MAN Steyr übergibt die ersten neun Elektro-Lkw an die Kunden

MAN Steyr übergibt die ersten neun Elektro-Lkw an die Kunden

Daniel Leitner Daniel Leitner, Tips Redaktion, 14.09.2018 14:05 Uhr

STEYR. Lange Phasen der Planung und Entwicklung sind für die erste Reihe der nachhaltigen E-Lkw von MAN zu Ende. Die Trucks wurden nun feierlich an die ersten neun Kunden übergeben.
 

Im Rahmen einer großen Presseveranstaltung wurde die Übergabe zelebriert. Etliche prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft waren anwesend um diesen Meilenstein in der Elektromobilität mitzuerleben. Unter anderem auch Gerhard Gürtlich vom Verkehrsministerium und Theresia Vogel vom Klima- und Energiefond. In Zusammenarbeit mit dem CNL – dem Rat für nachhaltige Logistik – wurde das Projekt verwirklicht und neun Trucks konnten übergeben werden.

Test-Kilometer gesammelt

Die ersten Kunden die auf sauberen und effizienten Antrieb setzen sind Hofer, Metro, Quehenberger Logistics, Rewe, Magna, Schachinger Logistik, Spar, Stiegl und Gebrüder Weiss. Alle genannten Unternehmen sind Mitglied im CNL. An die jeweiligen Vertreter dieser Firmen wurde neben dem tatsächlichen Schlüssel, auch ein symbolischer Schlüssel als Erinnerung übergeben. Vor der Übergabe an die Firmen wurden von den MAN-Testfahrern natürlich reichlich Kilometer gesammelt. Nun werden die Fahrzeuge im alltäglichen Einsatz bei den jeweiligen Unternehmen erprobt. Daten sammelnZiel ist es Daten und Erfahrungen zu sammenln um diese Erkenntnisse in die Weiterentwicklung der nächsten E-Trucks einfließen zu lassen. Alle neun Kunden werden die übergebenen Lastkraftfahrzeuge in ihrem Arbeits- und Logistikalltag einsetzen und in Zusammenarbeit mit dem CNL und der MAN für die Optimierung der nächsten Reihe einen großen Beitrag leisten. „Es ist soweit, die ersten MAN Elektro-Lkw sind auf der Straße – und zwar im Alltagseinsatz bei unseren Kunden. Die Übergabe der ersten E-Trucks ist nicht nur ein besonderer Moment für das Kooperationsprojekt mit dem CNL, sondern auch für die 260-jährige Unternehmensgeschichte“, freut der MAN-Vorstandsvoritzende Joachim Drees.

180 Kilometer Reichweite

Die aktuellen E-Lkw werden mit einer Batterie angetrieben. Im Zuge der Forschung soll jedoch auch die Möglichkeit des Wasserstoffantriebs in Zukunft in Betracht gezogen werden. Bis er wieder aufgeladen werden muss, schafft der E-Truck 180 Kilometer. Anschließend muss er mit 150kW bis zu eine Stunde aufgeladen werden. Die Reichweite ist allerdings für diese Reihe ausreichend, da diese Fahrzeuge hauptsächlich für den innerstädtischen Transport in Wien, Graz und Salzburg verwendet werden. Die weitere Entwicklung der Fahrzeuge spezialisiert sich aber auch vor allem auf die Ausweitung des Radiusses. Die neun nun übergebenen Trucks wurden in vier verschiedenen Ausführungen übergeben und zwar so, dass sie einen repräsentativen Querschnitt der gängigsten Verteiler- und Transportaufgaben in der städtischen Logistik abbilden.

Produktion vorerst in Steyr

MAN-Steyr-Geschäftsführer Karl-Heinz Rauscher versichert, dass die Produktion der Lkw mit Elektro-Motor vorerst in Steyr standhaft bleiben wird. Die nächste Serie soll 2019 mit 50 bis 100 Fahrzeugen kommen und ebenfalls hier gebaut werden. „Es werden die bestehenden Arbeitsplätze gesichert und vermutlich auch mittelfristig neue Arbeitsplätze entstehen“, sagt Rauscher. In Zukunft sind die Trucks in größeren Ausführungen vorgesehen, sofern die ersten Tests erfolgreich verlaufen. Geplant ist dies für 2022. Der Produktionsstandort wird dann allerdings nach dem jetzigen Produktionsnetzwerk bestimmt. Kleine und mittlere Reihe werden aber laut dem Geschäftsführer weiter in Steyr produziert.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Nach 33 Jahren ist Schluss

Nach 33 Jahren ist Schluss

ADLWANG. Über drei Jahrzehnte prägte Johann Achathaler als Kapellmeister den Musikverein Adlwang. Beim Frühjahrskonzert hat er den Taktstock an Regina Forster übergeben. weiterlesen »

Hilfe kennt keine Altersgrenze

Hilfe kennt keine Altersgrenze

BAD HALL. Tagtäglich engagieren sich beim Roten Kreuz Bad Hall Menschen aus der Region in verschiedenen Sparten und das völlig freiwillig. weiterlesen »

Fünf Medaillen beim Osterpokalturnier

Fünf Medaillen beim Osterpokalturnier

REICHRAMING. Rund 500 Teilnehmer aus zehn Nationen zeigen am Ostermontag bei einem Turnier in Kufstein ihr Können. Der Askö Reichraming ist mit acht Startern dabei, Carina Klaus-Sternwieser holt ... weiterlesen »

5. Steyrer Kriminacht mit Franzobel, Baum und Fischler

5. Steyrer Kriminacht mit Franzobel, Baum und Fischler

STEYR. Weitere Morde, noch mehr Gewaltverbrechen – und Ermittler, die alle Hände voll zu tun haben, um den Tätern auf die Spur zu kommen. Die 5. Steyrer Krimnacht am Freitag, 26. April, ... weiterlesen »

Mieter verärgert: Mühevoll angelegte Blumen und Beete müssen weg

Mieter verärgert: Mühevoll angelegte Blumen und Beete müssen weg

STEYR. Was sich in den letzten Jahrzehnten eingebürgert hat, ist künftig in den Wohnanlagen in Münichholz nicht mehr erlaubt. weiterlesen »

5 Verletzte bei Küchenbrand am Ostersonntag

5 Verletzte bei Küchenbrand am Ostersonntag

STEYR. Nach einem Küchenbrand am Ostersonntag, den 21. April, wurden insgesamt fünf Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. weiterlesen »

Techniker-Nachwuchs: Steyrer Trio ist vorne

Techniker-Nachwuchs: Steyrer Trio ist vorne

REGION STEYR. Wenn es um den Technikernachwuchs geht, hat die Region Steyr die Nase vorne. Beim Leistungsvergleich im WIFI Oberösterreich in Linz setzt sich der Reichraminger Angelo Gegenhuber (MAN ... weiterlesen »

Florianifest der FF-Sierning

Florianifest der FF-Sierning

Am 4. Mai findet das bekannte FLORIANIFEST der Freiwilligen Feuerwehr Sierning statt. Als eines der ersten Feste im Frühling stellt es jedes Jahr ein Highlight im Veranstaltungskalender dar.   ... weiterlesen »


Wir trauern