Race around Niederösterreich - 600 Kilometer und 6000 Höhenmeter durch das ganze Bundesland
12

Race around Niederösterreich - 600 Kilometer und 6000 Höhenmeter durch das ganze Bundesland

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 14.05.2018 08:40 Uhr

NÖ. Anfang Mai nächsten Jahres findet zum ersten Mal „Das RaN“ - das Race around Niederösterreich - statt. Start und Ziel des Ultraradrennens ist die Stadtgemeinde Weitra im Waldviertel.

Die Idee für das Radrennen der etwas härteren Gangart hatten Christian Troll und Georg Franschitz. „Unsere Vorbilder waren das Race across America oder das Race around Austria“, sagte Troll, der seine Wurzeln im Waldviertel hat. Das Race around Niederösterreich, das über zwei Tage lang nonstop durch das Bundesland führt, soll das „missing link“ (fehlende Stück) im Ultraradsportkalender ausfüllen, da die meisten Rennen erst im Juni beginnen.

Abwechslungsreiche Strecke

Start des Rennens ist am Freitag, 3. Mai, gegen 16 Uhr. Starten kann man entweder im Solo-Bewerb sowie im Zweier- und Dreier-Team. Vom Hauptplatz in Weitra (Bezirk Gmünd) geht es 120 Kilometer nach Retz, von dort aus 239 Kilometer auf einer sehr flachen Strecke bis nach Neunkirchen. Bei der Donaubrücke Hainburg erreichen die Ultraradfahrer den tiefsten Punkt der insgesamt 600 Kilometer langen Strecke. Über das Leithagebirge geht es weiter nach Wiener Neustadt, über den Semmering, die Adlitzgräben und durch das Höllental nach Annaberg. In Wastl am Wald erreicht die Strecke den höchsten Punkt. Weiter geht es nach Scheibbs, durch das Erlauftal, nach Ybbs, dann über den Ostrong zurück nach Weitra. 6000 Höhenmeter sind insgesamt zu absolvieren. Die Zieleinläufe sind am Samstag ab 14 Uhr geplant. Im Ziel finden ein Stadtfest und Livemusik statt. Auch die Weitraer Vereine werden eingebunden.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Verbesserungen auf der Traisentalbahn ab 9. Dezember 2018

Verbesserungen auf der Traisentalbahn ab 9. Dezember 2018

TRAISENTAL. Am 9. Dezember erfolgte der diesjährige europäische Fahrplanwechsel. Das Land Niederösterreich nutzte ihn, um unter anderem auch auf der Traisentalbahn umfassende Verbesserungen ... weiterlesen »

Sternsinger der Diözese St. Pölten ersangen voriges Jahr 1,5 Millionen Euro

Sternsinger der Diözese St. Pölten ersangen voriges Jahr 1,5 Millionen Euro

NÖ. Bald ist es wieder soweit: In den Tagen zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag (6. Jänner 2019) sind auch heuer wieder Zigtausende als Sternsinger verkleidete Kinder in ganz Österreich ... weiterlesen »

Bezirk St. Pölten verzeichnet weiterhin Beschäftigungsanstieg und Arbeitslosenrückgang

Bezirk St. Pölten verzeichnet weiterhin Beschäftigungsanstieg und Arbeitslosenrückgang

ST. PÖLTEN. Laut einer Medieninformation des Arbeitsmarktservices St. Pölten ist das Beschäftigungswachstum ungebremst. Auch der Rückgang der Arbeitslosigkeit hält an. weiterlesen »

Expertin des Gehörlosenverbands NÖ gibt Einblicke in die Welt der Gehörlosen und Schwerhörigen

Expertin des Gehörlosenverbands NÖ gibt Einblicke in die Welt der Gehörlosen und Schwerhörigen

ST. PÖLTEN. Seit 60 Jahren vertritt der Gehörlosenverband NÖ alle gehörlosen und schwerhörigen Menschen sowie Cochlea-Implantat-Träger in Niederösterreich und setzt sich ... weiterlesen »

Dominik Mesner folgt Josef Wildburger als Obmann der Plattform 2020 nach

Dominik Mesner folgt Josef Wildburger als Obmann der Plattform 2020 nach

ST. PÖLTEN. Bei der Jahreshauptversammlung des Wirtschaftsvereins Plattform 2020 wurde Dominik Mesner, geschäftsführender Gesellschafter des Vermessungsbüros Schubert, gestern Abend ... weiterlesen »

Ex-Snowboardprofi Thomas Bruckner und seine Reise zu mystischen Wunderheilern und Scharlatanen

Ex-Snowboardprofi Thomas Bruckner und seine Reise zu mystischen Wunderheilern und Scharlatanen

ST. PÖLTEN. Der in Herzogenburg wohnhafte Ex-Snowboardprofi und Reisereporter Thomas Bruckner las gestern im Cinema Paradiso aus seinem Buch Wundersuche – von Heilern, Geblendeten und Scharlatanen. ... weiterlesen »

Haus der Natur präsentiert das umfangreiche Waffenarsenal des Pflanzen- und Tierreichs

Haus der Natur präsentiert das umfangreiche Waffenarsenal des Pflanzen- und Tierreichs

ST. PÖLTEN. Im Haus der Natur des Museums Niederösterreich beginnt im März 2019 die Sonderausstellung Stechen. Kratzen. Beißen. Mit den Waffen der Natur. weiterlesen »

St. Pöltner Musiker spenden Einnahmen aus Online-Single-Verkauf an das Ö3-Weihnachtswunder

St. Pöltner Musiker spenden Einnahmen aus Online-Single-Verkauf an das Ö3-Weihnachtswunder

ST. PÖLTEN. Mit Wenn die Kinderaugen hölla stroin haben die zwei St. Pöltner Christoph Hödl und Bernhard Habusta alias Bernsn ein Weihnachtslied für das Ö3-Weihnachtswunder ... weiterlesen »


Wir trauern