ÖAMTC begeisterte im Vorjahr 876 Kinder im Bezirk Rohrbach

ÖAMTC begeisterte im Vorjahr 876 Kinder im Bezirk Rohrbach

Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 26.01.2018 11:34 Uhr

BEZIRK ROHRBACH. Spielerisch lernen mit allen Sinnen – die Verkehrssicherheitsprogramme des ÖAMTC sorgten auch im vergangenen Jahr für viele begeisterte und staunende Gesichter.

Wie verhalte ich mich bei einer Kreuzung? Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Und wie komme ich sicher auf die andere Straßenseite? Mit seinen speziell entwickelten Verkehrssicherheitsprogrammen „Hallo Auto“, „Blick & Klick“ sowie „Das kleine Straßen 1x1“, nimmt sich der ÖAMTC in Kooperation mit der AUVA und dem Land Oberösterreich diesen Fragen an. Schul- und Kindergartenkinder werden so auf die Gefahren und Herausforderungen im Straßenverkehr vorbereitet.

Highlight: Selber bremsen

Ein besonderes Highlight für die Kleinen ist immer wieder der Moment, wenn sie bei einem 50 km/h fahrenden Auto selbst die Bremse betätigen dürfen. Groß ist dann die Überraschung, beim Blick auf den zurückgelegten Bremsweg. Im Vorjahr haben auf diesem Weg 876 Kinder viel über die Verkehrsregeln gelernt. Auch für dieses Jahr sind die Verkehrsprogramme des ÖAMTC bereits stark nachgefragt.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Bürgersprechtag über rechtliche Belange

Bürgersprechtag über rechtliche Belange

Themen, die die ältere Generation, als auch die Jüngeren betreffen.  Nützen Sie die Möglichkeit zur Information am Freitag, 9. März 2018 um 19.30 Uhr im Gasthaus Jagawirt/Wöß in Nebelberg. weiterlesen »

Feuerwehr Auberg unter neuer Führung

Feuerwehr Auberg unter neuer Führung

AUBERG. Ein neues Kommando brachten die Wahlen bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Auberg.   weiterlesen »

SBÄM-Werke sind noch bis Ende März im 3KW zu sehen

SBÄM-Werke sind noch bis Ende März im 3KW zu sehen

ST.MARTIN. Intensiv, laut und provokativ: Wie seine Kunden sich auch die Werke von Stefan Beham, die noch bis Ende März im 3KW zu sehen sind. weiterlesen »

Burgsanierer-Ausbildung startet auf Ruine Falkenstein

Burgsanierer-Ausbildung startet auf Ruine Falkenstein

HOFKIRCHEN. Soll von Falkenstein nichts übrig bleiben? titelten die Mühlviertler Nachrichten im Februar 1967. Damals war die Burgruine Falkenstein knapp davor, vollends zu verfallen und in Vergessenheit ... weiterlesen »

A Zuagroaste auf der unendlichen Reise durch den Mühlviertler Dialekt

"A Zuagroaste" auf der unendlichen Reise durch den Mühlviertler Dialekt

JULBACH. Wer es eilig hat, der is trawi und muas hudln. Wer an Schädl hat, der hat entweder gerade Kuchen gebacken oder er ist besonders stur. Und a Diwö ist nicht nur wichtiges Zubehör für Handwerker, ... weiterlesen »

Mühlkreisbahn streifte Auto - Zeugen gesucht

Mühlkreisbahn streifte Auto - Zeugen gesucht

LACKEN. Schwer beschädigt wurde eine Garnitur der Mühlkreisbahn, als der Zug bei der Kreuzung Unterlacken ein Auto streifte, das dort abgestellt war. Der Fahrer fuhr gleich nach der Kollision davon, ... weiterlesen »

Am Haslhof lernt man, seine Welt in ein Paradies zu verwandeln

Am Haslhof lernt man, seine Welt in ein Paradies zu verwandeln

SARLEINSBACH. Einen Ort für ihre Akademie für Paradiesgestaltung haben Sabine Rösler und Bernhard Harrer gesucht. Fündig wurden sie in Sarleinsbach, am Haslhof in Fürling. Hier bauen sie einen Campus ... weiterlesen »

Rohrbacher Wochenmarkt startet mit neuer Obfrau und neuen Ideen in die Saison

Rohrbacher Wochenmarkt startet mit neuer Obfrau und neuen Ideen in die Saison

ROHRBACH-BERG. Früher als gewöhnlich bricht heuer die Marktzeit in der Bezirkshauptstadt an: Ab 10. März kann man sich wieder jeden Samstag Vormittag am Rohrbacher Wochenmarkt mit regionalen, saisonalen ... weiterlesen »


Wir trauern