10 Jahre nach 2002: „Man lernt, dass man auch solche Krisen überleben kann“

Michaela Primessnig, Leserartikel, 25.07.2012 09:00 Uhr

BEZIRK/SCHWERTBERG. Von den 400 Betrieben im Bezirk Perg waren vor allem jene in den Gemeinden Schwertberg und Mauthausen am schwersten betroffen. Christoph Merckens erinnert sich zehn Jahre zurück und berichtet, was sich seither in seinem Unternehmen getan hat.

„Mit Grauen denken wir nicht zurück, sondern eher bestärkt darin, was man mit der Hilfe anderer Menschen alles schaffen kann“, so der Geschäftsführer des Pappe-Herstellers Merckens. Nur eine Minute lang hätte sein Vater ans Aufhören gedacht, doch dann dachte die Familie schon wiederdran, wie es weitergehen soll. „Normalerweise wäre es das Ende für das Unternehmen gewesen.“ CHRISTOPH MERCKENSZwei Wochen nach dem Hochwasser lieferten die ersten Lkw wieder Lagerware aus. Bis man wieder produzieren konnte, dauerte es bis Anfang September. „Insgesamt haben wir neun Millionen Euro investiert. Das ist bei uns ein Jahresumsatz“, berichtet Merckens, der das Hochwasser auch als eine Art Zerreißprobe für seine Firma sieht. „Normalerweise wäre es das Ende gewesen. Wir haben nun aber die Sicherheit, dass man auch schwere Stürme überleben kann“, betont der Schwertberger. Der Zusammenhalt im Unternehmen sei beeindruckend gewesen und noch viel beeindruckender, dass wildfremde Menschen gekommen sind, um zu helfen.Nach zehn Monaten konnte das Unternehmen nach dem Um- und Neubau wieder in die Vollproduktion gehen. Die drei Kraftwerke, deren Strom das Unternehmen für die Herstellung der Pappe benötigt, wurden an die ökologischen Anforderungen der Zukunft angepasst. Damit konnte die Leistung um 50 Prozent erhöht werden. „Wer schnell hilft, hilft doppelt. Und wir haben damals wirklich sehr schnell einen Kredit mithilfe des Landes bekommen“, ist Christoph Merckens noch heute für die Unterstützung dankbar. Merckens produziert neben Ringbüchern und Mappen jährlich Pappe für rund 120 Millionen Paar Schuhe, die vorwiegend in Italien, Spanien und Asien hergestellt werden. Hilfe für Unternehmen im Katastrophenjahr 2002  400 Betriebe waren im Jahr 2002 vom Hochwasser betroffen. Der Gesamtschaden betrug 150 Millionen Euro. Die am stärksten betroffenen Gemeinde war Schwertberg, gefolgt von Mauthausen. Kein Unternehmen musste aufgrund der Folgen des Hochwassers aufhören. „Wir haben damals, als man nach Mitterkirchen noch gar nicht fahren konnte, eine Informationsveranstaltung gemacht, dort die ersten Förderanträge mit den Firmen ausgefüllt und auch gleich eingesammelt“, so WK-Leiter Franz Rummerstorfer. Drei Tage später erhielten die Betriebe eine Soforthilfe in einer Höhe von bis zu 10.000 Euro ausbezahlt. Aus Dankbarkeit für die Unterstützung beim Hochwasser beteiligten sich 400 Firmen aus dem Bezirk am Projekt SOS-Kinderdorf Rechberg. Die Idee dazu ist nach 2002 unter den Unternehmern entstanden.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






ASVÖ 3-Täler-Classic: Mountainbike-Event für Jedermann

ASVÖ 3-Täler-Classic: Mountainbike-Event für Jedermann

WINDHAAG/RECHBERG. Bereits zum zweiten Mal steigt wird in der Region Windhaag bei Perg/Rechberg ein würdiger Abschluss der Mountainbike-Marathon-Saison organisiert. Beim ASVÖ 3-Täler-Classic ist am ... weiterlesen »

Bouldern im alten Feuerwehrhaus

Bouldern im alten Feuerwehrhaus

SCHWERTBERG. Mit viel Einsatz, Muskelkraft, Freude und Eifer wurde das alte Feuerwehrhaus in Winden nun zu einer einzigartigen Location umgewandelt. Die Eröffnung erfolgt am Sonntag, 8. Oktober. weiterlesen »

Erste Betriebsseelsorge für den Bezirk Perg erfolgreich umgesetzt und gestartet

Erste Betriebsseelsorge für den Bezirk Perg erfolgreich umgesetzt und gestartet

BEZIRK PERG. Mobbing und zu viel Druck am Arbeitsplatz sowie die oftmals schwierige Vereinbarkeit von Beruf und Familie haben zum Teil fatale Auswirkungen auf Betroffene. Im Zuge eines erfolgreichen Projektes ... weiterlesen »

Heiter-frivoles Programm mit Stephan Paryla

Heiter-frivoles Programm mit Stephan Paryla

Der beliebte Schauspieler Stephan Paryla-Raky besuchte die Kulturbühne im Schloss Pragstein mit einem Spezialprogramm von Liedern und Texten von Anton Kuh, Georg Kreisler, Fritz Grünbaum und Helmut ... weiterlesen »

„Höhere Bildung bedeutet auch höhere Einkommen“

„Höhere Bildung bedeutet auch höhere Einkommen“

MAUTHAUSEN. Auf ernüchternde Zahlen, was Bildung von Kindern mit Migrationshintergrund betrifft, reagierte der Verein Atib in Kooperation mit den Mauthausener Schulen mit einer Informationsveranstaltung ... weiterlesen »

Donausteigwanderung von Perg nach Grein: Markante Landschaft

Donausteigwanderung von Perg nach Grein: Markante Landschaft

GREIN/BAD KREUZEN. Auf Einladung von Tips und Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich sind derzeit Wanderer auf dem Donausteig unterwegs – und halten die Reise fotografisch fest. Josef Zobl erwanderte ... weiterlesen »

UHS Perg startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

UHS Perg startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

Daniel Pittersberger als Obmann und Mirjam Huber als Geschäftsführerin stehen an der Spitze der Ortsgruppe Perg. Nicht nur für die Schüler beginnt wieder ein neues, herausforderndes Jahr, auch die ... weiterlesen »

Susanna Koppler: Von der „Exotin“ zur Lehrmeisterin

Susanna Koppler: Von der „Exotin“ zur Lehrmeisterin

PERG. Wie bei vielen jungen Menschen wuchs auch bei Susanna Koppler in der frühen Kindheit der Wunsch ein Musikinstrument zu erlernen, die Entscheidung fiel schließlich auf ein eher außergewöhnliches ... weiterlesen »


Wir trauern