St. Wolfgang ist im Bezirk Spitzenreiter bei Feuerwehr-Förderungen

St. Wolfgang ist im Bezirk Spitzenreiter bei Feuerwehr-Förderungen

Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 12.02.2019 07:42 Uhr

ST. WOLFGANG. Für Sicherheit und Jugendarbeit nimmt die Hauptstadt vom Wolfgangsee viel Geld in die Hand.

Die Investitionen in die drei Feuerwehren im Gemeindegebiet St. Wolfgang bleiben auch in Zukunft auf einem sehr hohen Niveau. Neben den jährlichen Pflichtausgaben werden auch größere Projekte der einzelnen Wehren stark unterstützt. Waren es in den letzten Jahren die Sanierung und der Ausbau der Zeughäuser in Russbach und Wirling so wird bei der Feuerwehr St. Wolfgang nun die Anschaffung eines neuen, leistungsfähigen Rüstlösch-Fahrzeug geprüft.

„Wir liegen bei den Ausgaben für unsere Feuerwehren unter jenen drei Gemeinden im Bezirk, die am meisten für die Florianijünger aufwenden“, zieht Bürgermeister Franz Eisl einen Vergleich mit anderen Gemeinden im Salzkammergut.

„Die Gemeinde wird für diese Praxis zwar des Öfteren kritisiert, unserem Bürgermeister ist jedoch bewusst, dass die Gelder für die nötige Ausrüstung und Jugendarbeit sehr wichtig und gut eingesetzt sind“, kontert Feuerwehr-Referent Vizebürgermeister Sepp Kogler den Vorwürfen.

Gemeinde steht klar hinter Florianijüngern

Im Beisein der Spitzenvertreter aus den drei St. Wolfganger Gemeinderatsparteien wurden kürzlich mit dem Plichtberechs-Kommande aktuelle Themen besprochen. Speziell mögliche Lösungsansätze für kurzfristig aufgetretene Problemstellungen wurden eingehend diskutiert. Für Ortschef Franz Eisl und seinen Stellvertreter Sepp Kogler steht fest, dass auch in schwierigen Situationen auf die Unterstüzung der Gemeinde gebaut werden kann. „Soweit es in unserer Macht steht, werden wir niemanden im Regen stehen lassen“, stellen sich Bürgermeister und sein Vize hinter die Feuerwehren.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Sport-Landesrat Achleitner gratulierte Rodel-Ass Tina Unterberger

Sport-Landesrat Achleitner gratulierte Rodel-Ass Tina Unterberger

BAD GOISERN/LINZ. Mit Silber und Bronze im Gepäck kam Rodel-Ass Tina Unterberger von der Weltmeisterschaft im Naturbahnrodeln aus Italien zurück: Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus ... weiterlesen »

Wanderweg am Traunufer wegen Steinschlaggefahr gesperrt

Wanderweg am Traunufer wegen Steinschlaggefahr gesperrt

GMUNDEN. Der beliebte Wanderweg, der am rechten Traunufer vom Traunkraftwerk zur Kläranlage führt, wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt.  weiterlesen »

Mayr Schulmöbel vergrößert seinen Betrieb in Scharnstein

Mayr Schulmöbel vergrößert seinen Betrieb in Scharnstein

SCHARNSTEIN. Mayr Schulmöbel vergrößert seinen Standort. Am 14. Februar wurde der Spatenstich für die Erweiterung der Produktionshalle vorgenommen. Insgesamt werden fünf Millionen ... weiterlesen »

Erste Betriebsansiedlungen durch das  regionale Kompetenzzentrum Inkoba

Erste Betriebsansiedlungen durch das "regionale Kompetenzzentrum" Inkoba

BEZIRK GMUNDEN/VORCHDORF. Rund eineinhalb Jahre nach seiner Gründung kann sich der Gemeindeverband Inkoba über erste Grundverkäufe und Betriebsansiedlung freuen. weiterlesen »

Perfektes Sehen mit Gleitsichtbrillen von Optik Akustik Bauer

Perfektes Sehen mit Gleitsichtbrillen von Optik Akustik Bauer

SCHARNSTEIN. Immer wieder beklagen sich Brillenträger über Sehprobleme mit ihrer Gleitsichtbrille. Die Brille wird einfach nicht gut vertragen oder das Sehen bereitet Schwierigkeiten, da die ... weiterlesen »

Dem Sexismus gekonnt kontern

Dem Sexismus gekonnt kontern

EBENSEE. Wie umgehen mit sexistischen Stammtischweisheiten? Lisa Wölfl und Martina Schöggl vom Frauennetzwerk Sorority schulen mit Witz und Wissen den Blick des Publikums für sexistische ... weiterlesen »

Bootshaus Traunkirchen für World Restaurant Awards nominiert

Bootshaus Traunkirchen für World Restaurant Awards nominiert

TRAUNKIRCHEN. Die Shortlist ist nun offiziell und das Restaurant Bootshaus in Traunkirchen als einziges Restaurant im deutschsprachigen Raum bei den World Restaurant Awards nominiert.  weiterlesen »

Zwei Drogendealer ausgeforscht

Zwei Drogendealer ausgeforscht

GMUNDEN/LAAKIRCHEN. Zwei Männer aus Laakirchen und Gmunden, 35 und 38 Jahre alt, wurde als Drogendealer ausgeforscht. In der Wohnung des Jüngeren wurden 776 Gramm Amphetamin, 114 Gramm Haschisch, ... weiterlesen »


Wir trauern