Nachhaltige Beschaffung: LED-Straßenleuchten für 24 niederösterreichische Gemeinden

Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 13.07.2015 08:57 Uhr

SCHWARZENBACH AN DER PIELACH/NÖ. Um Zeit und Kosten bei der Beschaffung einer modernen Beleuchtung zu sparen, haben sich 24 niederösterreichische Gemeinden wie etwa Ober-Grafendorf oder Schwarzenbach an der Pielach einer Ausschreibung der Energie- und Umweltagentur NÖ für LED-Straßenleuchten angeschlossen.

„Niederösterreichweit werden pro Jahr acht Milliarden Euro in der öffentlichen Beschaffung investiert. Es macht daher Sinn, genau zu schauen, wie nachhaltig diese Ausgaben sind“, so Umwelt-Landesrat Stephan Pernkopf: „Gebündelte Beschaffungsprozesse sparen den Gemeinden Zeit und Geld und machen ihre Investitionen ökologischer.“

„Bedarf an LED-Straßenleuchten gemeldet“ So konnten interessierte Gemeinden der Energie- und Umweltagentur NÖ ihren Bedarf an LED-Straßenleuchten melden. „Anhand des entstandenen Mengengerüsts von 5.000 Lichtpunkten wurden in einem EU-weiten Vergabeverfahren die jeweils besten Anbieter von technischen und dekorativen Leuchten ausgewählt“, erklärt Christa Ruspeckhofer, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für die Nachhaltige Beschaffung in der Energie- und Umweltagentur NÖ. Ausgeschrieben wurde jedoch nur die Hardware. Installation sowie Wartung soll laut Ruspeckhofer im Aufgabenbereich der Gemeinden bleiben.

33 verschiedene Modelle Innerhalb von fünf Jahren können die beteiligten Gemeinden die LED-Leuchten abrufen, wobei 33 verschiedene Modelle zur Auswahl bereit stünden. „Natürlich profitieren die Gemeinden auch von der Energieeffizienz der LEDs. Die Umstellung in allen 24 Gemeinden bringt eine Stromeinsparung, die dem Verbrauch von über 220 Haushalten entspricht“, erklärt Pernkopf.

Gemeinden wurden eingebunden Die Gemeinden seien in den gesamten Beschaffungsprozess eingebunden worden. So hätten Workshops mit einem Lichtplaner und der Wirtschaftskammer NÖ stattgefunden. Bei einem Bemusterungstermin in Schwarzenbach an der Pielach hatten die Gemeinden die Möglichkeit, verschiedene Leuchtenmodelle zu begutachten.

Weitere Ausschreibungen Die Energie- und Umweltagentur NÖ überlegt laut Ruspeckhofer bereits weitere Ausschreibungen: „Nachhaltige Beschaffung lässt sich durch regionale Zusammenführung der Nachfrage leichter sicherstellen. Nachhaltigkeitskriterien werden gemeinsam mit den Hauptbedarfsträgern einmalig definiert, die Beschaffung erfolgt dann flächendeckend nachhaltig. Ganz nebenbei können dabei große Einsparungen erzielt werden – egal ob um Straßenbeleuchtung geht oder die Gemeinden einen anderen Bedarf haben“, so Ruspeckhofer.

Landesförderung für Straßenbeleuchtung Gemeinden, die sich nicht an der Ausschreibung der Energie- und Umweltagentur NÖ beteiligt haben, können noch bis zum 30. September um eine Landesförderung für Straßenbeleuchtung ansuchen. „Jeder neu mit LED ausgestattete Lichtpunkt wird mit 100 Euro gefördert. Voraussetzung ist, dass die Gemeinde dafür zur “Energiespargemeinde„ wird“, erklärt Umwelt-Landesrat Pernkopf.

 

Interessierten Gemeinden steht die Energie- und Umweltagentur NÖ mit ihrer Gemeinde-Förderberatung unter Tel. 02742/221 44 zur Verfügung.

Weitere Informationen:

www.umweltgemeinde.at

www.enu.at

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Volkshilfe Wienerwald: Mit Senioren-Cafe Start ins Herbstprogramm

Volkshilfe Wienerwald: Mit Senioren-Cafe Start ins Herbstprogramm

Am 20. September fand, wie bereits in Tips angekündigt, wieder ein Senioren-Cafe der Volkshilfe Wienerwald zum Themenschwerpunkt Vitalzeichenfunktionen statt.   weiterlesen »

Samstag 21.10.2017, 19.30  It still takes two to Tango

Samstag 21.10.2017, 19.30 " It still takes two to Tango"

Konzert It still takes two to Tango World Blues, Tangos, Fados und andere Melancholien. Kraft und Melancholie sind scheinbare Gegensätze, die sich in der Musik nur allzu gut vereinen lassen. Feeling ... weiterlesen »

TODA 2017 BEGEGNUNG UMBRIEN-ÖSTERREICH

TODA 2017 BEGEGNUNG UMBRIEN-ÖSTERREICH

Freitag 13.10.2017  um 19.00 Vernissage mit Künstlern und Künstlerinnen in der Schupfengalerie Herzogenburg Kirchengasse 2 KünstlerInnen sind anwesend. Anlässlich den Tagen der offenen Ateliers ... weiterlesen »

Berufung: Vom Polizisten zum Seelsorger

Berufung: Vom Polizisten zum Seelsorger

KIRCHBERG/PIELACH. Der Mostviertler Martin Hochedlinger, ehemals Einzelhandelskaufmann und Polizist, ist ab sofort der neue Moderator der Pielachtaler Pfarre. Er folgt auf August Blazic, der nach seinem ... weiterlesen »

Projektmarathon: Zahlreiche Jugendliche zeigten großen Einsatz für die gute Sache

Projektmarathon: Zahlreiche Jugendliche zeigten großen Einsatz für die gute Sache

PIELACHTAL. Im September fand in ganz Niederösterreich der Projektmarathon der Landjugend Niederösterreich statt. Dabei geht es darum, innerhalb von 42,195 Stunden ein gemeinnütziges Projekt in der ... weiterlesen »

Von der Hirschalm zur Schauimkerei

Von der Hirschalm zur Schauimkerei

Die letzte Tagesfahrt dieses Jahres führte die Altlengbacher Pensionisten ins oberösterreichische Mühlviertel und ins benachbarte niederösterreichische Mostviertel. weiterlesen »

Mapei: „Feierprobe“ bestanden

Mapei: „Feierprobe“ bestanden

NUSSDORF/TRAISEN. Nach knapp sechs Monaten Bauzeit war es soweit: Am 21. September konnte die termingerechte Fertigstellung des Hallenzubaus in Nußdorf ob der Traisen mit rund 450 geladenen Kunden, Partnern ... weiterlesen »

Die Aktion Regen macht Aufklärungsarbeit zum Thema Familienplanung für Asylanten

Die Aktion Regen macht Aufklärungsarbeit zum Thema Familienplanung für Asylanten

WIEN/HAFNERBACH. Da die Aktion Regen von immer mehr NGOs um Ausbildung von Rain Worker für ihre afrikanischen Projekte gebeten wird, es aber für diese neue Schiene der Flüchtlingsursachen-Prävention ... weiterlesen »


Wir trauern