2018 gelten neue Beträge in der NÖGKK-Krankenversicherung

2018 gelten neue Beträge in der NÖGKK-Krankenversicherung

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 11.01.2018 09:39 Uhr

NÖ. Seit 1. Jänner gelten in der Krankenversicherung (für den Bereich ASVG-Allgemeines Sozialversicherungsgesetz) neue Beträge. Über diese informiert die NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK).

Die Höchstbeitragsgrundlage beträgt monatlich 5130 Euro beziehungsweise täglich 171 Euro, für Sonderzahlungen gilt ein Höchstbetrag von jährlich 10.260 Euro. Die Geringfügigkeitsgrenze liegt bei 438,05 Euro pro Monat. Die Rezeptgebühr beträgt im neuen Jahr 6,00 €. Eine Befreiung von der Rezeptgebühr können jene Personen beantragen, deren monatliche Nettoeinkünfte 909,42 Euro (für Alleinstehende) beziehungsweise 1363,52 Euro (für Ehepaare) nicht übersteigen. Ebenso gilt die Befreiung für Personen, die infolge von Leiden oder Gebrechen überdurchschnittliche Ausgaben nachweisen (chronisch Kranke), sofern die monatlichen Nettoeinkünfte 1045,83 Euro (für Alleinstehende) beziehungsweise 1568,05 Euro (für Ehepaare) nicht übersteigen. In allen Fällen erhöhen sich diese Beträge für jedes Kind um 140,32 Euro.

Selbstbehalt und Rezeptgebühr-Befreiungen

Befreiungen aufgrund der Rezeptgebührenobergrenze (REGO) enden mit dem 31. Dezember eines Kalenderjahres. Die Rezeptgebühren sind daher seit dem 1. Jänner 2018 wiederum bis zum Erreichen der Rezeptgebührenobergrenze zu bezahlen (das heißt so lange, bis der Betrag von zwei Prozent des jeweiligen Nettoeinkommens erreicht wird). Der Selbstbehalt für Heilbehelfe (zum Beispiel orthopädische Schuheinlagen) und Hilfsmittel (zum Beispiel Krücken) beträgt mindestens 34,20 Euro; für Sehbehelfe mindestens 102,60 Euro. Für Kinder, die das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, für schwerbehinderte Kinder sowie für Personen, die wegen besonderer sozialer Schutzbedürftigkeit von der Rezeptgebühr befreit sind, gibt es keine Kostenbeteiligung.

Infos zur e-card

Das Service-Entgelt für die e-card, das im November 2018 für das Jahr 2019 fällig wird, beträgt 11,70 Euro. Info: Von 1 Euro des Sozialversicherungsbeitrages verbleiben lediglich 20 Cent der NÖ Gebietskrankenkasse. Um Verwaltungskosten zu sparen, hebt die Krankenkasse die restlichen 80 Cent für andere Stellen (Pensionsversicherung, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung et cetera) ein und leitet diese sofort weiter.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Freunde und Bekannte trauern um den legendären Pizzabäcker „Angelo“

Freunde und Bekannte trauern um den legendären Pizzabäcker „Angelo“

ST. PÖLTEN. Der irakische Pizzabäcker Ihsan Asghar, der in St. Pölten unter dem Namen Angelo bekannt ist, ist vor einigen Tagen unerwartet im 56. Lebensjahr gestorben. Aus diesem Anlass fand heute im ... weiterlesen »

SKN St. Pölten trennt sich von Sportdirektor Markus Schupp

SKN St. Pölten trennt sich von Sportdirektor Markus Schupp

ST. PÖLTEN. Paukenschlag beim Tabellenschlusslicht der tipico-Bundesliga. Markus Schupp ist ab heute nicht mehr Sportdirektor des SKN St. Pölten. Ursache seien unterschiedliche Auffassungen über den ... weiterlesen »

Cinema Paradiso und Sparkasse besiegeln langfristige Zusammenarbeit

Cinema Paradiso und Sparkasse besiegeln langfristige Zusammenarbeit

ST. PÖLTEN. Die Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG ist ab sofort neuer Hauptpartner des Cinema Paradiso. Somit sollen Synergien genutzt und Kunst und Kultur im NÖ Zentralraum gefördert werden. ... weiterlesen »

Fastenaktion der Diözese St. Pölten unterstützt die Diözese Same in Tansania

Fastenaktion der Diözese St. Pölten unterstützt die Diözese Same in Tansania

ST. PÖLTEN. In der Region Kilimandscharo im Norden der ostafrikanischen Republik Tansania liegt die römisch-katholische Diözese Same. Der Klimawandel und damit verbundene lange und unberechenbare Trockenphasen ... weiterlesen »

Land Niederösterreich zahlt 1,83 Millionen Euro für die Finanzierung der Lehrpraxen

Land Niederösterreich zahlt 1,83 Millionen Euro für die Finanzierung der Lehrpraxen

ST. PÖLTEN. Die Länder, der Bund, die Sozialversicherung und die Ärztekammer sind übereingekommen, die Ärzteausbildung in Lehrpraxen österreichweit umzusetzen. Nach langen Verhandlungen konnte nun ... weiterlesen »

SKN St. Pölten-Präsident Gottfried Tröstl tritt zurück

SKN St. Pölten-Präsident Gottfried Tröstl tritt zurück

ST. PÖLTEN. Gottfried Tröstl, seit April 2010 Präsident des Fußballvereins SKN St. Pölten, tritt mit sofortiger Wirkung von seiner Funktion zurück. Ausschlaggebend für seinen Schritt seien persönliche ... weiterlesen »

Lehrlinge erhielten Weiterbildung in sozialer Kompetenz

Lehrlinge erhielten Weiterbildung in sozialer Kompetenz

ST. PÖLTEN. Die LM Lehrlingstraining GmbH machte Anfang Februar Station in der NÖ Landeshauptstadt. In einem zweitägigen Training wurde versucht, Lehrlinge aller Lehrjahre in verschiedenen Bereichen ... weiterlesen »

St. Pöltner Radwegenetz wird bis Ganzendorf verlängert

St. Pöltner Radwegenetz wird bis Ganzendorf verlängert

ST. PÖLTEN. Das Radwegenetz in der Landeshauptstadt umfasst derzeit rund 200 Kilometer. Für das Jahr 2018 ist zwischen den südlich gelegenen St. Pöltner Stadtteilen Eggendorf und Ganzendorf entlang ... weiterlesen »


Wir trauern