Halle eines Landmaschinenbetriebes in St. Roman stand in Vollbrand

Halle eines Landmaschinenbetriebes in St. Roman stand in Vollbrand

Elena Auinger Elena Auinger, Tips Redaktion, 08.02.2018 06:43 Uhr

ST. ROMAN. Am Mittwoch, 7. Februar wurden um 20.54 Uhr die Feuerwehren Aschenberg, Rain, St. Roman und Stadl in die Ortschaft Simling, Gemeinde St. Roman gerufen. Das Stichwort „Brand Gewerbe, Industrie“ ließ nichts Gutes erahnen. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand eine Halle eines Landmaschinenbetriebes in Vollbrand. Aufgrund des Brandumfanges und der starken Rauchentwicklung wurden folglich vier weitere Feuerwehren zum Brandherd alarmiert.

Unverzüglich wurden unter Einsatz von schwerem Atemschutz mehrere Löschangriffe von außen gestartet. Gleichzeitig wurde mittels drei verschiedenen Wasserteichen die Löschwasserversorgung für die Löschfahrzeuge sichergestellt. Hierzu mussten mehrere hundert Meter Leitungen verlegt werden. Ebenso wurde ein umfassender Löschangriff mittels etlichen C-Rohren durchgeführt. Wichtige Dokumente konnten gerettet und ins Freie gebracht werden. Insgesamt sieben Atemschutztrupps waren bei der Brandbekämpfung im Einsatz.

Brand war rasch unter Kontrolle

Die eingesetzten Feuerwehrmitglieder hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Mittels Teleskopmastbühne der Feuerwehr Engelhartszell wurden die Löscharbeiten von oben unterstützt und ein Schaumteppich über die gesamte Halle aufgetragen. Letzte Glutnester wurden mittels Wärmebildkamera aufgespürt und abgelöscht. Ein Atemschutzschutzsammelplatz wurde eingerichtet und die Atemschutzflaschen wurden durch das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Schärding noch an Ort und Stelle gefüllt. Nach etwa Stunden konnten die Feuerwehren vom Brandherd abrücken. Insgesamt standen zehn Feuerwehren mit 130 Kameraden und 14 Fahrzeugen im Einsatz.

Ergänzung der Polizei:

Der 57-jährige Inhaber der Werkstätte war zur Zeit des Brandausbruches im Büroraum des Gebäudes anwesend. Als er den Brand bemerkte, verständigte er sofort die Feuerwehr. Da Löschversuche bereits aussichtslos waren, lenkte er seine zwei Privat-Pkw, den Firmen-Lkw sowie eine Zugmaschine einer Kundschaft vom brennenden Gebäude weg, um diese vor Beschädigungen zu schützen. Das Werkstättengebäude samt Ausrüstung und Werkzeuge sowie eine darin befindliche Zugmaschine und ein Futtermischwagen von Kundschaften wurden durch den Brand größtenteils vernichtet.

Mögliche Brandursache: Schleif- und Schweißarbeiten

Der 57-Jährige hatte in den Abendstunden in der Werkstätte Schleif- und Schweißarbeiten an dem Futtermischwagen durchgeführt. Diese Arbeiten könnten im ursächlichen Zusammenhang mit dem Brandausbruch stehen. Die Ermittlungen zur Brandursache werden vom Landeskriminalamt OÖ übernommen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Kommandant der FF Wesenufer stirbt völlig unerwartet - sein Vater folgt Dornetshumer am selben Tag in den Tod

Kommandant der FF Wesenufer stirbt völlig unerwartet - sein Vater folgt Dornetshumer am selben Tag in den Tod

WESENUFER. Große Trauer und Bestürzung herrschte im kleinen Ort Wesenufer, als Feuerwehrkommandant Rudolf Dornetshumer am 12. Februar völlig unerwartet im Alter von 57 Jahren verstarb. Für seinen 92-jährigen ... weiterlesen »

Kleine Feierstunde für Schulbuschauffeur Konrad Sageder

Kleine Feierstunde für Schulbuschauffeur Konrad Sageder

ST. AEGIDI. Mit einem kleinen Festakt der Musikvolksschule St. Aegidi wurde Schulbusfahrer Konrad Sageder geehrt und in den Ruhestand entlassen. weiterlesen »

Pflügen im Februar?

Pflügen im Februar?

Das gibt ́s nur bei der Landjugend Andorf während der Faschingszeit. Und auch nur dann, wenn beim Raaber Faschingsumzug teilgenommen wird. weiterlesen »

Rudolf Wakolbinger ist 85 Jahre und noch kein bisschen müde

Rudolf Wakolbinger ist 85 Jahre und noch kein bisschen müde

ENGELHARTSZELL. Rudolf Wakolbinger feiert zum 85. Geburtstag sein 20. Dienstjubiläum beim Sozialdienst des Roten Kreuzes Engelhartszell. Nach Eintritt in den Ruhestand entschloss er sich, im Roten Kreuz ... weiterlesen »

Junge Diersbacherin prallte mit PKW gegen Böschungsmauer

Junge Diersbacherin prallte mit PKW gegen Böschungsmauer

DIERSBACH. Aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse geriet eine 20-Jährige aus Diersbach am frühen Morgen des 16. Februar mit ihrem PKW ins Schleudern und prallte gegen eine Böschungsmauer. weiterlesen »

23-jähriger Rainbacher kam mit seinem Auto ins Schleudern und stürzte eine Böschung hinab

23-jähriger Rainbacher kam mit seinem Auto ins Schleudern und stürzte eine Böschung hinab

KOPFING/RAINBACH. Vermutlich aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse verlor heute Früh ein Rainbacher die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte eine bewaldete Böschung hinab. weiterlesen »

Andorfer Volkstanzgruppe: Von der Jahreshauptversammlung auf die Theaterbühne

Andorfer Volkstanzgruppe: Von der Jahreshauptversammlung auf die Theaterbühne

ANDORF. Nach der Jahreshauptversammlung gehts für die Mitglieder der Pramtaler Volkstanzgruppe auf die Bühne. Der Teufel liest auch Kleinanzeigen lautet der Titel des heurigen Theaterstücks. weiterlesen »

Musikalische Essenzen von Barock bis A-cappella-Pop in Brunnenthal

Musikalische Essenzen von Barock bis A-cappella-Pop in Brunnenthal

BRUNNENTHAL. Kulturell hat die Gemeinde Brunnenthal sehr viel zu bieten. Brunnenthal ist eines der kulturellen Zentren im Bezirk mit vielfältigen musikalischen Angeboten, freut sich Bürgermeister Roland ... weiterlesen »


Wir trauern