„Steyr am Nationalpark ist ein strategischer Fehler“

Robert Hofer Robert Hofer, Tips Redaktion, 08.06.2016 08:00 Uhr

STEYR. Christian Kreil spricht gerne Klartext. Der 49-jährige PR-Berater will, dass sich seine Heimatstadt Steyr neu vermarktet. Nämlich als Stadt der Innovationen.

„Mein Vater kommt aus einer Holzknechtfamilie. Ich kenne im Hintergebirge jeden Graben und habe einen starken Bezug zum Nationalpark“, unterstreicht Kreil. Der aktuelle Steyrer Werbeslogan stößt ihm dennoch sauer auf. „Steyr am Nationalpark ist ein strategischer Fehler“, sagt Kreil. Beim Blick auf den Internetauftritt steyr.at verdreht der 49-Jährige die Augen. „Da findet man ein Marken-Wirrwarr von der Romantik- über die Christkindlstadt bis zur Naturhauptstadt Europas am Fluss der Zeit.“

Nicht vom Tourismus leben

Laut Kreil kann sich eine Stadt wie Steyr nur eine „Single Issue“ Positionierung erlauben. „Es allen Interessensgruppen recht machen zu wollen, das geht immer schief“, so Kreil. Der weit hergeholte Slogan Steyr am Nationalpark sei aus seiner Sicht nicht einmal für den Tourismus sinnvoll. „Steyr ist keine Tourismusstadt und wird es auch nie werden.“

Für Aufsehen sorgen

Beim Ideen-Entwicklungsprozess „Steyr 2030“ hat Kreil sein Projekt „ReBrand Steyr“ eingebracht und dafür schon viel Lob, aber auch Kritik geerntet. Grundidee ist, dass die Stadt zur „City of Innovation“ wird. „Stadt der Innovationen ist im deutschen Sprachraum was Neues. Die meisten Städte wollen chillig, romantisch oder vielfältig sein. Daher könnten wir damit für Aufsehen sorgen“, meint Kreil. Werde ein entsprechendes Image aufgebaut, könne man in Zukunft etwa im Kampf um die besten Fachkräfte entscheidend punkten und damit den Industriestandort Steyr weiter absichern. Kreil hat schon zahlreiche Gespräche mit Spitzenvertretern von Großunternehmen geführt und dabei gute Rückmeldungen erhalten.

Politik entscheidet

Ob Steyr tatsächlich zur „City of Innovation“ wird, ist Sache der Politik. Bürgermeister Gerald Hackl (SPÖ), der Kreil bereits zu einem Gespräch empfangen hat, sieht den Vorschlag grundsätzlich positiv. Der Weg zur Umsetzung sei allerdings noch ein weiter. „Letztlich muss man alle Akteure zusammenbringen“, sagt Hackl. Aus seiner Sicht kann man das Branding der Stadt von jenem des Tourismus auch trennen und Steyr sich zum Beispiel auch weiterhin als Christkindlstadt vermarkten.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Steyrer Startup openIDA liefert Sensoren an die Großen

Steyrer Startup openIDA liefert Sensoren an die Großen

STEYR. Hoch hinaus will das Steyrer Startup openIDA, das aus den Stammtischen 4.0 des Expertennetzwerks Smart Innovation Steyr (SI.SR) hervorgegangen ist. weiterlesen »

Dämmerschoppen 2.0 am Rapoldeck

Dämmerschoppen 2.0 am Rapoldeck

WEYER. Nach dem gelungenen Auftakt im Vorjahr veranstaltet die TMK Harmonie Weyer am Samstag, 24. Juni, wieder den Sonnwend-Dämmerschoppen beim Eckerbauern am Rapoldeck, oberhalb der Pfarrkirche. weiterlesen »

13-jährige Mädchen randalieren im Freibad

13-jährige Mädchen randalieren im Freibad

SIERNING. Schwer alkoholisiert machten zwei Mädchen am Mittwoch im örtlichen Freibad auf sich aufmerksam. Die Polizei musste eingreifen. weiterlesen »

Kauf soll Zukunft des Bertholdsaals sichern

Kauf soll Zukunft des Bertholdsaals sichern

WEYER. Der Trägerverein Bertholdsaal tüftelt an einer Finanzierung für sein Projekt. weiterlesen »

Museum Arbeitswelt: Kinder basteln Feines für Biene und Hummel

Museum Arbeitswelt: Kinder basteln Feines für Biene und Hummel

STEYR. Lebensräume für Wildbienen und Hummeln gibt es immer weniger: Gärten mit kaum Blütepflanzen, intensive Landwirtschaft und der starke Einsatz von Pestiziden tun ihnen gar nicht gut. Am Samstag, ... weiterlesen »

Mit 71 erstmals Schwester getroffen

Mit 71 erstmals Schwester getroffen

SCHIEDLBERG. Helmut Holzer spürte durch Ahnenforschung seine Tante in Toronto auf. Sie war nun in Schiedlberg zu Gast. weiterlesen »

Schuldenstand der Stadt Steyr sinkt

Schuldenstand der Stadt Steyr sinkt

STEYR. Mit einem rechnerischen Abgang in Höhe von 1,97 Millionen Euro schloss die Stadt Steyr das Budget 2016 ab. weiterlesen »

Andy Lee Lang eröffnet Steyrer Stadtfest

Andy Lee Lang eröffnet Steyrer Stadtfest

STEYR. Österreichs Botschafter des RocknRoll steht seit mehr als 30 Jahren auf Bühnen in aller Welt. Er spielte bereits mit fast allen Größen des Genres, darunter Ex-Beatle George Harrison. Jetzt freut ... weiterlesen »


Wir trauern