit ... weiterlesen »

Junge Forscher aus den BBS Rohrbach gewannen Citizen Science-Award

Junge Forscher aus den BBS Rohrbach gewannen Citizen Science-Award

ROHRBACH-BERG. Die Möglichkeit zum Mitforschen an einem ausgewählten Citizen Science-Projekt haben die Schüler der 4B Handelsakademie genutzt. Und das hat sich ausgezahlt: Sie holten sich ... weiterlesen »

Kevin Reiter: „Mit dem Foodtruck habe ich mir meinen Traum erfüllt“

Kevin Reiter: „Mit dem Foodtruck habe ich mir meinen Traum erfüllt“

AIGEN-SCHLÄGL. Alles, außer mit dem Strom gehen: Das beschreibt Kevin Reiter wohl am besten. Er hat seinen Traum vom eigenen Foodtruck verwirklicht – aber nicht nur Streetfood geht dabei ... weiterlesen »


Wir trauern