Ab April wird die Kremser Gasse neu gepflastert

Ab April wird die Kremser Gasse neu gepflastert

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 08.02.2018 12:31 Uhr

ST. PÖLTEN. Nachdem im Vorjahr in der Kremser Gasse zwischen der Brunngasse und der Marktgasse sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert wurden, steht für heuer die Neupflasterung in diesem Abschnitt am Programm.

Ab 3. April wird mit der Neupflasterung des Teilstücks der Kremser Gasse zwischen der Brunngasse und der Marktgasse begonnen. Die Arbeiten werden abschnittsweise erfolgen, sodass die Beeinträchtigung der Anrainer, Geschäftsbetreiber und Kunden möglichst gering gehalten wird. Schon Ende August soll die zentrale Einkaufsstraße der Landeshauptstadt in neuem Glanz erstrahlen.

42.000 Pflastersteine

Die Gestaltung der neuen Pflasterung in der Kremser Gasse sieht ein ähnliches System wie in der Brunngasse vor. Die Oberfläche besteht aus einem Mix aus hellen Granit-Natursteinplatten im Format 50/50 Zentimeter, die mit hellen Granit-Pflastersteinen im Format 18/18 Zentimeter umrahmt werden. An der Ostseite der Kremser Gasse kommen Pflastersteine aus Beton zur Anwendung. Der Kreuzungsbereich mit der Domgasse wird mit dunklen Granit-Materialien hervorgehoben. Die neue Pflasterung wird so ausgeführt, dass sie der zunehmenden Belastung durch den Lieferverkehr standhält. Circa 42.000 Stück Pflastersteine der unterschiedlichsten Formate werden in dem Bauabschnitt verlegt.

Möblierung und Straßenbeleuchtung

Nach Fertigstellung der Pflasterung erfolgt die Möblierung der Kremser Gasse. Die Festlegung der Anzahl und der Lage der Sitzbänke, Fahrradständer und Mistkübel wird nach Fertigstellung der Pflasterungsarbeiten unter Berücksichtigung der Hauszugänge, Gastgärten und erforderlichen Durchfahrtsbreiten für den Lieferverkehr und der Einsatzkräfte erfolgen.Nach der Fertigstellung der Pflasterung wird auch die Montage der Straßenbeleuchtungsmaste erfolgen.

Ausschreibung und Beschlussfassung

Derzeit läuft die Ausschreibungsphase der Erd- und Baumeisterarbeiten. Die Ausschreibung erfolgt im offenen Verfahren gemäß Bundesvergabegesetz, die Angebotseröffnung wird am 13. Februar erfolgen. Das Projekt wird auf die Tagesordnung des nächsten Bauausschusses gesetzt. Die Beschlussfassung soll in der nächsten Sitzung des Gemeinderates am 26. Februar erfolgen.

700.000 Euro werden investiert

„Es geht um ein Investitionsvolumen von 700.000 Euro für die Neupflasterung samt Möblierung. Die Stadt investiert hier neuerlich eine hohe Summe in die Attraktivierung der Innenstadt. Die Fußgängerzone wird damit noch schöner und die Aufenthaltsqualität abermals gesteigert. Wir erhoffen uns dadurch in der Folge auch eine Frequenzsteigerung bei den Besuchern“, sagt Stadler.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Neues Hochwasserrückhaltebecken schützt Harland vor Überflutungen

Neues Hochwasserrückhaltebecken schützt Harland vor Überflutungen

PYHRA/ST. PÖLTEN. Da der Harlanderbach in der Vergangenheit bei Starkregen und Hochwässern regelmäßig zu Überflutungen und erheblichen Schäden im St. Pöltner Stadtteil ... weiterlesen »

Top-Stars der Electronic-Szene kommen zum Beatpatrol ins VAZ St. Pölten

Top-Stars der Electronic-Szene kommen zum Beatpatrol ins VAZ St. Pölten

ST. PÖLTEN. Am Donnerstag, 25. Oktober, ist die zehnte Auflage des Kronehit Beatpatrol Festivals angesagt. weiterlesen »

Mietpreise in St. Pölten befinden sich niederösterreichweit im Mittelfeld

Mietpreise in St. Pölten befinden sich niederösterreichweit im Mittelfeld

ST. PÖLTEN. Eine aktuelle Mietpreis-Analyse von immowelt.at zeigt, wie unterschiedlich die Mietpreisniveaus in den politischen Bezirken in Niederösterreich sind. weiterlesen »

Novelle zum Studentenheimgesetz bringt Mindestschutz für Studenten

Novelle zum Studentenheimgesetz bringt Mindestschutz für Studenten

WIEN/NÖ. Bildungsminister Heinz Faßmann schickte heute eine Novelle zum Studentenheimgesetz in Begutachtung. Dieses soll mehr Sicherheit und Flexibilität für Studenten bringen. weiterlesen »

Barbara Komarek folgt Gerhard Stindl als Geschäftsführerin der NÖVOG nach

Barbara Komarek folgt Gerhard Stindl als Geschäftsführerin der NÖVOG nach

ST. PÖLTEN. Gerhard Stindl, der bisherige Geschäftsführer der NÖVOG, hat sich mit 1. Oktober aus der operativen Geschäftsführung zurückgezogen. Im Landhaus wurde heute ... weiterlesen »

Soogut-Sozialmarkt St. Pölten verliert acht Transitarbeitsstellen

Soogut-Sozialmarkt St. Pölten verliert acht Transitarbeitsstellen

ST. PÖLTEN. Die SAM NÖ, der Träger der soogut-Sozialmärkte, wird 2019 vom AMS keine Förderung mehr erhalten. Von den damit verbundenen Einsparungen der Geschäftsführung ... weiterlesen »

Fördermodell „Lehre mit Matura“ erfreut sich steigender Beliebtheit

Fördermodell „Lehre mit Matura“ erfreut sich steigender Beliebtheit

St. Pölten. Im WIFI St. Pölten erfolgte Ende September der Startschuss für das Fördermodell Lehre mit Matura. Das Modell ist neu im Großraum St. Pölten, wo sich Unternehmen ... weiterlesen »

Klenk und Meder-Lehrling Philipp Schlatzer: „Geräte und Verteiler anzuschließen mache ich am liebsten“

Klenk und Meder-Lehrling Philipp Schlatzer: „Geräte und Verteiler anzuschließen mache ich am liebsten“

ST. PÖLTEN. Philipp Schlatzer ist Elektrotechniker-Lehrling bei Klenk und Meder St. Pölten im dritten Lehrjahr. Was ihm an seinem Beruf so Spaß macht, erzählte er Tips im Interview. ... weiterlesen »


Wir trauern