Fünf Menschen starben 2018 auf Schärdings Straßen

Fünf Menschen starben 2018 auf Schärdings Straßen

Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 07.01.2019 11:02 Uhr

BEZIRK SCHÄRDING/OÖ. Während österreichweit die Zahl der Verkehrstoten im Vorjahr von 414 auf 400 zurückgegangen ist, kam es in Oberösterreich zu einem besorgniserregenden Anstieg tödlicher Verkehrsunfälle. Im Bezirk Schärding starben fünf Menschen auf den Straßen.

96 Menschen (2017: 82 Menschen), 75 Männer und 21 Frauen, sind laut der aktuellen Unfallstatistik des Bundesministeriums für Inneres bei Verkehrsunfällen in Oberösterreich ums Leben gekommen. Traurige Spitzenreiter im Bezirksvergleich sind Gmunden und Steyr-Land mit jeweils zehn Verkehrstoten. Auf den Straßen des Bezirks Schärding sind 2018 fünf Menschen tödlich verunglückt. Jedes vierte Todesopfer war heuer ein Motorradfahrer.

Maßnahmen gegen Hauptunfallursachen setzen

Die Hauptursachen der schweren Unfälle waren zu hohes Tempo sowie Ablenkung und Unachtsamkeit. Für den VCÖ (Verkehrsclub Österreich) gilt es, verstärkte Maßnahmen gegen Hauptunfallursachen umzusetzen, wie verstärkte Tempokontrollen, niedrigere Tempolimits auf gefährlichen Abschnitten und die Aufnahme von Handy am Steuer ins Vormerksystem. „Wer mit dem Handy am Ohr telefoniert, reagiert so schlecht wie ein Alko-Lenker mit 0,8 Promille. Die Aufnahme ins Vormerksystem schärft das Bewusstsein, dass Handy am Steuer kein Kavaliersdelikt ist, sondern fatale Folgen haben kann“, betont VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Wichtig sind zudem verstärkte Kontrollen, um Risikolenker rechtzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Für mehr Sicherheit unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen braucht es mehr Discobusse und Anrufsammeltaxis.

Senioren gefährdet

Gefährdet sind vor allem aber ältere Verkehrsteilnehmer: Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Todesopfer im Straßenverkehr waren 55 Jahre oder älter. Weil die meisten Senioren als Pkw-Insassen verunglückten, fordert der VCÖ mehr Bahn- und Busverbindungen oder auch mehr Gemeindebusse als sichere Alternative zum eigenen Auto. „Damit diese Angebote finanziert werden können, soll ein Teil der Einnahmen aus den Verkehrsstrafen für die Einführung und den Betrieb von Gemeindebussen und Anrufsammeltaxis zweckgewidmet werden“, schlägt der VCÖ vor. Sichere Verbindungen für Fußgänger und den Radverkehr zwischen Siedlungen und dem nächsten Ortsgebiet würden ebenfalls zu einem seniorengerechten Verkehrssystem beitragen.

Detailauswertung zu den 96 Verkehrstoten im Jahr 2018 in Oberösterreich

 

Nach Bezirken:

• acht Braunau/Inn

• zwei Eferding

• neun Freistadt

• zehn Gmunden

• fünf Grieskirchen

• sechs Kirchdorf/Krems

• vier Linz-Land

• neun Linz-Stadt

• zwei Perg

• acht Ried/Innkreis

• zwei Rohrbach

• fünf Schärding

• zehn Steyr-Land

• vier Urfahr-Umgebung

• acht Vöcklabruck

• zwei Wels-Stadt

• zwei Wels-Land

 

Nach Verkehrsbeteiligung:

• 42 Pkw

• fünf Lkw (davon drei Klein-Lkw)

• 24 Motorrad

• zehn Radfahrer (davon vier mit Elektro-Fahrrädern)

• neun Fußgänger

• ein Microcar (Mopedauto)

• vier Moped

• ein Traktor

 

Ortsgebiet/Freiland:

• 74 im Freiland

• 22 im Ortsgebiet

 

Geschlecht:

• 75 männlich

• 21 weiblich

 

Straßenarten:

• sechs Autobahnen

• null Schnellstraße

• 41 Bundesstraßen

• 35 Landesstraßen

• 14 Gemeindestraßen

 

Alter der Getöteten:

• 0-14 (Kinder): einer

• 15-20 (Jugendliche): fünf

• 21-30: 15

• 31-40: elf

• 41-50: acht

• 51-60: 20

• 61-70: zehn

• 71-80: 16

• 81-91: zehn

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Erfolgreiche Musikerinnen

Erfolgreiche Musikerinnen

SCHÄRDING, TAUFKIRCHEN. Klarinettistin Julia Endmayer, Schülerin von Bettina Oberndorfer, vom Musikverein St. Marienkirchen bei Schärding sowie Querflötistin Helene Bernauer, Schülerin ... weiterlesen »

26-Jähriger bedroht in Schärding Lokalgäste und Polizisten

26-Jähriger bedroht in Schärding Lokalgäste und Polizisten

SCHÄRDING Ein 26-Jähriger wurde in Schärding aufgrund seines Verhaltens aus zwei Lokalen verwiesen. Er belästigte eine Kellnerin und verhielt sich Lokalgästen sowie der Polizei ... weiterlesen »

26-Jähriger randalierte in Schärding

26-Jähriger randalierte in Schärding

Ein 26-jähriger, alkoholisierter afghanischer Staatsangehöriger aus Schärding besuchte in den Nachmittagsstunden des 14. Jänner ein Lokal in Schärding.  weiterlesen »

Weltneuheit One by Josko: Kompromisslos symmetrisch und nur halb so breit wie gewöhnliche Fenster

Weltneuheit "One" by Josko: Kompromisslos symmetrisch und nur halb so breit wie gewöhnliche Fenster

 ANDORF. Johann Scheuringer ist nicht nur Eigentümer und Ceo beim österreichischen Qualitätshersteller Josko, er ist auch Chefdesigner für alles, was in einem individuellen Zuhause ... weiterlesen »

Winter-Doppelturnier des UTC St. Florian

Winter-Doppelturnier des UTC St. Florian

ST. FLORIAN AM INN. Das Herrendoppel-Winterturnier in Bad Füssing ist seit Jahrzehnten ein fixer Veranstaltungstermin des UTC St. Florian. 17 Herrenpaarungen kämpften heuer in drei Gruppen um ... weiterlesen »

Unterstützung für Studenten

Unterstützung für Studenten

SCHÄRDING, LINZ. Um potenzielle Medizinstudenten dabei zu unterstützen, einen der begehrten Studienplätze an der Johannes-Kepler-Universität in Linz zu erlangen, bietet die Oberösterreichische ... weiterlesen »

Florianis aus dem Bezirk Schärding befreien erneut Dächer in Traunstein vom Schnee

Florianis aus dem Bezirk Schärding befreien erneut Dächer in Traunstein vom Schnee

BEZIRK SCHÄRDING/BAYERN. Nachdem bereits am Sonntag, 13. Jänner ein Hilfskontingent aus dem Bezirk Schärding im Landkreis Traunstein Hilfe geleistet hat, wurde ein solches auch für ... weiterlesen »

Fertigstellung der Freibadsanierung und steigende Einwohnerzahl

Fertigstellung der Freibadsanierung und steigende Einwohnerzahl

ANDORF. Andorfs Bürgermeister Peter Pichler kann stolz auf das Jahr 2018 zurückblicken: Zum einen konnte die Einwohnerzahl gesteigert und zum anderen zahlreiche Projekte umgesetzt werden.  ... weiterlesen »


Wir trauern