Halle eines Landmaschinenbetriebes in St. Roman stand in Vollbrand

Halle eines Landmaschinenbetriebes in St. Roman stand in Vollbrand

Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 08.02.2018 06:43 Uhr

ST. ROMAN. Am Mittwoch, 7. Februar wurden um 20.54 Uhr die Feuerwehren Aschenberg, Rain, St. Roman und Stadl in die Ortschaft Simling, Gemeinde St. Roman gerufen. Das Stichwort „Brand Gewerbe, Industrie“ ließ nichts Gutes erahnen. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand eine Halle eines Landmaschinenbetriebes in Vollbrand. Aufgrund des Brandumfanges und der starken Rauchentwicklung wurden folglich vier weitere Feuerwehren zum Brandherd alarmiert.

Unverzüglich wurden unter Einsatz von schwerem Atemschutz mehrere Löschangriffe von außen gestartet. Gleichzeitig wurde mittels drei verschiedenen Wasserteichen die Löschwasserversorgung für die Löschfahrzeuge sichergestellt. Hierzu mussten mehrere hundert Meter Leitungen verlegt werden. Ebenso wurde ein umfassender Löschangriff mittels etlichen C-Rohren durchgeführt. Wichtige Dokumente konnten gerettet und ins Freie gebracht werden. Insgesamt sieben Atemschutztrupps waren bei der Brandbekämpfung im Einsatz.

Brand war rasch unter Kontrolle

Die eingesetzten Feuerwehrmitglieder hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Mittels Teleskopmastbühne der Feuerwehr Engelhartszell wurden die Löscharbeiten von oben unterstützt und ein Schaumteppich über die gesamte Halle aufgetragen. Letzte Glutnester wurden mittels Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht. Ein Atemschutzschutzsammelplatz wurde eingerichtet und die Atemschutzflaschen wurden durch das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Schärding noch an Ort und Stelle gefüllt. Nach etwa Stunden konnten die Feuerwehren vom Brandherd abrücken. Insgesamt standen zehn Feuerwehren mit 130 Kameraden und 14 Fahrzeugen im Einsatz.

Ergänzung der Polizei:

Der 57-jährige Inhaber der Werkstätte war zur Zeit des Brandausbruches im Büroraum des Gebäudes anwesend. Als er den Brand bemerkte, verständigte er sofort die Feuerwehr. Da Löschversuche bereits aussichtslos waren, lenkte er seine zwei Privat-Pkw, den Firmen-Lkw sowie eine Zugmaschine einer Kundschaft vom brennenden Gebäude weg, um diese vor Beschädigungen zu schützen. Das Werkstättengebäude samt Ausrüstung und Werkzeuge sowie eine darin befindliche Zugmaschine und ein Futtermischwagen von Kundschaften wurden durch den Brand größtenteils vernichtet.

Mögliche Brandursache: Schleif- und Schweißarbeiten

Der 57-Jährige hatte in den Abendstunden in der Werkstätte Schleif- und Schweißarbeiten an dem Futtermischwagen durchgeführt. Diese Arbeiten könnten im ursächlichen Zusammenhang mit dem Brandausbruch stehen. Die Ermittlungen zur Brandursache werden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Flotter Dreier im Lindetwald

Flotter Dreier im Lindetwald

Die Union Suben sucht beim Lindetwaldlauf das flotteste Dreier Team! weiterlesen »

SPÖ-Frauen des Bezirks Schärding präsentieren neuen Frauenratgeber

SPÖ-Frauen des Bezirks Schärding präsentieren neuen Frauenratgeber

RIEDAU. Die SPÖ-Frauen des Bezirks Schärding luden zum Empfang nach Riedau, um den Frauenratgeber Marie zu präsentieren. weiterlesen »

Fußball: Enormer Kampfgeist

Fußball: Enormer Kampfgeist

ANDORF. Einen hoch verdienten 3:2-Heimerfolg über die Bad Ischler Kaiserjäger feierte der FC Daxl Andorf. weiterlesen »

Rominger Goldhauben organisieren Ausflug der Lebenshilfe Münzkirchen

Rominger Goldhauben organisieren Ausflug der Lebenshilfe Münzkirchen

ST. ROMAN. Die Goldhaubengruppe St. Roman, unter der Leitung von Obfrau Maria Schardinger, organisierte den diesjährigen Ausflug der Lebenshilfe Münzkirchen. weiterlesen »

CliniClowns: Mit „Happy Aua“ helfen

CliniClowns: Mit „Happy Aua“ helfen

OÖ/BEZIRK SCHÄRDING. Die Sommer-Kampagne der CliniClowns OÖ Happy Aua steht in den Startlöchern. Unter dem Motto Trink Gutes und tu Gutes spenden teilnehmende Lokale, private Feiergemeinschaften, ... weiterlesen »

Aufgang der Leichenhalle in Brunnenthal saniert

Aufgang der Leichenhalle in Brunnenthal saniert

BRUNNENTHAL. Vor etwa 42 Jahren wurde in Brunnenthal eine Leichenhalle errichtet. Nach so vielen Jahren war es nun notwendig, den Aufgang zu sanieren und neu zu gestalten. weiterlesen »

Traditionelles Handwerk trifft zeitgenössische Kunst in der Fachschule Andorf

Traditionelles Handwerk trifft zeitgenössische Kunst in der Fachschule Andorf

ANDORF/WIEN. Im Jahr des europäischen Kulturerbes 2018 treffen zeitgenössische Kunst, Textil-Design und traditionelles Handwerk aufeinander – auch in der Landwirtschaftlichen Fachschule ... weiterlesen »

Landesmeisterschaft für Islandpferde in Andorf

Landesmeisterschaft für Islandpferde in Andorf

ANDORF. Von 1. bis 3. Juni finden die Oberösterreichischen Landesmeisterschaften für Islandpferde statt. Wie schon in den vergangenen Jahren wird dieses Turnier auch heuer am Islandpferdehof ... weiterlesen »


Wir trauern