Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ schützt Kinder vor sexuellem Missbrauch

Theaterstück „Mein Körper gehört mir“ schützt Kinder vor sexuellem Missbrauch

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 12.12.2017 10:03 Uhr

ST. PÖLTEN. An der Franz Jonas-Volksschule wird im Februar und März 2018 das interaktive theaterpädagogische Programm „Mein Körper gehört mir“ für Schüler der dritten und vierten Klassen aufgeführt. Dieses soll die Kinder über sexuellen Missbrauch und seine Formen aufklären und ihnen lehren, ihren Gefühlen zu vertrauen und sich selbst zu schützen.  

„Mein Körper gehört mir“ wurde ursprünglich 1994 in Deutschland entwickelt. Seit 2001 wird das Kinderschutzprogramm auch an österreichischen Volksschulen angeboten, wo es vom Österreichischen Zentrum für Kriminalprävention veranstaltet wird und mittlerweile rund 140.000 Volksschulkinder und rund 60.000 Lehrer und Eltern erreicht hat. Ziel ist es, den Kindern praktische Strategien zu vermitteln, wenn die körperlichen Grenzen überschritten werden, und ihnen zu lehren, sich gegen Missbrauch zu wehren.

Elternabend und Informationsbroschüre

Die VS Franz Jonas ist die zweite Volksschule in St. Pölten, an der das theaterpädagogische Programm aufgeführt wird. Die Kosten von 1500 Euro übernehmen zu einem Drittel der Elternverein der Schule und zu zwei Drittel der Lions Club St. Pölten. Als Startschuss findet im Februar ein Elternabend statt, bei dem die drei Teile des Theaterstücks aufgeführt und die Eltern in das Thema „Sexueller Missbrauch“ eingeführt werden. Anschließend stehen die Theaterpädagogen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung, wobei auch eine Informationsbroschüre ausgeteilt wird. Darauf beginnen die Aufführungen für die Schulklassen, die nächstes Schuljahr an der VS Franz Jonas mit einer vierten und drei dritten Klassen wiederholt werden.

Mut zum „Nein“-Sagen lernen

Die drei Teile des interaktiven Programms werden vor jeder Klasse einzeln im Abstand von jeweils einer Woche aufgeführt. Zwei Schauspieler zeigen Szenen aus dem Alltag, die dann mit den Kindern besprochen werden. Die Schüler sollen, wenn sie selbst Opfer von Missbrauch geworden sind, den nötigen Mut und das nötige Selbstvertrauen erlangen, um mit Erwachsenen darüber zu reden, ohne Schuldgefühle zu haben. „Es geht darum, dass die Kinder ein Bewusstsein kriegen, dass ihr Körper ihnen gehört und sie auch “Nein„ sagen dürfen, wenn ihnen etwas unangenehm ist. Wichtig ist auch, dass die Kinder wahrnehmen, was angenehme und unangenehme Gefühle sind und sie die unangenehmen nicht zulassen müssen“, erklärt Direktorin Ingrid Rehak. Als Abschluss erfahren die Kinder die Nummer von Rat auf Draht (147), und es wird ihnen erklärt, mit welchen Problemen sie dort anrufen können.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen




MEISTGELESEN in St. Pölten



Merkliche Erhöhung der Ärztehonorare in Niederösterreich

Merkliche Erhöhung der Ärztehonorare in Niederösterreich

Die NÖ Gebietskrankenkasse und die NÖ Ärztekammer haben die Honorarverhandlungen für Niederösterreichs Kassenärzte abgeschlossen. Dabei wurde für alle Fachgruppen eine ... weiterlesen »

Digitalisierungsstrategie soll alle Bevölkerungsgruppen digital-fit machen und ländliche Regionen stärken

Digitalisierungsstrategie soll alle Bevölkerungsgruppen digital-fit machen und ländliche Regionen stärken

WIEN/NÖ. Technologielandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) zog heute im Palais Niederösterreich Bilanz über die heuer Anfang des Jahres gestartete niederösterreichische Digitalisierungsstrategie. ... weiterlesen »

Tag der offenen Tür 2018 in der Tourismusschule St. Pölten

Tag der offenen Tür 2018 in der Tourismusschule St. Pölten

ST. PÖLTEN. Mit großem Aufwand und Hingabe präsentierten sich Schüler und Lehrer der Tourismusschule St. Pölten beim Tag der offenen Tür im November für Interessierte. ... weiterlesen »

Regelmäßige Treffen der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen im Hotel Graf

Regelmäßige Treffen der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen im Hotel Graf

ST. PÖLTEN. Die Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs informiert im Rahmen von regelmäßigen Bezirksgruppen-Treffen über kostenlose Beratungsleistungen für ... weiterlesen »

Energie- und Umweltagentur NÖ bildete neue Kommunale Energie- und Umweltmanager aus

Energie- und Umweltagentur NÖ bildete neue Kommunale Energie- und Umweltmanager aus

REGION. 26 Umweltgemeinderäte, Energiebeauftragte sowie Bürgermeister aus ganz Niederösterreich dürfen sich über den erfolgreichen Abschluss des zweiten Lehrgangs zum Kommunalen ... weiterlesen »

Tauschkreis St. Pölten trifft sich jeden zweiten Mittwoch im Monat im Saal der Begegnung

Tauschkreis St. Pölten trifft sich jeden zweiten Mittwoch im Monat im Saal der Begegnung

ST. PÖLTEN. Der Tauschkreis St. Pölten hat eine neue Bleibe gefunden. Im Saal der Begegnung (Gewerkschaftsplatz 2; am Bahnhof Nordausgang neben dem Busbahnhof) ist nun viel Platz für den ... weiterlesen »

Neuer Bildband präsentiert St. Pölten in faszinierenden Bildern

Neuer Bildband präsentiert St. Pölten in faszinierenden Bildern

ST. PÖLTEN. Vor kurzem wurde der neue Bildband über die Landeshauptstadt präsentiert. Dieser hat 240 Seiten und ist in monatelanger Arbeit der beiden St. Pöltner Fotografen Josef Bollwein ... weiterlesen »

Verbesserungen auf der Traisentalbahn ab 9. Dezember 2018

Verbesserungen auf der Traisentalbahn ab 9. Dezember 2018

TRAISENTAL. Am 9. Dezember erfolgte der diesjährige europäische Fahrplanwechsel. Das Land Niederösterreich nutzte ihn, um unter anderem auch auf der Traisentalbahn umfassende Verbesserungen ... weiterlesen »


Wir trauern