Unbeschwerte Stunden im Seniorentageszentrum erleben

Unbeschwerte Stunden im Seniorentageszentrum erleben

Melanie Mai Melanie Mai, Tips Redaktion, 06.01.2019 14:22 Uhr

ST. GEORGEN AM WALDE. Seit Anfang 2014 gibt es in St. Georgen am Walde das Seniorentageszentrum. Die Idee dahinter ist einfach und bestechend: Ältere Menschen, durchaus auch mit Pflegebedarf, können hier alle 14 Tage zusammenkommen und gemeinsam anregende Stunden verbringen. Das Rote Kreuz sorgt für alles andere.

Leiterin Rosina Mayrhofer, eine pensionierte Diplomkrankenschwester, und ihre 12-köpfige Mannschaft kümmern sich mit Hingabe jeden zweiten Mittwoch im Monat um die Besucher des Seniorentageszentrums. „Wir starten meist mit einem Frühstück. Dann wird fleißig gespielt oder gesungen; auch Basteleien und verschiedene Aktivierungsübungen stehen oft am Programm“, erzählt sie. „Natürlich spielen auch die Feste im Jahreskreis, wie eben heute Weihnachten, eine große Rolle. Und die Geburtstage der Älteren, die immer besonders gefeiert werden.“ Wahlweise einen halben oder ganzen Tag kann man dort verbringen und bekommt, je nach Verweildauer, bis zu drei schmackhafte Mahlzeiten. Bei Bedarf kann auch ein eigener Fahrdienst für den Hin- und Rücktransport in Anspruch genommen werden.

Pflegende können Energie tanken

Doch vom Seniorentageszentrum haben nicht nur die Besucher etwas – auch die Angehörigen können in diesen Stunden, in denen sie ihre Lieben in den Händen der Rotkreuz-Mitarbeiterinnen wissen, geistig und körperlich auftanken, denn ausreichende Selbstsorge ist gerade für Pflegende besonders wichtig. Für alle jene, die nun interessiert und einen kostenlosen Schnuppertag vereinbaren wollen, melden sich bei Martha Naderer unter 0664/3843152 bzw. martha.naderer@o.roteskreuz.at 

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Zwei Autos kollidierten heute im Bereich der Donaubrücke

Zwei Autos kollidierten heute im Bereich der Donaubrücke

MAUTHAUSEN. Heute früh wurde die Freiwillige Feuerwehr Mauthausen gegen 6:41 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen.  weiterlesen »

Helmut Knoll als Perger Abschnitts-Feuerwehrkommandant wiedergewählt

Helmut Knoll als Perger Abschnitts-Feuerwehrkommandant wiedergewählt

PERG. In der Bezirkshauptmannschaft Perg wurden am Dienstagabend die personellen Weichen für den Feuerwehrabschnitt Perg gestellt. weiterlesen »

Weitere tierische Verstärkung an der NMS Luftenberg

Weitere tierische Verstärkung an der NMS Luftenberg

LUFTENBERG. Seit letzten September gehört die Assistenzhündin Lexi in der 1b der NMS Luftenberg zum Schulalltag - Tips berichtete. Nun gibt es eine weitere vierpfotige Verstärkung.   ... weiterlesen »

Mauthausner ist neuer Honorarkonsul für Südafrika

Mauthausner ist neuer Honorarkonsul für Südafrika

MAUTHAUSEN. Seit kurzem ist der Mauthausner Werner Peterseil österreichischer Honorarkonsul für Südafrika und ist so österreichischen Touristen bei Problemen behilflich. Regelmäßige ... weiterlesen »

Bad Kreuzener CURHAUS unter die Top 50 Hotels in Österreich gewählt

Bad Kreuzener CURHAUS unter die Top 50 Hotels in Österreich gewählt

BAD KREUZEN. Großen Anteil am hohen Nächtigungsaufkommen im Kurort - 2017 waren es knapp über 60.000 Gäste hat nebem dem Jugendhotel Schatz.Kammer auch das CURHAUS der Marienschwestern. ... weiterlesen »

Tante Emmas Neffen: Après-Ski-Hit „Made in Perg“ hält Einzug in die Hütten des Landes

Tante Emmas Neffen: Après-Ski-Hit „Made in Perg“ hält Einzug in die Hütten des Landes

PERG/SCHWERTBERG. Ihre Entertainer-Qualitäten stellten der gebürtige Schwertberger Gerald Pernerstorfer und der Perger Boris Mitterlehner bereits jahrelang in unterschiedlichen Formationen unter ... weiterlesen »

Neuzugang aus Kuba soll Personalnot beim Tischtennis-Bundesligisten Mauthausen lindern

Neuzugang aus Kuba soll Personalnot beim Tischtennis-Bundesligisten Mauthausen lindern

MAUTHAUSEN. Da China-Legionär Lu Kayang nach wie vor kein neues Visum hat, traten in der ersten Runde der Tischtennis-Bundesliga im neuen Jahr gegen Kapfenberg Simon Pfeffer und Bernhard Kinz-Presslmayer ... weiterlesen »

Anna Maria Brandstätter erhielt den Heinrich-Gleißner-Förderpreis

Anna Maria Brandstätter erhielt den Heinrich-Gleißner-Förderpreis

ST. NIKOLA/ LINZ. Der mit 5.000 Euro dotierte Heinrich-Gleißner-Preis wurde gestern im Rahmen einer Feierstunde an die oberösterreichische Künstlerin Therese Eisenmann aus Neumarkt ... weiterlesen »


Wir trauern