Zu Fragen der Ortsentwicklung können sich jetzt Bewohner zu Wort melden

Zu Fragen der Ortsentwicklung können sich jetzt Bewohner zu Wort melden

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 02.02.2018 07:24 Uhr

SARLEINSBACH. Bei der Gestaltung des Flächenkontos Donau-Böhmerwald sind auch Erfahrungen, Beobachtungen und Wünsche der Bevölkerung gefragt.

Mit dem Flächenkonto sollen Leerstände in den Orten und die bauliche Ortsentwicklung regionsweit unter die Lupe genommen werden. Dabei geht es auch um das Wohlbefinden im gebauten Umfeld, in Orten, Siedlungen, Plätzen, wo die Menschen wohnen, leben und arbeiten. „Neun Gemeinden aus der Region sind mit dabei. Sie unterstützen diesen regionalen Impuls und verteilen in den nächsten Tagen eine Umfrage unter den Bewohnern“, informiert Klaus Diendorfer, der sich federführend um das Flächenkonto (ein Projekt der Leader-Initiative Voi Lebm) angenommen hat.

Die Schönheit der Region

Grundsätzlich sind aber alle eingeladen, sich an der Umfrage zu beteiligen. „Wir würden gerne wissen, was die Schönheit des Ortes und der Wege dazwischen ausmacht. Welche Orte werden gerne frequentiert? Welche Beobachtungen machen Bewohner, wenn sie aufmerksam durch die Gemeinde gehen? Um solche Fragen dreht sich die Umfrage. Wir suchen daher Menschen, die ihr Lebensumfeld bewusst wahrnehmen genauso, wie individuelle Impulsgeber, die an gemeinsamen Entwicklungen interessiert sind“, erklärt Diendorfer näher.

Umfrage läuft bis Ende März

Die Umfrage ist bis Ende März geöffnet. Danach werden die Daten im Leaderbüro der Region Donau-Böhmerwald anonymisiert ausgewertet.

Wer an der Umfrage „Flächenkonto Donau-Böhmerwald“ teilnehmen will, findet einen Online-Fragebogen auf www.donau-boehmerwald.info (bis Ende März).

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Aigen-Schlägler Gemeinderat stimmte Kostenbeteiligung am Hallenbad zu

Aigen-Schlägler Gemeinderat stimmte Kostenbeteiligung am Hallenbad zu

AIGEN-SCHLÄGL. Einstimmig hat am Donnerstag Abend der Gemeinderat in Aigen-Schlägl das überarbeitete Finanzierungskonzept für das Bezirkshallenbad beschlossen. weiterlesen »

Jugendarbeiter aus Europa bildeten sich in Klaffer weiter

Jugendarbeiter aus Europa bildeten sich in Klaffer weiter

KLAFFER. Ein internationales Seminar zum Konzept Lernen durch Erleben brachte Jugendarbeiter aus Europa im Mühl-fun-viertel in Klaffer zusammen. weiterlesen »

Fünfjahreswertung: CL-Fixplatz zum Greifen nahe

Fünfjahreswertung: CL-Fixplatz zum Greifen nahe

Mit dem Sieg und den damit verbundenen 0,4 Punkten in der UEFA-Fünfjahreswertung überholt Österreich die Niederlande und ist nun mit 30,850 Punkten neuer Elfter. Dieser elfte Platz würde ... weiterlesen »

Krankenhaus-Garten wird demenzfreundlich umgestaltet

Krankenhaus-Garten wird demenzfreundlich umgestaltet

ROHRBACH-BERG. Der bisher wenig genutzte Garten beim Rohrbacher Krankenhaus bekommt eine Aufwertung: In Kooperation mit der Landesgartenschau entsteht hier ein Garten der Erinnerung, der speziell für ... weiterlesen »

Sudetendeutscher Skimeister am Hochficht gekürt

Sudetendeutscher Skimeister am Hochficht gekürt

HOCHFICHT. Zum ersten Mal seit ihrem 52-jährigen Bestehen wurden die Sudetendeutschen Skimeisterschaften heuer erstmals am Hochficht ausgetragen. weiterlesen »

Waldschokolade gibt es jetzt auch auf Kredit

Waldschokolade gibt es jetzt auch auf Kredit

NEUSTIFT. Noch mehr auf Kundenservice setzt Kurt Wöss in seinem Schoko-Laden und bietet die feine Waldschokolade im Online-Shop jetzt auch mit Kreditkarte an. weiterlesen »

Generationenwechsel an der Spitze der Feuerwehr Perwolfing

Generationenwechsel an der Spitze der Feuerwehr Perwolfing

ROHRBACH-BERG. Nach elf Jahren an der Spitze der FF Perwolfing hat Martin Eisschiel das Amt bei der Jahreshauptversammlung an Thomas Kobler übergeben. weiterlesen »

Weniger und gesicherte Bahnübergänge sollen Mühlkreisbahn beschleunigen

Weniger und gesicherte Bahnübergänge sollen Mühlkreisbahn beschleunigen

BEZIRK ROHRBACH. Auf dem Weg zu einer schnelleren Mühlkreisbahn nimmt die Arbeitsgruppe Pro Mühlkreisbahn auch die vielen Eisenbahnkreuzungen genauer unter die Lupe. weiterlesen »


Wir trauern