Auch Rohrbacher Eltern-Kind-Zentren und Spiegel-Treffs müssen Angebote einschränken

Auch Rohrbacher Eltern-Kind-Zentren und Spiegel-Treffs müssen Angebote einschränken

Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 13.12.2017 05:49 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. „Erste Hilfe für Alleinerziehende“, „Wie wird mein Kind widerstandsfähig?“ – Spannende Vorträge wie diese hätte das Eltern-Kind-Zentrum Haslach demnächst gerne angeboten. Doch wegen der Budgetkürzung des Landes OÖ im Sozialressort werden Elternbildungsmaßnahmen künftig nicht mehr gefördert.

Insgesamt fallen alleine in den beiden Eltern-Kind-Zentren der Familienakademie Mühlviertel in Haslach und Klaffer vier Vorträge ins Wasser, bei zwei weiteren ist es noch unsicher. Eva Ganser vom Büro der beiden Eltern-Kind-Zentren findet das sehr schade: „Das Programm für das kommende Jahr wäre eigentlich fertig und nun müssen wir schon jetzt Seminare im Frühling streichen. Dabei wären die Eltern-Aktiv-Seminare eine gute Ergänzung für die Angebote, die wir für Kinder haben.“

Ausbildung wird teurer

Betroffen von den Sparmaßnahmen sind auch die Spiegel-Treffs der Diözese im Bezirk. Künftig werden die Spielgruppenausbildungen teurer und viele Vorträge oder Workshops können gar nicht mehr angeboten werden. Die beiden Spiegel-Regionalbegleiterinnen des Bezirkes, Nicole Atzlesberger und Helga Gahleitner, machen sich Sorgen. „Ich finde es schlimm, es wird an der falschen Stelle gespart. Anstatt Eltern schon früh zu bilden und mit ihnen präventiv zu arbeiten, zahlt man später lieber teure Folgekosten“, ärgert sich Atzlesberger.

Eltern müssen zahlen

In Rohrbach-Berg soll im Frühling ein neuer Spiegel-Treff im Haus der Familie am ehemaligen Berger Gemeindeamt entstehen. Bisher gab es für Neugründungen immer 700 Euro vom Land Oberösterreich. Damit der Treff nun überhaupt realisiert werden kann, müssen die Eltern tiefer in die Tasche greifen. Helga Gahleitner: „Gott sei Dank sind die Gemeinden den Spiegel-Treffs gegenüber sehr offen, denn viele sind ja schon familienfreundliche Gemeinden. Und ohne die vielen Ehrenamtlichen ginge es gar nicht.“

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Infoabend war der Grundstein für eine neue Einkaufsgemeinschaft im Lebensraum Donau-Ameisberg

Infoabend war der Grundstein für eine neue Einkaufsgemeinschaft im Lebensraum Donau-Ameisberg

LEMBACH. Die Gruppe 8sam aus Auberg oder die Kirchschlager Speis haben vorgezeigt, dass Lebensmittelkooperativen gut funktionieren und von Produzenten und Konsumenten gerne angenommen werden. Nach diesem ... weiterlesen »

Kameraden der FF-Amesedt leisteten 7.861 freiwillige Stunden

Kameraden der FF-Amesedt leisteten 7.861 freiwillige Stunden

AMESEDT. 7.861 Stunden leisteten die Kameraden der FF-Amesedt im vergangenen Jahr. Das sind 95 Stunden pro Mann und Nase - darauf wurde bei der Vollversammlung zurückgeblickt und angestoßen.  ... weiterlesen »

Tage der offenen Tür: Die BBS Rohrbach stellt sich vor

Tage der offenen Tür: Die BBS Rohrbach stellt sich vor

ROHRBACH-BERG. An diesem Wochenende gibt die BBS Rohrbach allen Interessierten die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Schule zu blicken und sich über die Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. ... weiterlesen »

Zusammenstoß auf Kreuzung: 53-Jährige verletzt

Zusammenstoß auf Kreuzung: 53-Jährige verletzt

PUTZLEINSDORF/HOFKIRCHEN. Donnerstag Mittag kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Sattelkraftfahrzeug und einer PKW-Lenkerin aus dem Bezirk Rohrbach, im Gemeindegebiet von Putzleinsdorf ... weiterlesen »

Region im wirtschaftlichen Aufschwung – aber Chancen muss man nutzen

Region im wirtschaftlichen Aufschwung – aber Chancen muss man nutzen

NEUFELDEN. Als Wertschöpfungsmotor für Österreich bezeichnete Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung OÖ, unser Bundesland beim Unternehmerforum, ... weiterlesen »

FF Neuhaus-Untermühl blickt auf ein einsatzreiches Jahr zurück

FF Neuhaus-Untermühl blickt auf ein einsatzreiches Jahr zurück

ST. MARTIN. Wie jedes Jahr blickte die Freiwillige Feuerwehr Neuhaus-Untermühl gemeinsam mit Kameraden und Ehrengästen bei der Vollversammlung auf das Jahr 2018 zurück. weiterlesen »

Stadtmusikkapelle startet mit einem neuen Vorstand und Mitglieder-Höchststand ins Jahr

Stadtmusikkapelle startet mit einem neuen Vorstand und Mitglieder-Höchststand ins Jahr

ROHRBACH-BERG. Horst Nigl ist der neue Obmann der Stadtmusikkapelle Rohrbach-Berg. Gleich zum Einstand kann er sich über vier neue Jungmusiker und damit einen Höchststand an Mitgliedern freuen. ... weiterlesen »

Junge Wirtschaft stattete Brauerei Hofstetten einen Besuch ab

Junge Wirtschaft stattete Brauerei Hofstetten einen Besuch ab

ST. MARTIN. Bleibt alles anders? diese Frage machte die Junge Wirtschaft Rohrbach zum Thema bei einer Veranstaltung im Landbrauhaus Hofstetten. weiterlesen »


Wir trauern