Aus Bad Leonfelden und Traumarena wird der TV Mühlviertler Hochland

Aus Bad Leonfelden und Traumarena wird der TV Mühlviertler Hochland

Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 09.02.2018 11:37 Uhr

AFIESL/ST. STEFAN. Der Tourismusverband Region Bad Leonfelden und der Tourismusverband Traumarena schließen sich zur Tourismusregion Mühlviertler Hochland zusammen.

Die Fusion ist rückwirkend mit dem Jahresbeginn 2018 bereits rechtswirksam – und führt zu einem der leistungsstärksten Tourismusverbände in ganz Oberösterreich: Bringt es die Region mit nicht weniger als sechs Tophotels im Viersterne-Segment doch auf rund 230.000 Gästenächtigungen pro Jahr. Damit ist die neu gegründete Region auch vor dem Hintergrund des neuen oö. Tourismusgesetzes bestens aufgestellt und erfüllt alle in diesem geforderten Kriterien.

Bezirksgrenze auch touristisch verschoben

Gemeindemäßig erstreckt sich der neue Tourismusverband über vier Kommunen: Bad Leonfelden, Vorderweißenbach inklusive Schönegg, Afiesl und St. Stefan am Walde. So wie der bei der ebenfalls seit Jahresbeginn wirksamen Gemeindefusion zwischen Vorderweißenbach und Schönegg wird damit auch im Tourismus die Bezirksgrenze von Rohrbach ein Stück in Richtung Urfahr-Umgebung verschoben.

Bekanntes Team 

Geführt wird der neu gegründete Tourismusverband Mühlviertler Hochland vom Vorsitzenden des bisherigen Tourismusverbandes Region Bad Leonfelden, Wolfgang Hochreiter. Dieser setzt mit seinem Team auf eine moderne, aber dennoch bodenständige Ausrichtung der neuen Region. Das Ziel des neuen Verbandes ist eine gute, engagierte Arbeit für die Hotellerie und den Tagestourismus. Eine entsprechende Auslastung, die u.a. mit Top-Events wie etwa der Mühlviertel Classic erreicht wird, ist ebenso eines der Ziele wie die Verbesserung der touristischen Infrastruktur. Letztere soll dabei durch ein attraktives Freizeitangebot auch der Bevölkerung in der Region nützen.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Erste Anlaufstelle bei Missbrauch: Kinderschutzgruppe im Rohrbacher Krankenhaus eingerichtet

Erste Anlaufstelle bei Missbrauch: Kinderschutzgruppe im Rohrbacher Krankenhaus eingerichtet

ROHRBACH-BERG. Damit körperliche, aber auch seelische Misshandlungen von Kindern frühzeitig erkannt werden, wurde im Landeskrankenhaus Rohrbach eine Kinderschutzgruppe eingerichtet. Diese ist ... weiterlesen »

Wandern im Mondschein

Wandern im Mondschein

PFARRKIRCHEN/ROHRBACH. Wanderungen bei Mondschein sind spannende und stimmungsvolle Ereignisse. In Pfarrkirchen und Rohrbach werden solche Touren demnächst angeboten. weiterlesen »

Sackerlrutsch-Premiere am Afiesler Lifthang

Sackerlrutsch-Premiere am Afiesler Lifthang

ST. STEFAN-AFIESL. Premiere feiert am Samstag, 19. Jänner, der Sackerlrutsch-Wettbewerb der TSU Waldmark - Sektion Ski. weiterlesen »

Streusalz wird knapp: Gemeinden müssen auf Splitt umstellen

Streusalz wird knapp: Gemeinden müssen auf Splitt umstellen

BEZIRK ROHRBACH. Um den Winterdienst auf den Bundes- und Landesstraßen sicherzustellen, gibt es momentan kein Streusalz für die Gemeinden. Diese müssen auf Splittstreuung umstellen. weiterlesen »

Bei Kontrolle erwischt: 33-Jähriger fährt seit Jahren ohne Führerschein

Bei Kontrolle erwischt: 33-Jähriger fährt seit Jahren ohne Führerschein

BEZIRK ROHRBACH. Einen notorischen Schwarzfahrer hat die Polizei bei einer Kontrolle erwischt. weiterlesen »

Steininger Designers präsentiert Outdoorküche in Köln

Steininger Designers präsentiert Outdoorküche in Köln

ST. MARTIN. Puristisches Design und Hightech-Funktionen vereint die Outdoor-Küche Rock.Air von Steininger Designers, mit der das St. Martiner Unternehmen gerade die Blicke bei der IMM Cologne ... weiterlesen »

Offene Türen an der Sport-Mittelschule

Offene Türen an der Sport-Mittelschule

ULRICHSBERG. Die Sport-Neue Mittelschule Ulrichsberg stellt sich am Mittwoch, 23. Jänner, von 13.20 bis 16 Uhr vor. weiterlesen »

Neustifter ist Zivildiener bei der Caritas: Diese Arbeit macht Sinn und Freude

Neustifter ist Zivildiener bei der Caritas: "Diese Arbeit macht Sinn und Freude"

NEUSTIFT. Mehr als 100 junge Oberösterreicher machen derzeit Zivildienst bei der Caritas OÖ. So wie Mathias Wallner aus Neustift, der sich in einem Caritas-Seniorenwohnhaus um ältere Mitmenschen ... weiterlesen »


Wir trauern