„Lebensraum Salzkammergut“ setzt Kampf gegen Mautflüchtlinge fort

Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 12.03.2013 14:00 Uhr

ST. WOLFGANG. Der Verein „Lebensraum Salzkammergut“ stellt auf Eigeninitiative Nachforschungen über die Fahrtrouten und Verweildauer von LKW im Salzkammergut an. Die Beobachtungen der Vereinsmitglieder widersprechen den Erkenntnissen der Behörden. Vereinsobmann Silvester Leitner vertraut diesen nicht mehr und will eine Zeugenstellung bei den Ermittlungsverfahren erwirken.

Der Verein „Lebensraum Salzkammergut“ hat im letzten Quartal des Vorjahres 150 Mautflüchtlinge angezeigt. Vereinsmitglieder hefteten sich mit Begleitfahrten an LKWs, um ihre Fahrtzeiten durch das Salzkammergut festzustellen. Erste Ermittlungsverfahren der Bezirkshauptmannschaft Gmunden haben aber ergeben, dass Frächter offenbar „gültige Lieferscheine“ vorzeigen. Von bisher 80 bearbeiteten Anzeigen wäre demnach nur ein LKW Mautflüchtling gewesen. Alle anderen angezeigten Frächter sollen „Lieferscheine aus dem Quellgebiet“ vorgelegt haben, sodass es „zulässige Fahrten“ gewesen sein sollen.„Die BH hat aber keinen einzigen der knapp 30 Zeugen des Vereins zu den Verfahren geladen“, so Obmann Silvester Leitner. Der Verein hegt daher den Verdacht, „dass die LKW-Verordnung im Salzkammergut mit eventuell falschen Frachtpapieren umgangen wird“. Man habe daher eine Sachverhaltsdarstellung auf strafrechtliche Prüfung bei der Staatsanwaltschaft eingebracht. „Lebensraum Salzkammergut“ will, dass die Ermittlungsverfahren neu aufgerollt werden, Akteneinsicht gewährt wird und dass dabei die Zeugen des Vereins geladen werden.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






PKW kollidierte mit Rettungswagen

PKW kollidierte mit Rettungswagen

EBENSEE. Auf Höhe Friedhofeinfahrt stießen auf der Langbathstraße ein PKW und ein Rettungswagen zusammen. weiterlesen »

Wie ein Gmundner Gymnasiast Hurrikan „Irma“ überlebte

Wie ein Gmundner Gymnasiast Hurrikan „Irma“ überlebte

GMUNDEN/FORT MYERS. Der Gmundner Gymnasiast Niclas Murray verbringt im Zuge eines Jugendaustausch-Projektes ein Schuljahr in Fort Myers (Florida). Eigentlich wollte er dort seine Sprachkenntnisse verbessern ... weiterlesen »

Autofrei im Selbstversuch

"Autofrei" im Selbstversuch

VORCHDORF. Drei Gemeindevertreter setzen anlässlich der Mobilitätswoche ein klares Zeichen. Christine Baumgartinger von der Energiegruppe Vorchdorf, Manuela Pollak (Umweltausschuss) und Bürgermeister ... weiterlesen »

Neuzugang bei Badminton-Bundesligist Union Vorchdorf

Neuzugang bei Badminton-Bundesligist Union Vorchdorf

VORCHDORF. Kontinuität wird beim Badminton-Bundesligisten UBC Vorchdorf groß geschrieben. Auch in die Jubiläumssaison geht das UBC Team beinah unverändert - mit einer Ausnahme. weiterlesen »

UHS Gmunden startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

UHS Gmunden startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

Nicht nur für die Schüler beginnt wieder ein neues, herausforderndes Jahr, auch die Union Höherer Schüler Oberösterreich (UHS OÖ) startet motiviert in das neue Schuljahr. Eine der 12 Ortsgruppen ... weiterlesen »

Maschinenring: arbeiten in der Region

Maschinenring: arbeiten in der Region

BEZIRK GMUNDEN. Der Maschinenring bildet insgesamt elf Lehrlinge in Oberösterreich aus. Aktuell gibt es Ausbildungsmöglichkeiten als Garten- und Grünflächengestalter, Bürokauffrau/-mann sowie zur ... weiterlesen »

Forstunfall in Bad Goisern

Forstunfall in Bad Goisern

BAD GOISERN. Bei Arbeiten in seinem eigenen Wald rutschte ein 74-Jähriger am 18. September aus und verletzte sich mit der Kettensäge schwer. Sein Enkel leistete unverzüglich erste Hilfe. weiterlesen »

Ortsreportage über Ebensee

Ortsreportage über Ebensee

EBENSEE. Am 27./29. September erscheint in der Gmundner Tips-Ausgabe eine Ortsreportage über Ebensee – und zwar in neuer Form. Bestandteile werden unter anderem Bürger-Statements zu Gemeindethemen, ... weiterlesen »


Wir trauern