Kinderwägen mit Fahrradanhängevorrichtung sind in der Westbahn nicht erlaubt

Kinderwägen mit Fahrradanhängevorrichtung sind in der Westbahn nicht erlaubt

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 19.12.2017 13:54 Uhr

ST. PÖLTEN. Dass man bei der Mitnahme eines Kinderwagens in der Westbahn auf das Modell achten sollte, musste die St. Pöltnerin Maria Zögernitz Ende November bei einer Fahrt von St. Pölten nach Wien erfahren. Ihr Doppelkinderwagen hat nämlich eine Fahrradanhängevorrichtung, womit laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des privaten Schienenverkehrsbetreibers der Kinderwagen als Radanhänger gilt und nicht erlaubt ist.

Obwohl die Radanhängerdeichsel gar nicht angeschlossen war, wurde Zögernitz von der Stewardess mitgeteilt, dass der Kinderwagen in der Westbahn gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt. Bereits im Juli hatte sich Zögernitz beim Kundenservice um die Mitnahme von Kinderwägen erkundigt. Da es sich dabei aber um eine allgemeine Information zur Mitnahme von Kinderwägen gehandelt hatte, hatte sie die Antwort fälschlicherweise so interpretiert, dass ihr Kinderwagen zulässig sei. Zögernitz, die mit ihren beiden Kindern unterwegs war, wurde daher ein Großgepäckaufschlag von 5,90 Euro verrechnet, obwohl laut ihrer Aussage genug Platz im Abteil gewesen wäre.

Sache der Definition

„Eltern und Kinder sind eine unserer wichtigsten Zielgruppen, und Kinderwägen per se sind bei uns nicht verboten. Aber irgendwo müssen wir die Dinge definieren und Grenzen ziehen“, sagt Westbahn-Pressesprecherin Ines Volpert. Schließlich müssten für alle Fahrgäste Möglichkeiten gefunden werden. Dass Argument, es sei genug Platz im Abteil gewesen, will Volpert nicht gelten lassen. Auch die Mitnahme von Tandems, Mopeds oder Hunden ohne Beißkorb sei in leeren Waggons nicht erlaubt. Zögernitz habe bei ihrer Anfrage im Juli auch nicht erwähnt, dass der Kinderwagen eine Fahrradanhängevorrichtung hat, weshalb ihr die Westbahn nicht gleich eine Absage erteilen konnte. Der Großgepäckaufschlag, der Zögernitz verrechnet wurde, liege im Ermessen der Stewardess und sei gerechtfertigt.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Neues Hochwasserrückhaltebecken schützt Harland vor Überflutungen

Neues Hochwasserrückhaltebecken schützt Harland vor Überflutungen

PYHRA/ST. PÖLTEN. Da der Harlanderbach in der Vergangenheit bei Starkregen und Hochwässern regelmäßig zu Überflutungen und erheblichen Schäden im St. Pöltner Stadtteil ... weiterlesen »

Top-Stars der Electronic-Szene kommen zum Beatpatrol ins VAZ St. Pölten

Top-Stars der Electronic-Szene kommen zum Beatpatrol ins VAZ St. Pölten

ST. PÖLTEN. Am Donnerstag, 25. Oktober, ist die zehnte Auflage des Kronehit Beatpatrol Festivals angesagt. weiterlesen »

Mietpreise in St. Pölten befinden sich niederösterreichweit im Mittelfeld

Mietpreise in St. Pölten befinden sich niederösterreichweit im Mittelfeld

ST. PÖLTEN. Eine aktuelle Mietpreis-Analyse von immowelt.at zeigt, wie unterschiedlich die Mietpreisniveaus in den politischen Bezirken in Niederösterreich sind. weiterlesen »

Novelle zum Studentenheimgesetz bringt Mindestschutz für Studenten

Novelle zum Studentenheimgesetz bringt Mindestschutz für Studenten

WIEN/NÖ. Bildungsminister Heinz Faßmann schickte heute eine Novelle zum Studentenheimgesetz in Begutachtung. Dieses soll mehr Sicherheit und Flexibilität für Studenten bringen. weiterlesen »

Barbara Komarek folgt Gerhard Stindl als Geschäftsführerin der NÖVOG nach

Barbara Komarek folgt Gerhard Stindl als Geschäftsführerin der NÖVOG nach

ST. PÖLTEN. Gerhard Stindl, der bisherige Geschäftsführer der NÖVOG, hat sich mit 1. Oktober aus der operativen Geschäftsführung zurückgezogen. Im Landhaus wurde heute ... weiterlesen »

Soogut-Sozialmarkt St. Pölten verliert acht Transitarbeitsstellen

Soogut-Sozialmarkt St. Pölten verliert acht Transitarbeitsstellen

ST. PÖLTEN. Die SAM NÖ, der Träger der soogut-Sozialmärkte, wird 2019 vom AMS keine Förderung mehr erhalten. Von den damit verbundenen Einsparungen der Geschäftsführung ... weiterlesen »

Fördermodell „Lehre mit Matura“ erfreut sich steigender Beliebtheit

Fördermodell „Lehre mit Matura“ erfreut sich steigender Beliebtheit

St. Pölten. Im WIFI St. Pölten erfolgte Ende September der Startschuss für das Fördermodell Lehre mit Matura. Das Modell ist neu im Großraum St. Pölten, wo sich Unternehmen ... weiterlesen »

Klenk und Meder-Lehrling Philipp Schlatzer: „Geräte und Verteiler anzuschließen mache ich am liebsten“

Klenk und Meder-Lehrling Philipp Schlatzer: „Geräte und Verteiler anzuschließen mache ich am liebsten“

ST. PÖLTEN. Philipp Schlatzer ist Elektrotechniker-Lehrling bei Klenk und Meder St. Pölten im dritten Lehrjahr. Was ihm an seinem Beruf so Spaß macht, erzählte er Tips im Interview. ... weiterlesen »


Wir trauern