St. Martiner Feuerwehrer wollen Weltmeister werden

St. Martiner Feuerwehrer wollen Weltmeister werden

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 07.07.2017 18:11 Uhr

ST. MARTIN/MKR. Nur eine kurze Trainingspause haben sich die St. Martiner Feuerwehrer gegönnt, nachdem sie sich in der vergangenen Bewerbssaison für die Weltmeisterschaft qualifiziert hatten. Seither wird zweimal pro Woche intensiv trainiert - mit einem klaren Ziel vor Augen: Sie wollen den Sieg. Am Sonntag geht es für die Aktivgruppe und auch für die Jugendgruppe los Richtung Villach.

Die bisherigen Leistungen der St. Martiner deuten darauf hin, dass sie mit der Weltspitze mithalten können. Erst vor zwei Wochen gelang ihnen beim Löschangriff eine Zeit von 26:74. „Da muss aber schon alles passen, damit diese Zeit möglich ist“, sagen Markus Mahringer und Andreas Willnauer. Zum Vergleich: Der Weltrekord liegt bei 28,5 Sekunden; ein neuer Rekord kann aber offiziell nur bei Weltmeisterschaften aufgestellt werden.

Landesbewerb wird Generalprobe

Am Samstag laufen die mehrfachen Landes- und Bundessieger aus St. Martin noch den Landesbewerb; am Sonntag nach dem Gottesdienst geht dann die Reise zu den Feuerwehrwettkämpfen nach Villach los. Bei den ersten Trainingstagen wird sich auch zeigen, wie stark die Konkurrenz ist. „Von den Österreichern weiß man ja, wie sie drauf sind, von den anderen werden wir es dann sehen.“

Jugend ist bereit für WM

Neben der Aktivgruppe startet auch die Jugendgruppe bei der WM in Villach. „Wir wollen die Leistung umsetzen, die wir im Stande sind, zu laufen. Dann schauen wir, was rauskommt“, nennen die Trainer Herbert Lanzersdorfer und Josef Kepplinger die Devise. Beim wöchentlichen Training geben sie den zehn, äußerst motivierten Burschen den letzten Feinschliff. „Auf jeden Fall wird es für sie ein absolutes Highlight, so was erlebst du nicht so oft“, ist Kepplinger überzeugt.

Funktionierende Gemeinschaft als Erfolgsgeheimnis

Obwohl die St. Martiner eigentlich Wiederholungstäter sind: Die Jugendmannschaft startet bereits das vierte Mal bei einer Weltmeisterschaft, die Aktivgruppe war 2001 bei der WM dabei. Die Stärke der Truppe, da sind sich alle einig, liegt in der Gemeinschaft und im Zusammenhalt. Solche gemeinsamen Erlebnisse, Siege und auch Niederlagen schweißen eben zusammen.

Schlachtenbummler sind mit dabei

Den Auftritt der St. Martiner bei den internationalen Feuerwehrwettkämpfen werden auch an die 200 Schlachtenbummler live miterleben. Mit drei Bussen fahren die Mühlviertler nach Villach. Die Jugendgruppe startet am Donnerstag, am Freitag ist die Aktivgruppe dran.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Schlägler Jugendmessen starten ins Jubiläumsjahr

Schlägler Jugendmessen starten ins Jubiläumsjahr

AIGEN-SCHLÄGL. Im Jahr 1979 installierte Abt Martin Felhofer die monatlichen Jugendmessen im Stift Schlägl, die seither von engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der Region gestaltet ... weiterlesen »

„Es muss unser aller Ziel sein, die Nahversorgung zu stärken

„Es muss unser aller Ziel sein, die Nahversorgung zu stärken"

SARLEINSBACH/OÖ. Tips und der OÖ Lebensmittelhandel widmen sich in den kommenden Wochen dem Thema Mein Kaufmann vor Ort. Dabei stehen die selbstständigen Lebensmittelhändler und die ... weiterlesen »

Trotz Kastrationspflicht: Wilde Katzenbestände gibt es nach wie vor

Trotz Kastrationspflicht: Wilde Katzenbestände gibt es nach wie vor

BEZIRK ROHRBACH. Seit freilaufende Katzen kastriert werden müssen, gibt es viele ordnungsgemäß gemeldete Katzenzuchten, in der Landwirtschaft ebenso wie im Privatbereich. Ganz verschwunden ... weiterlesen »

Erster BMW i3 ist für MühlFerdl-Flotte im Einsatz

Erster BMW i3 ist für MühlFerdl-Flotte im Einsatz

HASLACH. Der 18. MühlFerdl-Standort im Mühlviertel und der sechste im Bezirk Rohrbach ist am Freitag in Haslach in Betrieb genommen worden. Erstmals kommt hier ein BMW i3 zum Einsatz. weiterlesen »

Petringer können aufatmen: Ende der Straßensanierung ist in Sicht

Petringer können aufatmen: Ende der Straßensanierung ist in Sicht

ST. PETER. Bereits ein halbes Jahr dauern die Sanierungsarbeiten an der Haslacher Straße L1512. Die Geduld der Siedlungsbewohner wird da auf eine harte Probe gestellt. Gerade jetzt mit Schulbeginn ... weiterlesen »

Arnreiter Faustballdamen machen wichtigen Schritt Richtung Meister-PlayOff 

Arnreiter Faustballdamen machen wichtigen Schritt Richtung Meister-PlayOff 

ARNREIT. In der dritten Runde der Frauen Faustball-Bundesliga holten die Arnreiterinnen mit einem 3:2-Sieg gegen Wolkersdorf/Neusiedl wichtige Punkte für das Meister-Play Off. Gegen Gastgeber ... weiterlesen »

Fußball 1./2. Klasse: Zwei Teams im Norden noch sieglos

Fußball 1./2. Klasse: Zwei Teams im Norden noch sieglos

BEZIRK ROHRBACH. Keine Blöße gaben sich die Spitzenmannschaften aus dem Bezirk Rohrbach am sechsten Spieltag der 1. Klasse Nord. Der Tabellenführer und sein erster Verfolger feierten jeweils ... weiterlesen »

Turmkreuz wurde mit reichlich Segen von oben wieder in luftiger Höhe montiert

Turmkreuz wurde mit reichlich Segen von oben wieder in luftiger Höhe montiert

ROHRBACH-BERG. Fast genau ein Jahr nachdem die Arbeiten am Turm- und Kirchendach der Pfarrkirche Rohrbach begonnen haben, wurde das neu vergoldete Turmkreuz wieder an seinem alten Platz montiert - vor ... weiterlesen »


Wir trauern