Fritz Winkler verstorben - der Heimat galt seine Leidenschaft

Fritz Winkler verstorben - der Heimat galt seine Leidenschaft

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 07.02.2019 11:15 Uhr

ST. MARTIN/SCHÖNEGG. Er hat seine Heimat und den Böhmerwald gekannt, wie kaum ein anderer. Hat geforscht und Wissen gesammelt, unzählige Bücher veröffentlicht und wurde für dieses Wirken auch vielfach ausgezeichnet. Jetzt ist das letzte Kapitel geschlossen: Der ehemalige Bezirksschulinspektor und Bürgermeister i.R. Fritz Winkler verstarb im 88. Lebensjahr.

Fritz Winkler wurde 1931 in Kollerschlag geboren. Als junger Lehrer kam er 1955 an die Volksschule Schönegg, wo er 40 Jahre lang mit seiner Familie an der Grenze zu Südböhmen gelebt hat. In einer Zeit, als der Eiserne Vorhang die Menschen hüben und drüben trennte. Zwei Jahrzehnte lange wirkte der Vater von drei Kindern als Bezirksschulinspektor und setzte sich zudem als Bürgermeister von Schönegg für die Menschen der Region ein. Schönegg hat Fritz Winkler, ebenso wie die Gemeinde Kollerschlag, zum Ehrenbürger ernannt.

Eifriger Buchautor

Für seine Heimat und deren Geschichte hat sich der Mühlviertler stets interessiert, weshalb Winkler 1956 auch die Arge Heimatkunde mitbegründet hat. Unzählige Sagen-, Heimatkunde- und Schulbücher stammen aus seiner Feder. Der Heimatverein des Bezirkes Rohrbach hat ihn zum Ehrenobmann ernannt, der K.Ö.St.V Sternstein Bad Leonfelden zum Ehrenmitglied.

Vielfach ausgezeichnet

Für sein Wirken als Heimatforscher wurde der Verstorbene nicht nur in Österreich sondern auch in Bayern und Tschechien ausgezeichnet: Er ist Träger des Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich und des Landes Oberösterreich, der Bayrischen Landkreismedaille Freyung-Grafenau sowie der tschechischen Za Prikladnou Prace-Medaille. Die Stadt Rohrbach-Berg würdigte Fritz Winkler mit dem Kulturpreis, Nebelberg überreichte ihm die Ehrennadel. Und nicht zuletzt ist er Träger des Bundes- und Landesfeuerwehrverdienstkreuzes.

Gute Zusammenarbeit mit Tips

Viele seiner Erinnerungen aus der Grenzregion und Sagen aus dem Böhmerwald hat er auch für die Tips-Leser niedergeschrieben, die in den Zeitungs-Ausgaben und auch als Buch veröffentlicht wurden. Vor gut zehn Jahren ist Winklers Sagenbuch in der Tips-Edition erschienen. Im April 2018 wurde das jüngste Werk von Fritz Winkler „Böhmerwald-Erinnerungen“ in der Rohrbacher Bezirkshauptmannschaft präsentiert.

Ideen für neue Bücher hätte er noch genug, sagte Winkler damals. Zur Umsetzung kam es leider nicht mehr. Fritz Winkler starb am 6. Februar im 88. Lebensjahr. Für den Verstorbenen wird am Sonntag, 10. Februar, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin gebetet. Am Dienstag, 12. Februar, um 14 Uhr wird er in St. Martin zur letzten Ruhe geleitet.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Neuer Verein will Jugendkultur in der Grenzregion fördern

Neuer Verein will Jugendkultur in der Grenzregion fördern

SCHWARZENBERG/BAYERN. Der Schwarzenberger Sebastian Hain nimmt sich gemeinsam mit sieben jungen Bayern um die Jugendkultur in der Grenzregion an und hat zu diesem Zweck einen Verein ins Leben gerufen. weiterlesen »

Buchpräsentation bei Genussabend - Verkaufserlös hilft Angelika

Buchpräsentation bei Genussabend - Verkaufserlös hilft Angelika

HELFENBERG. Sein Erstlingswerk präsentiert Reinhold Mitterlehner am Freitag im Gasthof Haudum und verkauft dieses zugunsten der verunglückten jungen Ahornerin Angelika Preining. weiterlesen »

Rallycrosser Alois Höller fährt in Ungarn wieder aufs Siegerstockerl

Rallycrosser Alois Höller fährt in Ungarn wieder aufs Siegerstockerl

OEPPING. Trotz zweimaliger Ausritte durfte sich Rallycrosser Alois Höller biem FIA-Zone-Lauf in Ungarn über eine Podiumsplatzierung freuen: Der Götzendorfer sah nach einem turbulenten Rennen ... weiterlesen »

UPDATE: Brandursache ermittelt - Wohnhausbrand forderte acht Feuerwehren heraus

UPDATE: Brandursache ermittelt - Wohnhausbrand forderte acht Feuerwehren heraus

ST. STEFAN-AFIESL. Funkenflug verursachte vermutlich den Brand eines Einfamilienhauses am Dienstag Früh, bei dem acht Feuerwehren gegen die Flammen kämpften. weiterlesen »

Gehen für Geli: BBS-Schüler marschieren für ihre verunglückte Schulkameradin

Gehen für Geli: BBS-Schüler marschieren für ihre verunglückte Schulkameradin

ROHRBACH-BERG. Weil Angelika Preining selbst nicht mehr gehen kann, machen das ihre Schulkollegen für sie: Mit einer Benefizaktion am Tag der Bewegung sammeln sie Spenden für Geli und wollen ... weiterlesen »

Faire Mode und Klimabündnis rücken ins Rampenlicht

Faire Mode und Klimabündnis rücken ins Rampenlicht

LEMBACH. Mit der fairen Modeschau am 4. Mai zeigt der Lebensraum Donau-Ameisberg auf, dass man auch bei der Kleidung nicht auf faire Produktion und fairen Handel verzichten muss. Zugleich stellt sich das ... weiterlesen »

Ostereierverterilaktion

Ostereierverterilaktion

FPÖ-Fraktion verteilt Ostereier und Zuckerl weiterlesen »

Kraxler und Aufpasser für den Rohrbacher Maibaum gesucht

Kraxler und Aufpasser für den Rohrbacher Maibaum gesucht

ROHRBACH-BERG. Wenn der Maibaum am Rohrbacher Stadtplatz aufgestellt wird, darf dieser auch gleich erklommen werden. weiterlesen »


Wir trauern