Landtag gibt Grünes Licht für die neue Mühlkreisbahn

Landtag gibt Grünes Licht für die neue Mühlkreisbahn

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 03.03.2017 10:10 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Einstimmig hat der oö. Landtag gestern den Grundsatzbeschluss zur Umsetzung des Projektes Mühlkreisbahn Neu gefasst. Damit fand die jahrelange Diskussion über die Zukunft der wichtigen Regionalbahn ein Ende.

„Damit wurde ein klares Bekenntnis für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs abgelegt. Mit diesem wichtigen ÖV Projekt haben wir die großartige Möglichkeit, eine zukunftsfähige Anbindung für die  Pendler aus dem Mühlviertel zu schaffen und damit auch die Pendlerrouten zu entlasten“, freut sich der zuständige Landesrat für Infrastruktur, Günther Steinkellner (FP).

Nutzung bis Aigen-Schlägl möglich

Grundlage des einstimmigen Landtags-Beschlusses ist die vergleichende Systemstudie, die das Schweizer Unternehmen Metron erarbeitet hat. Demnach bleibt die Mühlkreisbahn auf Normalspur erhalten - teure Umbauarbeiten entfallen und die Nutzung der Gesamtstrecke bis Aigen-Schlägl ist möglich. Zugleich soll der Umsteigeknoten am Bahnhof Urfahr zur Straßenbahn optimiert werden. Über die geplante zweite Straßenbahnachse und die neue Donaubrücke wird die Mühlkreisbahn zudem an den Hauptbahnhof angeschlossen. Dafür wird neben den Straßenbahngleisen eine dritte Schiene verlegt. 

Teil des S-Bahn-Systems

Die Mühlkreisbahn soll zukünftig als Linie 6 in das S-Bahn-System integriert werden. Die Fahrgäste können dann direkt am Bahnsteig 1 des Linzer Hauptbahnhofs aus- und einsteigen. „Durch die Einbindung in das S-Bahn-System wird der Inselbetrieb der Mühlkreisbahn aufgehoben“, erklärt Steinkellner. „Darüber hinaus ergeben sich Vorteile für die Pendler aus den charakteristischen, engen Taktverbindungen des S-Bahn-Systems.“

Gefahren wird mit modernen Zwei-System-Fahrzeugen, die sowohl die vorgeschriebenen Normen für Züge, als auch jene für Straßenbahnen erfüllen. Der Betrieb ist innerorts elektrisch und außerhalb mit Dieselantrieb möglich. Der Dieselbetrieb erlaubt weiters eine Einbindung der gesamten Strecke bis Aigen-Schlägl. Die grobgeschätzten jährlichen Betriebskosten bis zur Endstation werden mit rund 11,5 Millionen Euro geschätzt.

Zur raschen Realisierung des Projektes wurden bereits Arbeitsgruppen von Stadt und Land installiert. Eine Finanzierungsunterstützung von Seiten des Bundes wird laut Steinkellner angestrebt, die zu verhandeln ist.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Unternehmer aus dem Mühlviertel mit dem Selfie geehrt

Unternehmer aus dem Mühlviertel mit dem Selfie geehrt

ROHRBACH-BERG. Besonders engagierte Wirtschaftstreibende aus dem Mühlviertel wurden von Tips und dem Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband (SWV) Oberösterreich mit dem Selfie-Unternehmerpreis ... weiterlesen »

Von der Vergangenheit in die Zukunft: Podiumsdiskussion zur Mühlkreisbahn

Von der Vergangenheit in die Zukunft: Podiumsdiskussion zur Mühlkreisbahn

AIGEN-SCHLÄGL. Ein historischer Rückblick und Zukunftsvisionen für die Mühlkreisbahn kommen bei einer Veranstaltung am Samstag, 6. Oktober in der Bioschule Schlägl anlässlich ... weiterlesen »

Smartes Zuhause von Loxone erleichtert das Familienleben

Smartes Zuhause von Loxone erleichtert das Familienleben

KOLLERSCHLAG. Zum Weltkindertag am 20. September hat Loxone die fünf Lieblings-Funktionen für den Familienalltag im Smart Home hinterfragt. weiterlesen »

Solarkraftwerk am Hausdach eröffnet: Auch die Sonne arbeitet nun fürs Hotel Aviva

Solarkraftwerk am Hausdach eröffnet: Auch die Sonne arbeitet nun fürs Hotel Aviva

ST. STEFAN. Rund ein Viertel seines Strombedarfs erzeugt das Superior-Hotel Aviva künftig mit seiner neuen Photovoltaik-Anlage auf dem Hoteldach selbst. Man wolle auf einen möglichst geringen ... weiterlesen »

Rohrbacher Mülltrennung weckt internationales Interesse

Rohrbacher Mülltrennung weckt internationales Interesse

ROHRBACH-BERG. Von der Trennbereitschaft im Bezirk Rohrbach beeindruckt zeigten sich internationale Gäste, die sich über die Abfallwirtschaft hierzulande informierten. weiterlesen »

Im kleinen Korn steckt volle Kraft

Im kleinen Korn steckt volle Kraft

BEZIRK ROHRBACH. Auch wenn in unserer Region der Getreideanbau eine eher untergeordnete Rolle spielt, wachsen doch auf den heimischen Feldern viele verschiedene Getreidesorten. Wertvolles Futter für ... weiterlesen »

Verkehrsunfall und vermisste Person: Zum Glück nur eine Übung

Verkehrsunfall und vermisste Person: Zum Glück nur eine Übung

ST. MARTIN. Die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus-Untermühl veranstaltete eine Übung im Echtmodus um im Ernstfall gut darauf vorbereitet zu sein.      weiterlesen »

Polizei warnt: Auf Märkten ist Falschgeld im Umlauf

Polizei warnt: Auf Märkten ist Falschgeld im Umlauf

BEZIRK ROHRBACH. Vor gefälschten 100-Euro Banknoten warnt die Polizei. Auch im Bezirk Rohrbach sind solche Blüten im Umlauf. weiterlesen »


Wir trauern