Breitbandinitiative: Breitbandausbau vs. Info-Überfluss

Breitbandinitiative: Breitbandausbau vs. Info-Überfluss

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 19.07.2017 11:25 Uhr

„Alles ist Gift, es ist nur eine Frage der Dosis“ lautet ein Spruch von Paracelsus, dem berühmten Salzburger Arzt des 16. Jahrhunderts. Übersetzt ins Mühlviertlerische heißt es: „Zweng und zvü, in Noan sei Zü“.

Man sagt, wenn ein Pferd zuviel Kraftfutter bekommt, frisst es solange bis ihm der Magen platzt. Und auch der Mensch scheint mit Überfluss oft nicht umgehen zu können. Vor über 200 Jahren war Zucker kostbare Mangelware. Nach dem Beginn der industriellen Zuckerproduktion wurde er erschwinglich und allgegenwärtig. Heute ist der übermäßige Zuckerkonsum ein großer Verursacher von ernährungsbedingten Zivilisationskrankheiten.

Informationsüberfluss nimmt weiter zu

Auch der „Überfluss“ an kostenloser Information, Kommunikation und Unterhaltung stieg dank des Internets in den letzten 15 Jahren massiv an. Was in vielen Bereichen Segen ist, kann jedoch auch hier zum Fluch werden. Aufgrund der Internetsucht vieler junger Chinesen schränkte beispielsweise der Entwickler eines beliebten Smartphone-Spiels die Nutzungsdauer für Kinder auf zwei Stunden täglich ein. Interessant ist auch die Einstellung von jenen amerikanischen Milliardären, die uns all die neuen technischen Geräte „geschenkt“ oder, je nach Sichtweise, „eingebrockt“ haben. Der ehemalige Apple Chef Steve Jobs oder Microsoft Gründer Bill Gates limitierten die Computer- und Smartphone-Nutzung ihrer Sprösslinge konsequent. Man braucht keinen Doktortitel, um zu verstehen, dass Kinder nicht nur passiv konsumieren sondern auch kreativ gestalten sollten. Und wenn die Erwachsenen als Vorbilder ständig am Smartphone „hängen“, wie sollen dann die Jüngsten den richtigen Umgang lernen?

Bewussten Umgang lernen

Doch was bedeutet das für den Glasfaser-Ausbau? Sollte man diesen aufgrund der Gefahren des Internets vernachlässigen oder gar ablehnen? Dies wäre mit Sicherheit der falsche Weg! Man stelle sich vor wo wir heute stünden, hätte man aufgrund der Gefahren im Verkehr keine Straßen gebaut? Vielmehr müssen wir uns auf die Chancen konzentrieren und den bewussten Umgang mit all dem (digitalen) Überfluss lernen. Dies ist nicht immer einfach, es wird jedoch kein Weg daran vorbeiführen. Dazu gehört auch manchmal der Verzicht. Wer weiß, vielleicht wird in Zukunft „digitales Fasten“ salonfähig?

Verfasser: P. Radler

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Fußball 1./2. Klasse: Fünf Volltreffer und ein Meisterstück

Fußball 1./2. Klasse: Fünf Volltreffer und ein Meisterstück

BEZIRK ROHRBACH. An Spannung wohl kaum zu überbieten ist die Titelentscheidung in der 1. Klasse Nord. Nach 24 von 26 Runden trennen Neo-Tabellenführer Eidenberg/Geng nur vier Zähler vom ... weiterlesen »

Fußball: Derbysieg hält Titelchance aufrecht, Aufsteiger muss wieder nach unten

Fußball: Derbysieg hält Titelchance aufrecht, Aufsteiger muss wieder nach unten

BEZIRK ROHRBACH. Noch immer nicht entschieden ist das Titelrennen in der Landesliga Ost. Während Tabellenführer Pregarten bei den Schallerbacher Badkickern mit 2:4 den Kürzeren zog, gewann ... weiterlesen »

Mit Knabberfischen gegen Hautkrankheiten: bald im Bezirk Rohrbach möglich

Mit Knabberfischen gegen Hautkrankheiten: bald im Bezirk Rohrbach möglich

ROHRBACH-BERG. Was in südlichen Ländern wie Spanien schon lange zum Alltag gehört, wird jetzt auch bald in Rohrbach-Berg möglich sein: Sich und seine Haut von Knabberfischen verwöhnen ... weiterlesen »

Unterkagererhof: Die Natur mit allen Sinnen erleben

Unterkagererhof: Die Natur mit allen Sinnen erleben

AUBERG. Der Umwelt:Spiel:Raum am Freitag, 8. Juni von 14.30 bis 18 Uhr am Unterkagererhof bietet Kindern und Jugendlichen mit spannenden Workshops die Möglichkeit, sich in freier Natur auszutoben ... weiterlesen »

862 Trockenruderer am Lembacher Fußballplatz machten einen neuen Weltrekord möglich

862 Trockenruderer am Lembacher Fußballplatz machten einen neuen Weltrekord möglich

LEMBACH. Es war eine knappe Gschicht, am Ende hat es aber tatsächlich gereicht: Die Union Lembach hat einen neuen Weltrekord im Gruppenrudern ohne Ruder aufgestellt. Mit 862 Teilnehmern wurde der ... weiterlesen »

Neufeldner HTL-Schüler bauten weltweit einzigartiges Trainingsgerät für Oberösterreichs Hochleistungssportler

Neufeldner HTL-Schüler bauten weltweit einzigartiges Trainingsgerät für Oberösterreichs Hochleistungssportler

NEUFELDEN. Das hat die Welt noch nicht gesehen: Schüler der HTL Neufelden haben für das Heeresleistungssportzentrum (HLSZ) auf der Linzer Gugl ein Fahrradgetriebe entwickelt, das das Rad sowohl ... weiterlesen »

Grüne besuchten Frauennetzwerk

Grüne besuchten Frauennetzwerk

ROHRBACH-BERG. Als wichtigen Faktor für die Zufriedenheit von Frauen und Mädchen, bezeichnete die Grüne Frauensprecherin und Landtagsabgeordnete Maria Buchmayr bei einem Besuch das Fauennetzwerk ... weiterlesen »

„Architektur bewegt“: Arkade lädt zum 20. Architekturfrühling

„Architektur bewegt“: Arkade lädt zum 20. Architekturfrühling

HASLACH. Zum bereits 20. Mal veranstaltet das Architekturbüro Arkade von 6. bis 8. Juni den Architekturfrühling. Unter dem Motto Architektur bewegt dreht sich das vielseitige Programm diesmal ... weiterlesen »


Wir trauern