Straßenmeister Obermair zur derzeitigen Schneesituation: Es wird gefahren mit allem, was verfügbar ist!

Straßenmeister Obermair zur derzeitigen Schneesituation: „Es wird gefahren mit allem, was verfügbar ist!“

Wolfgang Macherhammer Wolfgang Macherhammer, Tips Redaktion, 10.01.2019 09:39 Uhr

BEZIRK/SEEWALCHEN. Der heurige Winter hat es in sich: gewaltige Schneemengen in kürzester Zeit, Straßensperren, unter Schneelast umstürzende Bäume – Schwerstarbeit für die Einsatzkräfte. Straßenmeistereien – wie jene in Seewalchen – und Einsatzorganisationen leisten mit tatkräftigen Arbeitseinsätzen wertvolle Beiträge, damit das öffentliche Leben auch in solchen Ausnahmesituationen nicht zusammenbricht. 

„Die vergangenen Tage zeigten, dass die Straßenmeistereien in Oberösterreich bei strengen, winterlichen Witterungen bestens gerüstet sind. Hier wird mit modernster Technik die Befahrbarkeit der Landesstraßen aufrecht gehalten“, betont Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner.

Wolfgang Obermair, Leiter der Straßenmeisterei Seewalchen: „Bei starken Schneefällen ist die Situation angespannt und wir fahren natürlich mit allem, was verfügbar ist. Eine große Gefahr geht von den Bäumen aus, die unter der Schneelast auf die Straßen zu stürzen drohen. Wir trachten jedenfalls in jeder Situation danach, dass wir die Straßen wieder möglichst schnell befahrbar machen. Es rufen aber auch immer wieder Leute bei uns an, die sich beschweren.“

Messstellen und Kameras

Auf dem rund 196 Kilometer langen Straßennetz der Straßenmeisterei Seewalchen sorgen 23 geschulte Winterdienstmitarbeiter für bestmögliche Fahrverhältnisse auf winterlichen Straßen. Fünf LKW„s und zwei Unimogs stehen dafür zur Verfügung (weitere Infos dazu im nebenstehenden Kasten). Vier Winterdienstkoordinatoren organisieren rund um die Uhr den Winterdienst. 100 Glättefrühwarnmessstellen und 212 Videokameras informieren die Winterdienstmitarbeiter laufend über den Straßenzustand und ermöglichen ein schnelles Reagieren auf Gefahrensituationen. Die automatischen Meldeanlagen für Straßenglätte liefern den Winterdienstverantwortlichen Informationen über Straßenzustand, Untergrundtemperatur, Windgeschwindigkeiten und Restsalzmengen und helfen damit bei der Festlegung der Einsatzschwerpunkte. Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Seewalchen werden online mit stündlich aktualisierten Wetterprognosen, Wetterradarkarten und Satellitenbildern direkt von der Austrocontrol/MeteoServe beliefert. Zusätzlich werden bei unvorhergesehenen Wetterereignissen die Winterdienstkoordinatoren automatisch mittels SMS alarmiert.

Der Einsatz der Winterdienstmitarbeiter ist allerdings nur die Hälfte wert, wenn nicht auch die Verkehrsteilnehmer ihren Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten. Das Einplanen einer längeren Fahrzeit im Winter, beziehungsweise entsprechend frühes Losfahren kann Stress ersparen. Eine erhöhte Aufmerksamkeit und eine angepasste Fahrweise tragen ebenfalls zur Sicherheit im Straßenverkehr bei.

Auch Landesrat Günther Steinkellner seinerseits appelliert an die Autofahrer, ihr Fahrverhalten an die Witterungsbedingungen anzupassen.

Daten zum Winterdienst der Straßenmeisterei Seewalchen:

Die Räumstrecke eines LKW oder Unimog beträgt 25 bis 35 Kilometer. Der Salzvorrat in den vier Silos beträgt 920 Tonnen Salz. Der durchschnittliche Tagesverbrauch beträgt 16 Tonnen Salz. Der höchste Tagesverbrauch (Eisregen) beträgt 160 Tonnen Salz. Der Jahresverbrauch liegt zwischen 1.200 und 2.000 Tonnen Salz. Neun Winterdienstrouten sind in der Straßenmeisterei Seewalchen eingeteilt. Zwischen 90 und 125 Winterdiensttage sind pro Winterdienstsaison zu verzeichnen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Woifal 10.01.2019 10:43 Uhr

    - Danke an alle. Ihr macht einen super Job

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Chor Ad Libitum gastiert in der  St. Anna Kirche in Oberthalheim

Chor Ad Libitum gastiert in der St. Anna Kirche in Oberthalheim

TIMELKAM. Der weit über die Grenzen seiner Heimatstadt St. Valentin hinaus bekannte Chor Ad Libitum gastiert erneut und mit Freude und Spannung erwartet in der St. Anna Kirche in Oberthalheim. ... weiterlesen »

Motorradsport: Kofler-Brüder freuen sich auf die neue Saison

Motorradsport: Kofler-Brüder freuen sich auf die neue Saison

ATTNANG-P.  Die beiden Motorradbrüder aus Attnang-P., Maximilian und Andreas Kofler, zieht es auch 2019 nach Spanien. Die beiden Schüler der HAK Wels präsentierten ihre Teams und Einsätze ... weiterlesen »

Vöcklabruckerin beim Linzer Eiszauber dabei

Vöcklabruckerin beim Linzer Eiszauber dabei

VÖCKLABRUCK. Am kommenden Sonntag 20. Jänner, wird der Linzer Eiszauber um 14.30 Uhr auf ORF2 ausgestrahlt. Bei der Show mit dabei ist auch Maria Gschwandtner aus Vöcklabruck.  weiterlesen »

Winterschlussverkauf: jetzt zugreifen

Winterschlussverkauf: jetzt zugreifen

SCHWANENSTADT. Winterschlussverkauf der traumhaft schönen, exklusiven und außergewöhnlichen Markenmode aus Italien. Sexy, anziehend, feminin, besonderer Tragekomfort in sehr hoher Qualität, ... weiterlesen »

Lammer: Abendkleider ab 98 Euro

Lammer: Abendkleider ab 98 Euro

VÖCKLABRUCK. Abendkleider bei Lammer weiterlesen »

Spitz Inländerrum mit hoher Auszeichnung

Spitz Inländerrum mit hoher Auszeichnung

ATTNANG-P. Die internationale Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) unterzieht Erzeugnisse verschiedenster Produktgruppen wissenschaftlich abgesicherten Prüfmethoden. ... weiterlesen »

Schlagertherapie abgesagt

"Schlagertherapie" abgesagt

VÖCKLABRUCK. Aufgrund einer schweren Erkrankung von Brigitte Gansch kann die Veranstaltung Schlagertherapie (25. Jänner, Stadtsaal) nicht stattfinden. Als Ersatz konnten die Musiker Albert ... weiterlesen »

Wetter beruhigt sich - aktuelle Übersicht über Straßensperren

Wetter beruhigt sich - aktuelle Übersicht über Straßensperren

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Die folgenden Tage bringen meist trockenes Wetter. Schneeschmelze und die Regenschauer haben viele Bäche und Flüsse ansteigen lassen. Die Wasserpegel sind aber derzeit ... weiterlesen »


Wir trauern