Fastenaktion: Pfarre St. Valentin top

Fastenaktion: Pfarre St. Valentin top

Rafael Haslauer Rafael Haslauer, Tips Redaktion, 11.02.2018 16:39 Uhr

ST. VALENTIN. Die traditionelle Fastenaktion der Diözese ruft wieder zur Unterstützung von kirchlichen Hilfsprojekten in Österreich, Afrika, Asien und Lateinamerika auf, sie versteht sich als „Welle der Solidarität im Land“.

Die 175.000 Fastenwürfel, die dieser Tage in den Pfarren ausgetragen werden oder in der Kirche aufliegen, sollen dazu ermuntern, in den Wochen vor Ostern den gewohnten Lebensstil zu reduzieren und diese Ersparnis, Notleidenden zu spenden. „Durch das Fasten wird auch Nächstenliebe konkret gelebt. Fasten, Spenden und Beten waren immer schon die wesentlichen Elemente der Fastenzeit“, betont Karin Hintersteiner, Geschäftsführerin der Fastenaktion.

Solidarisch leben

Der Erlös aus der Aktion, die unter dem Motto „Solidarisch leben“ steht, ist für knapp 40 Projekte vorgesehen, die in Afrika, Asien, Lateinamerika und Österreich mitfinanziert werden. Im Vorjahr waren übrigens Ybbsitz, Scheibbs und St. Valentin die Pfarren mit dem stärksten Ergebnis, insgesamt kamen 664.000 Euro zusammen. Die Fastenaktion setze lebenssichernde Maßnahmen, die Alternative für solche Hilfe sei oft nur die Flucht. Außerdem sei die Fastenaktion ein Zeichen der Begegnung, da viele Jugendliche und Firmlinge die Fastenwürfel austeilen und am Ende der Fastenzeit wieder gefüllt von den Haushalten abholen.  

Beispielprojekt Tansania - Umweltschutz gegen Armut

Die Diözese Same im Norden Tansanias hat gemeinsam mit der Bevölkerung ein umfangreiches Programm zum Schutz der Umwelt und zur nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen ins Leben gerufen. Ziele seien die Erhaltung des Lebensraums und die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Bevölkerung.   

Weitere Projekte

Unterstützung der Chirumalar Schule im südindischen Tamilnadu, die Ausbildung von Priesterseminaristen in Brasilien oder der Arbeitslosenfonds der Diözese St. Pölten. Bei vielen Projekten seien die Themen Bildung und Selbsthilfe ein Schwerpunkt.  

Teilen  

Projekte werden nicht einfach durch eine Geldüberweisung unterstützt. Projektarbeit sei eine Begleitung dessen, was Partner und Zielgruppen vor Ort umsetzen. „Durch den regelmäßigen Kontakt mit unseren Projektpartnern erlebe ich, wie wichtig jede einzelne ihrer Spenden an die Fastenaktion ist“, sagt Hintersteiner. Sie ruft auf: „Setzen wir ein Zeichen und teilen unseren Überfluss mit denen, die weniger haben - damit unsere Welt lebenswert für alle ist!“

29 Millionen Euro

1963 rief die Diözese St. Pölten die Fastenaktion ins Leben, was laut „Konzilsbischof“ Franz Žak ein wichtiges Anliegen gewesen sei. Was damals mit drei Projekten begonnen hat, ist mittlerweile zu einer richtigen „Institution“ geworden. In der Fastenaktion seien Projekte aller diözesanen Organisationen in einer einzigen Aktion zusammengefasst, bisher spendeten die Most- und Waldviertler dafür über 29 Millionen Euro.  

So kann man helfen

Spenden an die Fastenaktion können von der Steuer abgesetzt werden (Reg.Nr. SO 1501). Eine neue gesetzliche Regelung verpflichtet alle spendenbegünstigten Organisationen, Spenden ab dem 1. Jänner 2017, Spendername sowie Geburtsdatum an das Finanzamt zu melden. Erstmals werden die Daten im Februar 2018 für das Jahr 2017 elektronisch dem Finanzamt übermittelt. Karin Hintersteiner sei es auch ein besonderes Anliegen, wenn Menschen die Fastenwürfel, die kinderleicht zusammenzubauen sind, persönlich verteilen und dann wieder abholen.

Spendenkonto Fastenaktion der Diözese St. Pölten

Bank: Raiffeisenbank Region St. Pölten

IBAN: AT90 3258 5000 0120 0666

BIC: RLNWATWWOBG

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Fasching im Astener Pfarrsaal

Fasching im Astener Pfarrsaal

ASTEN. Bunt und lustig wird es am 25. Jänner beim Pfarrfasching im Pfarrsaal in Asten.  weiterlesen »

„Ausgezeichnete“ Künstler wollen Ennser Kartoffel

„Ausgezeichnete“ Künstler wollen Ennser Kartoffel

ENNS. Die Ennser Kleinkunstkartoffel ist eine Show, wie man sie sonst oft nur im Fernsehen erleben kann. Sechs Kabarettisten spielen je zehn Minuten lang auf der Bühne. Das Publikum wählt, ... weiterlesen »

Ennser Faschingsunzug: Die Narren machen sich bereit

Ennser Faschingsunzug: Die Narren machen sich bereit

ENNS. Der große Faschingsumzug durch die älteste Stadt Österreichs findet heuer am 2. März 2019 statt. Um 10 Uhr beginnt das Faschingstreiben in den Geschäften ... weiterlesen »

Ennser Stadtsportrat hat neuen Vorsitzenden

Ennser Stadtsportrat hat neuen Vorsitzenden

ENNS. Der bisherige Vorsitzende des Ennser Stadtsportrates Enns, Erwin Aberl, der die Funktion seit 2011 ausübte, legte das Amt nun aus Altersgründen zurück. Nachfolgen wird ihm Klaus ... weiterlesen »

Absolventen der HLBLA St. Florian erhalten Erwin Wenzl Preis

Absolventen der HLBLA St. Florian erhalten Erwin Wenzl Preis

ST. FLORIAN. Der Erwin Wenzl Preis gehört zu den renommiertesten Bildungsauszeichnungen in Österreich. Im Rahmen einer stimmungsvollen Feier wurde die Preisverleihung durch Landeshauptmann ... weiterlesen »

Nacht in Tracht: SPÖ Niederneukirchen startet in die Ballsaison

Nacht in Tracht: SPÖ Niederneukirchen startet in die Ballsaison

NIEDERNEUKIRCHEN. Mit der Nacht in Tracht machte die SPÖ Niederneukirchen den Auftakt zur heurigen Niederneukirchner Ballsaison. weiterlesen »

ÖV-Schnupperticket – das neue Bürgerservice der Gemeinde Ennsdorf

ÖV-Schnupperticket – das neue Bürgerservice der Gemeinde Ennsdorf

ENNSDORF.  Seit 1. Jänner 2019 bietet die Gemeinde Ennsdorf ein neues, attraktives Bürgerservice: Das Schnupperticket für den öffentlichen Verkehr für Bahn und Bus. weiterlesen »

Auto riss in Enns Radarbox weg

Auto riss in Enns Radarbox weg

ENNS. Ein 23-jähriger Russe aus Linz war gestern Abend mit einem Freund auf der Steyrer Straße, B309, Richtung Steyr unterwegs, missachtete einige Verkehrsregeln und riss zu guter Letzt ... weiterlesen »


Wir trauern