CoWorkingspace St. Pölten - Arbeitsräume für Jung- und etablierte Unternehmer

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 22.02.2017 09:06 Uhr

ST. PÖLTEN. Die beiden Organisationsberaterinnen Sonja Heitzenberger und Nicole Achleitner eröffneten im Juni 2016 den CoWorking-Space Business&Quartier. In den Räumlichkeiten am ehemaligen Glanzstoffareal können sich Startups und Gründer, aber auch etablierte Unternehmen verschiedener Branchen einmieten, Veranstaltungen besuchen und sich unter Gleichgesinnten austauschen.

Schon während des Besuchs des Studiengangs Personalentwicklung, Coaching und Organisationsentwicklung an der Sigmund Freud Universität Wien teilten Heitzenberger und Achleitner ihr Interesse für CoWorking-Spaces. „Wir haben uns gedacht, dass das, was wir mit unserer Beratungsfirma “Business&Quartier GmbH„ anbieten können, gut mit einer Plattform wie einem CoWorking-Space zusammenpasst“, erklärt Heitzenberger die Beweggründe. Aufgrund der hohen Gründerzahlen in und um die Landeshauptstadt und dem hohen Entwicklungspotential fiel die Wahl auf den Standort St. Pölten.

Kosten im Rahmen

Die Vorteile an einem CoWorking-Space liegen für Heitzenberger und Achleitner unter anderem am Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Kosten fallen niedriger als bei üblichen Büroräumlichkeiten aus, da sich die Unternehmer die Infrastruktur mit Internet, Scanner, Drucker, Küche und Essräumen untereinander teilen. Ein Standardarbeitsplatz im CoWorking-Space kostet 250 Euro. Bei Wunsch gibt es auch ein 24/7-Service, bei dem man rund um die Uhr Zugang zum Gebäude hat. Einmieten kann man sich nach einer kurzfristigen Buchung wochenweise, bei Bedarf aber auch langfristig oder nur tageweise.

Kennenlernen und Projekte schmieden

„Die meisten der im CoWorking-Space eingemieteten Unternehmen kommen aus der Kreativwirtschaft. Grundsätzlich sind wir aber für alle Branchen offen“, berichtet Achleitner. Auch Platz für Produktionsbetriebe sind bei Business&Quartier am Standort St. Pölten vorhanden. In den gemeinsam genutzten Räumlichkeiten oder bei dem einmal im Monat stattfindenden Frühstück „QuartierBreakfast“ ergeben sich für die Unternehmer Gelegenheiten, sich kennen zu lernen und Synergien zu nutzen. So können Pläne für gemeinsame Projekte geschmiedet oder Kontakte zu zukünftigen Kunden geknüpft werden. Durch den gegenseitigen Austausch und das produktive Arbeitsumfeld bestehe auch weniger Gefahr, in einen Schlendrian hineinzukommen wie es im Home-Office der Fall sein könnte. Bei laufenden stattfindenden Veranstaltungen bei Business&Quartier, wie dem Austrian Startup-Stammtisch erhalten Gründer außerdem Tipps für einen gelungenen Start in ihre Unternehmer-Laufbahn. Neben der Arbeitsplatzvermietung bieten die Betreiberinnen auch Business-Programme an, um Einzel-, Jungunternehmer und etablierte Unternehmen in ihrem Fortkommen zu unterstützen. Die Beratungsleistungen reichen von der Analyse der Geschäftsmodelle über Strategieentwicklung bis zur Umsetzung der Change-Prozesse.

Büroräume zu gewinnen

Um Jungunternehmer und Startups zu fördern, verlost Business&Quartier zwei CoWorking-Space-Arbeitsplätze für Gründer, Einzel- oder Jungunternehmer für jeweils drei Monate sowie zwei Studenten-Packages für Juli bis September. Bewerben kann man sich per Mail mit dem Betreff: „Gewinnspiel tips“ und einer kurzen Vorstellung. Teilnahmeschluss ist am 31. März, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nächste Termine:

  • QuartierBreakfast: 3. März, 9 Uhr
  • AustrianStartup Stammtisch: 27. März, 18 Uhr
Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Das Fest der Sinne animierte Schüler zum Bewegen und Ausprobieren

Das Fest der Sinne animierte Schüler zum Bewegen und Ausprobieren

ST. PÖLTEN. Die Initiative Tut gut! lud gestern am Weltkindertag rund 1100 Schüler zum bereits dritten Fest der Sinne in das Sportzentrum NÖ ein. Begleitet von ihren Lehrern nahmen Klassen aus jenen ... weiterlesen »

Die Wirtschaftskammer NÖ kürte die besten Handelslehrlinge Niederösterreichs

Die Wirtschaftskammer NÖ kürte die besten Handelslehrlinge Niederösterreichs

ST. PÖLTEN. Im WIFI St. Pölten wurden gestern die besten Handelslehrlinge des Landes Niederösterreich gekürt. Zehn Handelslehrlinge aus dem ganzen Bundesland stellten beim Finale des Wettbewerbs Junior ... weiterlesen »

Junger St. Pöltner betreut Kinder und Jugendliche als Tagesvater

Junger St. Pöltner betreut Kinder und Jugendliche als Tagesvater

ST. PÖLTEN. Markus Grießler aus St. Pölten hat einen für Männer ungewöhnlichen Job. Der 24-Jährige ist nämlich Tagesvater und betreut Kinder und Jugendliche im Alter von null bis 15 Jahren. weiterlesen »

Fotograf Manuel Tauber-Romieri lichtet SKN-Kicker als Krieger aus einem Endzeit-Film ab

Fotograf Manuel Tauber-Romieri lichtet SKN-Kicker als Krieger aus einem Endzeit-Film ab

ST. PÖLTEN. Im Steinbruch der Firma Zöchling in Ramsau (Bezirk Lilienfeld) findet voraussichtlich nächste Woche das Fotoshooting für den SKN-Kalender 2018 statt. Fotograf Manuel Tauber-Romieri wird ... weiterlesen »

Walter Heimerl kandidiert als Nationalratskandidat für die Liste Peter Pilz

Walter Heimerl kandidiert als Nationalratskandidat für die Liste Peter Pilz

ST. PÖLTEN. Walter Heimerl von dieKÜHNEN.jetzt kandidiert auf Platz 5 der Regionalparteiliste des Wahlkreises NÖ Mitte für die Liste Peter Pilz. Tips befragte den 49-jährigen Tourismusmanager und ... weiterlesen »

Christian Watzl, Kandidat der NEOS für die Nationalratswahl 2017

Christian Watzl, Kandidat der NEOS für die Nationalratswahl 2017

PYHRA. Im Regionalwahlkreis Mitte belegt der Marketing und Sales Manager Christian Watzl aus Pyhra den ersten Platz. Auf der Landesliste belegt er Platz 4. Tips fragte den 43-Jährigen nach seinen Zielen. ... weiterlesen »

Ulrike Strutzenberger, Kandidatin der FPÖ für die Nationalratswahl 2017

Ulrike Strutzenberger, Kandidatin der FPÖ für die Nationalratswahl 2017

BÖHEIMKIRCHEN. Ulrike Strutzenberger aus Böheimkirchen steht auf Platz 8 der Regionalparteiliste des Regionalwahlkreises Niederösterreich Mitte. Tips befragte die Angstellte (Jahrgang 1973) zu ihrer ... weiterlesen »

Sonja Hammerschmid kandidiert als Nummer eins der SPÖ NÖ für die Nationalratswahl 2017

Sonja Hammerschmid kandidiert als Nummer eins der SPÖ NÖ für die Nationalratswahl 2017

ST. PÖLTEN. Bildungsministerin Sonja Hammerschmid gehört einer SPÖ-Sektion in St. Pölten an und kanidiert auf Nummer eins der Landesparteiliste der SPÖ Niederösterreich. Tips bat die 49-Jährige ... weiterlesen »


Wir trauern