St. Pölten investiert 7,3 Millionen Euro in Kindergarten-Projekte

St. Pölten investiert 7,3 Millionen Euro in Kindergarten-Projekte

Thomas Lettner Thomas Lettner, Tips Redaktion, 14.12.2017 12:14 Uhr

ST. PÖLTEN. Aktuell besuchen 1600 Kindergartenkinder an 25 Standorten in 80 Gruppen die  NÖ Landeskindergärten in St. Pölten. Damit auch in Zukunft jedes Kind in der Landeshauptstadt seinen Kindergartenplatz bekommt, wird einiges investiert.

Mit den Übungskindergärten sowie den evangelischen und privaten Kindergärten gibt es in St. Pölten über 90 Kindergärten. Seit dem Jahr 2001 hat die Stadt St. Pölten rund 17.700.000 Euro in Baumaßnahmen für Kindergärten investiert. Für die Ausstattung wurden nochmals fast 600.000 Euro aufgewendet, so dass sich eine Gesamtsumme von 18,3 Millionen Euro ergibt. In dieser Summe sind die neuen Projekte noch nicht eingerechnet.

Insgesamt 19 neue Kindergartengruppen

Verantwortlich für den weiteren Bedarf an Kindergartenplätzen sind die rege Bautätigkeit, die Betreuung der Kinder ab zweieinhalb Jahren und eine Gesetzesänderung in Verbindung mit der Erweiterung der Kindergartenpflicht für jene Kinder, welche mit Kindergartenbeginn das vierte Lebensjahr vollenden. „Durch das Ausbauprogramm sollen in den nächsten Jahren elf zusätzliche Kindergartengruppen in der ersten Ausbaustufe (plus acht in der weiteren Ausbaustufe) entstehen“, sagt der Leiter der Abteilung Schulen und Kindergärten Andreas Schmidt.

Neue Kindergartengruppen 2017

  • Bereits im Februar wurde im Kindergarten Wiesnergasse eine sechste Regelgruppe (maximal 25 Kinder) adaptiert und in Betrieb genommen.
  • Im Mai  konnten weitere zwei Kindergartengruppen (eine alterserweiterte- und eine Regelgruppe) im Kindergartenprovisorium Daniel Gran (ehemaliger städtischer Kinderhort) nach durchgeführten Adaptierungsarbeiten in Betrieb gehen. Die Einrichtung dieser zusätzlichen Kindergartengruppen kostete insgesamt 95.000 Euro.

Kindergarten-Neubau 2018

  • Die Immobilien St. Pölten GmbH & Co KG wird 2018 einen viergruppigen NÖ Landeskindergarten in der Karl Pfeffer-Gasse (beim VAZ) errichten. Möglich wird sein, ihn auf maximal acht Gruppen auszubauen. Für die erste Ausbaustufe sind knapp 2,2 Millionen Euro veranschlagt.

Planungen für neue Kindergärten

  • Für den Kindergartenstandort Am Eisberg laufen aktuell die Planungen. Ziel ist es, in der Eichendorffstraße einen weiteren Kindergartenneubau vorzunehmen. Dieser Neubau, welcher wieder in der ersten Bauphase zumindest viergruppig ausgeführt werden soll, ersetzt nach Fertigstellung den Kindergarten Eisberg und soll im Endausbau ebenfalls achtgruppig sein. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Frühling 2018 sein. Hier rechnet man in der ersten Ausbaustufe mit einem Investitionsvolumen von rund 2,2 Millionen Euro.
  • Noch im Jahr 2018 wird auch mit der Planung für den Ausbau des Kindergartens Dr. Rudolf Kirchschläger-Straße begonnen, welcher um fünf Gruppen erweitert werden soll. Nach Abschluss der Erweiterungsarbeiten werden dann acht Gruppen für die Kinderbetreuung zur Verfügung stehen. Der Baubeginn ist für das erste Halbjahr 2019 geplant. Die derzeitigen Kostenschätzungen für diese Kindergartenerweiterung betragen etwa 2,8 Millionen Euro. Das Investitionsvolumen für die genannten Projekte beträgt gesamt circa 7.295.000 Euro.

Unverzichtbare Unterstützung der Eltern

„Mit dem Ausbauprogramm unserer Kindergärten sind wir für die Zukunft gerüstet, damit auch weiterhin, jedes Kind, das einen Kindergartenplatz benötigt, einen bekommt. Ein Kindergartenplatz in unmittelbarer Nähe des Wohnortes oder des Arbeitsplatzes eines Elternteiles ist eine unverzichtbare Unterstützung der Familien“, sagt Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ).

 

 

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






8,6 Millionen Minuten Bewegung in Niederösterreichs Gemeinden

8,6 Millionen Minuten Bewegung in Niederösterreichs Gemeinden

NIEDERÖSTERREICH. Drei Monate lang wurde im Zuge der NÖ-Challenge gelaufen, gewandert und mit dem Rad gefahren. In diesem Zeitraum suchte das SPORT.LAND.Niederösterreich mithilfe von ... weiterlesen »

Das sind Niederösterreichs Sportler des Jahres

Das sind Niederösterreichs Sportler des Jahres

SANKT PÖLTEN. In der NV Arena wurden die niederösterreichischen Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Jahres 2018 ausgezeichnet. Bei der 43. Ausgabe dieser Veranstaltung ... weiterlesen »

HERBSTFLOHMARKT

HERBSTFLOHMARKT

Charity Flohmarkt in St.Pölten , Saal der Begegnung weiterlesen »

FPÖ NÖ fordert einen Wertekodex an niederösterreichischen Schulen

FPÖ NÖ fordert einen Wertekodex an niederösterreichischen Schulen

ST. PÖLTEN. FP-Klubobmann Udo Landbauer und Landtagsabgeordnete Ina Aigner stellten heute im FPÖ-Landtagsklub einen Maßnahmenkatalog vor, um fehlenden Deutschkenntnissen, Radikalisierung, ... weiterlesen »

Neues Hochwasserrückhaltebecken schützt Harland vor Überflutungen

Neues Hochwasserrückhaltebecken schützt Harland vor Überflutungen

PYHRA/ST. PÖLTEN. Da der Harlanderbach in der Vergangenheit bei Starkregen und Hochwässern regelmäßig zu Überflutungen und erheblichen Schäden im St. Pöltner Stadtteil ... weiterlesen »

Top-Stars der Electronic-Szene kommen zum Beatpatrol ins VAZ St. Pölten

Top-Stars der Electronic-Szene kommen zum Beatpatrol ins VAZ St. Pölten

ST. PÖLTEN. Am Donnerstag, 25. Oktober, ist die zehnte Auflage des Kronehit Beatpatrol Festivals angesagt. weiterlesen »

Mietpreise in St. Pölten befinden sich niederösterreichweit im Mittelfeld

Mietpreise in St. Pölten befinden sich niederösterreichweit im Mittelfeld

ST. PÖLTEN. Eine aktuelle Mietpreis-Analyse von immowelt.at zeigt, wie unterschiedlich die Mietpreisniveaus in den politischen Bezirken in Niederösterreich sind. weiterlesen »

Novelle zum Studentenheimgesetz bringt Mindestschutz für Studenten

Novelle zum Studentenheimgesetz bringt Mindestschutz für Studenten

WIEN/NÖ. Bildungsminister Heinz Faßmann schickte heute eine Novelle zum Studentenheimgesetz in Begutachtung. Dieses soll mehr Sicherheit und Flexibilität für Studenten bringen. weiterlesen »


Wir trauern