Handwerker auf der Walz haben ständige Herberge in Hofkirchen

Handwerker auf der Walz haben ständige Herberge in Hofkirchen

Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 04.10.2011 07:37 Uhr
HOFKIRCHEN. Wandernde Handwerksgesellen auf der Walz gehörten früher auch in Österreich zum Alltag. Seit einigen Jahrzehnten ist diese Art des Lernens und Lebens bei-nahe völlig verschwunden. Nach einem internationalen Handwerkertreffen wird nun eine ständige Gesellenherberge in Hofkirchen eingerichtet - die erste in Österreich und weltweit die sechste.International befinden sich derzeit rund 1500 Gesellen auf Wanderschaft, etwa die Hälfte davon aus Deutschland. Solche Handwerksburschen arbeiten ständig für neue Arbeitgeber und Projekte. Das alte Mayrhofer-Wirtshaus dient künftig als ständige Herberge für diese Handwerksburschen. Dort haben schon in der ersten Septemberhälfte mehr als 40 fahrende Handwerker gelebt, die an der Erhaltung der Ruine Falkenstein mitgearbeitet haben. „Dieses Treffen hat uns in den Bemühungen um die Erhaltung der Burgruine einen Riesenschritt nach vorne gebracht. Alle Gesellen arbeiteten ohne Lohn nur gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung.Spendenkonto: 4.130.027BLZ 34075 (Raiba Donau-Ameisberg)www.hofkirchen.atwww.burgenkunde.atwww.burgenseite.com
Artikel weiterempfehlen:

Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.




Feuerwehr Auberg unter neuer Führung

Feuerwehr Auberg unter neuer Führung

AUBERG. Ein neues Kommando brachten die Wahlen bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Auberg.   weiterlesen »

SBÄM-Werke sind noch bis Ende März im 3KW zu sehen

SBÄM-Werke sind noch bis Ende März im 3KW zu sehen

ST.MARTIN. Intensiv, laut und provokativ: Wie seine Kunden sich auch die Werke von Stefan Beham, die noch bis Ende März im 3KW zu sehen sind. weiterlesen »

Burgsanierer-Ausbildung startet auf Ruine Falkenstein

Burgsanierer-Ausbildung startet auf Ruine Falkenstein

HOFKIRCHEN. Soll von Falkenstein nichts übrig bleiben? titelten die Mühlviertler Nachrichten im Februar 1967. Damals war die Burgruine Falkenstein knapp davor, vollends zu verfallen und in Vergessenheit ... weiterlesen »

A Zuagroaste auf der unendlichen Reise durch den Mühlviertler Dialekt

"A Zuagroaste" auf der unendlichen Reise durch den Mühlviertler Dialekt

JULBACH. Wer es eilig hat, der is trawi und muas hudln. Wer an Schädl hat, der hat entweder gerade Kuchen gebacken oder er ist besonders stur. Und a Diwö ist nicht nur wichtiges Zubehör für Handwerker, ... weiterlesen »

Mühlkreisbahn streifte Auto - Zeugen gesucht

Mühlkreisbahn streifte Auto - Zeugen gesucht

LACKEN. Schwer beschädigt wurde eine Garnitur der Mühlkreisbahn, als der Zug bei der Kreuzung Unterlacken ein Auto streifte, das dort abgestellt war. Der Fahrer fuhr gleich nach der Kollision davon, ... weiterlesen »

Am Haslhof lernt man, seine Welt in ein Paradies zu verwandeln

Am Haslhof lernt man, seine Welt in ein Paradies zu verwandeln

SARLEINSBACH. Einen Ort für ihre Akademie für Paradiesgestaltung haben Sabine Rösler und Bernhard Harrer gesucht. Fündig wurden sie in Sarleinsbach, am Haslhof in Fürling. Hier bauen sie einen Campus ... weiterlesen »

Rohrbacher Wochenmarkt startet mit neuer Obfrau und neuen Ideen in die Saison

Rohrbacher Wochenmarkt startet mit neuer Obfrau und neuen Ideen in die Saison

ROHRBACH-BERG. Früher als gewöhnlich bricht heuer die Marktzeit in der Bezirkshauptstadt an: Ab 10. März kann man sich wieder jeden Samstag Vormittag am Rohrbacher Wochenmarkt mit regionalen, saisonalen ... weiterlesen »

Absolventen kehren als Jazz-Trio zurück ins Gymnasium

Absolventen kehren als Jazz-Trio zurück ins Gymnasium

ROHRBACH-BERG. Im Frühjahr 2016 fanden sich Wolfgang Huala, Edwin Stöbich und Fredi Pröll zum Trio 162 zusammen. Am 28. Februar sind sie mit ihrem Programm aus jazzigen Eigenkompositionen zu Gast in ... weiterlesen »


Wir trauern