St. Wolfgang ist im Bezirk Spitzenreiter bei Feuerwehr-Förderungen
 

St. Wolfgang ist im Bezirk Spitzenreiter bei Feuerwehr-Förderungen

Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 12.02.2019 07:42 Uhr

ST. WOLFGANG. Für Sicherheit und Jugendarbeit nimmt die Hauptstadt vom Wolfgangsee viel Geld in die Hand.

Die Investitionen in die drei Feuerwehren im Gemeindegebiet St. Wolfgang bleiben auch in Zukunft auf einem sehr hohen Niveau. Neben den jährlichen Pflichtausgaben werden auch größere Projekte der einzelnen Wehren stark unterstützt. Waren es in den letzten Jahren die Sanierung und der Ausbau der Zeughäuser in Russbach und Wirling so wird bei der Feuerwehr St. Wolfgang nun die Anschaffung eines neuen, leistungsfähigen Rüstlösch-Fahrzeug geprüft.

„Wir liegen bei den Ausgaben für unsere Feuerwehren unter jenen drei Gemeinden im Bezirk, die am meisten für die Florianijünger aufwenden“, zieht Bürgermeister Franz Eisl einen Vergleich mit anderen Gemeinden im Salzkammergut.

„Die Gemeinde wird für diese Praxis zwar des Öfteren kritisiert, unserem Bürgermeister ist jedoch bewusst, dass die Gelder für die nötige Ausrüstung und Jugendarbeit sehr wichtig und gut eingesetzt sind“, kontert Feuerwehr-Referent Vizebürgermeister Sepp Kogler den Vorwürfen.

Gemeinde steht klar hinter Florianijüngern

Im Beisein der Spitzenvertreter aus den drei St. Wolfganger Gemeinderatsparteien wurden kürzlich mit dem Plichtberechs-Kommande aktuelle Themen besprochen. Speziell mögliche Lösungsansätze für kurzfristig aufgetretene Problemstellungen wurden eingehend diskutiert. Für Ortschef Franz Eisl und seinen Stellvertreter Sepp Kogler steht fest, dass auch in schwierigen Situationen auf die Unterstüzung der Gemeinde gebaut werden kann. „Soweit es in unserer Macht steht, werden wir niemanden im Regen stehen lassen“, stellen sich Bürgermeister und sein Vize hinter die Feuerwehren.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






PKW rollte aus Hauszufahrt und stieß Mountainbiker nieder: 48-Jähriger verletzt

PKW rollte aus Hauszufahrt und stieß Mountainbiker nieder: 48-Jähriger verletzt

ALTMÜNSTER. Von einem aus einer abschüssigen Hauszufahrt wegrollenden PKW wurde ein 48-jähriger Mountainbiker am 20. April um 11.10 Uhr in Neukirchen niedergestoßen und verletzt. weiterlesen »

Zu viert auf Moped unterwegs: Betrunkener Fahrer verursachte Unfall mit 2 Schwerverletzten

Zu viert auf Moped unterwegs: Betrunkener Fahrer verursachte Unfall mit 2 Schwerverletzten

BAD ISCHL. Ein betrunkener 17-jähriger Mopedfahrer aus dem Bezirk Gmunden, der noch drei weitere Personen auf seinem Fahrzeug transportierte, verursachte am 21. April um 5.05 Uhr auf der Jainzentalstraße ... weiterlesen »

Einst und Jetzt in Scharnstein

Einst und Jetzt in Scharnstein

SCHARNSTEIN. Schloss Scharnstein im Lauf der Zeit: Nach dem Kauf des Schlosses im Jahr 1967 setzte Harald Seyrl Schritt für Schritt die Renovierung um. weiterlesen »

Beim Einbiegen auf Eberstalzeller Landesstraße Querverkehr übersehen: 4 Verletzte

Beim Einbiegen auf Eberstalzeller Landesstraße Querverkehr übersehen: 4 Verletzte

VORCHDORF. Beim Einbiegen auf die Eberstalzeller Landesstraße dürfte ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden am 20. April gegen 12.05 Uhr den von links kommenden PKW eines 20-Jährigen ... weiterlesen »

120 Sänger lassen beim Messiah-Chorfestival ihre Stimmen erklingen

120 Sänger lassen beim Messiah-Chorfestival ihre Stimmen erklingen

BAD ISCHL. Der Messiah gilt als die Krönung von Georg Friedrich Händels Schaffen. Beim neunten Internationalen Messiah-Chorfestival des Jubilate-Chors Salzburg sind 120 Sänger aus vier Nationen ... weiterlesen »

Schlossherr aus Leidenschaft: Mein Ziel war es, dem Haus  seine Wertigkeit zurückzugeben

Schlossherr aus Leidenschaft: "Mein Ziel war es, dem Haus seine Wertigkeit zurückzugeben"

SCHARNSTEIN. Wie ist es, ein Schlossherr zu sein? Harald Seyrl hat sich mit ganzem Herzen dem Schloss Scharnstein verschrieben, das er seit über 50 Jahren mit viel Einsatz renoviert – und im ... weiterlesen »

Antlass-Singen: Vogl übergibt sein Amt

Antlass-Singen: Vogl übergibt sein Amt

TRAUNKIRCHEN. Antlass-Vorsinger Sepp Vogl übergibt sein Amt in jüngere Hände.  weiterlesen »

Naturnaher Erholungsraum: Freizeitwiese am Hacklberg geplant

Naturnaher Erholungsraum: "Freizeitwiese" am Hacklberg geplant

SCHARNSTEIN. Picknicken, die Natur erleben, zur Ruhe kommen: Das alles soll künftig im ehemaligen Rotwild-Gehege auf dem Hacklberg möglich werden. Mit einer Streuobstwiese, Bienenpflanzen und ... weiterlesen »


Wir trauern