MRT für Rohrbacher Krankenhaus ist nicht in Gefahr

MRT für Rohrbacher Krankenhaus ist nicht in Gefahr

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 12.07.2018 09:55 Uhr

ROHRBACH-BERG. Wegen einer Ausgabenbremse für die Krankenkassen hat das Sozialministerium einige Projekte gestoppt. Unter anderem wurde auch die MRT-Anschaffung für das LKH Rohrbach in Frage gestellt. Aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander kommt aber Entwarnung: Diese Anschaffung sei auf keinen Fall in Gefahr.

Ende des Jahres, spätestens Anfang 2019 wird also der erste Magnetresonanz-Tomograph in der Versorgungsregion Mühlviertel wie geplant in Betrieb gehen. Man sei überrascht gewesen, dass der MRT für das Rohrbacher Spital bei den betroffenen Projekten genannt wurde, denn diese Anschaffung sei gespag-Angelegenheit, heißt es aus dem Büro von VP-Landesrätin Christine Haberlander. „Die Investition wurde beim  Bund verhandelt und alle Genehmigungen liegen vor. Zudem wird bereits seit einiger Zeit am Zubau für das MRT-Gerät gearbeitet.“

Wichtige Investition

Bei der Spatenstichfeier vor einem Monat betonten Haberlander und die beiden gespag-Vorstände Karl Lehner und Harald Schöffl, wie wichtig diese Investition sei. Insgesamt werden 1,3 Millionen in den Zubau gesteckt.

Beim MRT handelt es sich um ein 1,5 Tesla-Gerät - ein Allroundmodell, das die komplette Diagnose - von der Schädeldiagnose bis zu Untersuchungen des Vorfußes - im Haus möglich macht.

 

 

 

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Brucellose im Mühlviertel weitet sich aus

Brucellose im Mühlviertel weitet sich aus

BEZIRK ROHRBACH/URFAHR-UMGEBUNG. Nachdem auf einem Milchviehbetrieb im Bezirk Rohrbach vor wenigen Wochen die seltene Infektionskrankheit Brucellose festgestellt wurde, wurden insgesamt 1.327 milchliefernde ... weiterlesen »

Rennrad Staatsmeisterschaften: Erneut Gold für Thomas Mairhofer

Rennrad Staatsmeisterschaften: Erneut Gold für Thomas Mairhofer

NIEDERWALDKIRCHEN/ERPFENDORF. Nach dem Staatsmeistertitel am Berg holte der für das Niederwaldkirchner Team Bike Next 125 Hackl Lebensräume fahrende Thomas Mairhofer auch im Einzelzeitfahren ... weiterlesen »

12 Stunden Arbeitstag: Es geht um Flexibilisierung, nicht um Verlängerung

12 Stunden Arbeitstag: "Es geht um Flexibilisierung, nicht um Verlängerung"

BEZIRK ROHRBACH. Die Diskussionen rund um das beschlossene neue Arbeitszeitgesetz mit 12-Stunden-Tag und 60-Stunden-Woche reißen nicht ab. Für Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Klaus Grad ... weiterlesen »

Nach Schlagernacht in Hofkirchen bekam Volksschule 1.000 Euro Spende

Nach Schlagernacht in Hofkirchen bekam Volksschule 1.000 Euro Spende

HOFKIRCHEN. Ein schönes Nachspiel hat die Volksrock Night, bei der Melissa Naschenweng, Mela Rose und die Grabenland Buam für beste Stimmung in der Tennishalle gesorgt haben. weiterlesen »

Erste Hilfe für die Seele: Wir schauen, dass der Zug wieder auf Schienen steht

Erste Hilfe für die Seele: "Wir schauen, dass der Zug wieder auf Schienen steht"

AIGEN-SCHLÄGL. Vieles relativiert sich, wenn man in die Rettung einsteigt. Da blickt man über den Tellerrand und die eigenen Probleme werden klein. Wenn Renate Andraschko das sagt, weiß ... weiterlesen »

Selber backen ist wieder in

Selber backen ist wieder in

HELFENBERG. Brot wieder selber daheim zu backen – dazu wollen die Wirtsleute vom Haudum die Menschen animieren. Deshalb haben sie ein ganz besonderes Brotkisterl zusammengestellt. weiterlesen »

Hoch hinaus

Hoch hinaus

Hoch hinaus! weiterlesen »

Naturschutzreferenten aus ganz Österreich tagten erstmals im Böhmerwald

Naturschutzreferenten aus ganz Österreich tagten erstmals im Böhmerwald

AIGEN-SCHLÄGL. Ein Bild vom Böhmerwald machten sich rund 30 Naturschutzreferenten aus dem ganzen Bundesgebiet. Erstmals fand diese Tagung des Alpenvereins im nordwestlichsten Eck von Österreich ... weiterlesen »


Wir trauern