14,23 Millionen Euro für Hochwasserschutz Aggstein – letzter Bauabschnitt in Schönbühel-Aggsbach

14,23 Millionen Euro für Hochwasserschutz Aggstein – letzter Bauabschnitt in Schönbühel-Aggsbach

Margareta Pittl Online Redaktion, 05.02.2019 17:30 Uhr

SCHÖNBÜHEL-AGGSBACH. Für den Hochwasserschutz Aggstein in der Marktgemeinde Schönbühel-Aggsbach stellt das Land Niederösterreich 4.269.000 Euro und der Bund 7.115.000 Euro zur Verfügung. Die Marktgemeinde Schönbühel-Aggsbach übernimmt 2.846.000 Euro der Gesamtinvestition von 14.230.000 Euro. Das wurde in der vergangenen Sitzung der Landesregierung beschlossen.

Die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme erfolgt in den Jahren 2019 bis 2021. Das Projekt in Aggstein ist das letzte von insgesamt drei Projekten, die zusammen insgesamt 44,8 Millionen Euro kosten. Es ist damit das umfangreichste niederösterreichische Schutzprojekt an der Donau westlich von Wien und eines der teuersten Projekte Österreichs für eine einzelne Gemeinde.

VP-Bürgermeister Erich Ringseis: „Bei den letzten Hochwasserkatastrophen an der Donau wurde unserer Gemeinde jedes Mal schwer in Mitleidenschaft gezogen, es kam zu Schäden von mehr als 15 Millionen Euro. Mit den Hochwasserschutzprojekten soll das der Vergangenheit angehören und die Ortschaft vor weiteren Schäden geschützt werden.“

Schutz für 21 Gebäude

Mit dem aktuellen Hochwasserschutzprojekt werden in der Ortschaft Aggstein 21 Gebäude und infrastrukturelle Einrichtungen vor einem hundertjährlichen Donauhochwasser geschützt. Das Projekt umfasst Hochwasserschutzmauern mit Mobilelementen, ein Polderentwässerungssystem mit drei Pumpwerken sowie die Errichtung einer Lagerhalle für die Mobilelemente.

„Mit dem letzten Abschnitt dieses Jahrtausendprojekts wird die Markgemeinde Schönbühel-Aggsbach sicherer gemacht, es ist wohl das Lebensprojekt von Bürgermeister Erich Ringseis, der dieses äußerst umfangreiche und komplexe Projekt schon seit Jahren mit Kraft und Hausverstand vorantreibt. Seit dem Jahr 2002 wurde in Niederösterreich insgesamt bereits über eine Milliarde Euro in den Hochwasserschutz investiert. Damit wurden über 300 Gemeinden sicherer gemacht“, so VP-Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf. 

Die größeren Maßnahmen, die derzeit in Bauphase stehen, sind unter anderem die Sanierung des Marchfeldschutzdammes und des Krems-Donau-Kamp-Schutzdammes sowie der Hochwasserschutz in den Gemeinden Wieselburg/Wieselburg-Land (Kleine Erlauf) in Seitenstetten (Trefflingbach), in Lanzenkirchen (Leitha) und in der KG Altwaidhofen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Karfreitag: Unzufriedenheit auch im Bezirk Melk

Karfreitag: Unzufriedenheit auch im Bezirk Melk

BEZRIK MELK. Ein bezahlter Feiertag darf nicht nur einzelnen Religionsgruppen zugestanden werden – das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) im Jänner. Diese Entscheidung entfachte ... weiterlesen »

Diskussionsrunde zur EU-Wahl in Ybbs

Diskussionsrunde zur EU-Wahl in Ybbs

Jugendliche stellten Fragen an Abgeordnete. weiterlesen »

Die letzten 18 Ybbser Diplomanden

Die letzten 18 Ybbser Diplomanden

Feierliche Diplomüberreichung im Therapiezentrum Ybbs. weiterlesen »

Unfall am Truppenübungsplatz in Allentsteig: Vier Melker Pioniere verletzt

Unfall am Truppenübungsplatz in Allentsteig: Vier Melker Pioniere verletzt

ALLENSTEIG/MELK. Bei einem Unfall am Truppenübungsplatz in Allensteig wurden vier Soldaten verletzt, zwei von ihnen schwer. Sie gehören dem Pionierbataillon 3 aus Melk an, berichtet Michael ... weiterlesen »

Emmersdorfer Nah & Frisch beliebtester Nahversorger im Bezirk Melk

Emmersdorfer Nah & Frisch beliebtester Nahversorger im Bezirk Melk

EMMERSDORF. Die junge Unternehmerin Michaela Kranabitl, sie führt den Nah & Frisch in Emmersdorf, wurde von ihren Kunden zur beliebtesten Nahversorgerin im Bezirk Melk gewählt.  ... weiterlesen »

31-Jähriger nach Auffahrunfall in Texingtal schwer verletzt

31-Jähriger nach Auffahrunfall in Texingtal schwer verletzt

TEXINGTAL. Gestern Nachmittag, 20. Februar, kam es in Texingtal zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw fuhr auf einen Klein-Lkw auf. Der Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Fahrbahn ... weiterlesen »

Feuerwehrjugend in Kettenreith im Einsatz

Feuerwehrjugend in Kettenreith im Einsatz

KILB/MANK. Vergangenen Samstag, 16. Februar, fand in Kettenreith die Abnahme des Fertigkeitsabzeichen Feuerwehrsicherheit und Erste Hilfe der Feuerwehrjugend des Abschnittes Mank statt. weiterlesen »

Jehovas Zeugen präsentierten neue Bibelübersetzung

Jehovas Zeugen präsentierten neue Bibelübersetzung

BEZIRK MELK. Nach gut fünfjähriger Übersetzungsarbeit wurde die revidierte Neue-Welt-Übersetzung in Deutsch herausgegeben. Das war Anlass für eine besondere Veranstaltung ... weiterlesen »


Wir trauern