Breitband-Initiative: Glasfaserausbau betrifft uns alle

Breitband-Initiative: Glasfaserausbau betrifft uns alle

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 21.06.2017 12:11 Uhr

Wer der Meinung ist, schnellstes Glasfaser-Internet sei nur etwas für Unternehmen oder Computer-Freaks, der irrt. Ganz im Gegenteil, alle Branchen und Altersgruppen werden profitieren.

Es beginnt bereits in der Schule. Immer mehr Lernunterlagen und Werkzeuge zur Zusammenarbeit werden digital. Spätestens wenn ein HTL-Schüler seine Hausaufgabe nicht mehr angemessen durchführen kann, wird es bedenklich.

Studenten können flexibel Fernstudien absolvieren oder an Online-Kursen der besten Universitäten der Welt teilnehmen. Dies ist besonders für die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium relevant. Seit 2015 haben bereits rund 4000 Personen an Online-Schulungen des Ländlichen Fortbildungsinstituts (LFI) teilgenommen.

Home-Office spart Zeit

Großes Einsparungspotenzial besteht auch bei Pendlern. Wenn man nur einen Tag pro Woche von zu Hause aus arbeitet (Home-Office), so können je nach Wohnort jährlich ca. 3000 km oder 60 Stunden Fahrzeit gespart werden.

Alltag wird digital

Ein „denkendes Kopfkissen“, das Körperfunktionen wie Atmung, Puls und Blutdruck überwacht und im Notfall automatisch Hilfe holt, ist ein Beispiel für die Chance der Digitalisierung im Alter. Vernetzte Medizintechnik wird es Pflegebedürftigen ermöglichen, länger zu Hause im gewohnten Umfeld zu wohnen. Und durch hochauflösende Videotelefonie kann man die ersten Gehversuche der Enkelkinder mitverfolgen.

Wichtig für Wirtschaft

Klein- und Mittelbetriebe sind weitere Profiteure von schnellstem Glasfaser-Internet. Bei einer Heizungsstörung führt der Installateur in Zukunft mithilfe der Datenbrille des Kunden eine Erstdiagnose durch. Möglicherweise kann er gleich zeitsparende Anweisungen zur Lösung des Problems geben.

Intelligente Farmmanagementsysteme werden konventionellen Landwirten helfen ihre Ressourcen noch effizienter einzusetzen. Und in zehn Jahren könnten selbstfahrende, elektrische Lieferwagen, aufgrund der niedrigen Transportkosten, die Internet-Direktvermarktung für Biobauern revolutionieren. Bei „Urlaub am Bauernhof“ sind die Online-Buchungsumsätze 2015 um 41 Prozent gestiegen. Bei vorhandenem Breitband-Internet kann der Gast, nach einem erlebnisreichen Tag, mit einem Film in der eigenen Sprache auf Netflix oder YouTube entspannen.

 

Verfasser: P. Radler

 

Wer sich ebenfalls ultraschnelles Breitbandinternet für den eigenen Wohnort wünscht, kann sich ans jeweilige Gemeindeamt oder direkt an das Breitbandbüro des Landes OÖ wenden (Tel. 07612/9003-3210, volker.dobringer@breitband-ooe.at)

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Am Haslhof lernt man, seine Welt in ein Paradies zu verwandeln

Am Haslhof lernt man, seine Welt in ein Paradies zu verwandeln

SARLEINSBACH. Einen Ort für ihre Akademie für Paradiesgestaltung haben Sabine Rösler und Bernhard Harrer gesucht. Fündig wurden sie in Sarleinsbach, am Haslhof in Fürling. Hier bauen sie einen Campus ... weiterlesen »

Rohrbacher Wochenmarkt startet mit neuer Obfrau und neuen Ideen in die Saison

Rohrbacher Wochenmarkt startet mit neuer Obfrau und neuen Ideen in die Saison

ROHRBACH-BERG. Früher als gewöhnlich bricht heuer die Marktzeit in der Bezirkshauptstadt an: Ab 10. März kann man sich wieder jeden Samstag Vormittag am Rohrbacher Wochenmarkt mit regionalen, saisonalen ... weiterlesen »

Absolventen kehren als Jazz-Trio zurück ins Gymnasium

Absolventen kehren als Jazz-Trio zurück ins Gymnasium

ROHRBACH-BERG. Im Frühjahr 2016 fanden sich Wolfgang Huala, Edwin Stöbich und Fredi Pröll zum Trio 162 zusammen. Am 28. Februar sind sie mit ihrem Programm aus jazzigen Eigenkompositionen zu Gast in ... weiterlesen »

Pfarre St. Peter geht neue Wege in der Seelsorge

Pfarre St. Peter geht neue Wege in der Seelsorge

ST. PETER. Um die Zukunft der Kirche zu sichern, müssen alle Mitchristen aktiver werden. Genau das macht man in St. Peter, wo ein Seelsorgeteam geschaffen werden soll. Bei der Pfarrversammlung am 1. März ... weiterlesen »

Rohrbacher Erlebnisbad: Wer zahlt die restlichen fünf Millionen Euro?

Rohrbacher Erlebnisbad: "Wer zahlt die restlichen fünf Millionen Euro?"

HASLACH/BEZIRK ROHRBACH. Wenn die ÖVP-Bezirksvertreter nach ihren Verhandlungsgesprächen mit dem Land OÖ jetzt über 7,5 Millionen Euro jubeln, stellt sich die Frage, wer den Rest von rund fünf Milionen ... weiterlesen »

Sorge wegen Betreuungsgebühr wächst: „Der Kindergarten hat jetzt schon viel zu wenig offen“

Sorge wegen Betreuungsgebühr wächst: „Der Kindergarten hat jetzt schon viel zu wenig offen“

BEZIRK ROHRBACH. Der Tips-Bericht über den Elternbeitrag hat viele, vor allem Mütter hellhörig gemacht. Denn die Auswirkungen der wieder eingeführten Betreuungsgebühr sind momentan noch nicht dramatisch ... weiterlesen »

Christian Kölbl sorgt dafür, dass Ludwig Hirsch nicht vergessen wird

Christian Kölbl sorgt dafür, dass Ludwig Hirsch nicht vergessen wird

ROHRBACH-BERG/ARNREIT. Seit einem dreiviertel Jahr gibt es für Christian Kölbl (55) fast nichts anderes mehr in seinem Leben als Ludwig Hirsch († 2011). Der Arnreiter Musiker bereitet sich auf sein ... weiterlesen »

Bio-Hofbäckerei Mauracher in Nürnberg zweimal vergoldet und einmal versilbert

Bio-Hofbäckerei Mauracher in Nürnberg zweimal vergoldet und einmal versilbert

SARLEINSBACH. Bei der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, der BioFach in Nürnberg, räumte die Bio-Hofbäckerei Mauracher zweimal Gold und einmal Silber ab. weiterlesen »


Wir trauern