Heiße Kunst aus längst vergangenen Zeiten

Heiße Kunst aus längst vergangenen Zeiten

Mag. Ingrid Oberndorfer Mag. Ingrid Oberndorfer, Tips Redaktion, 07.06.2018 13:35 Uhr

THALHEIM/GRIESKIRCHEN. Die Enkaustik zählt nachweislich zu den ältesten Kunstformen. Die Methode, mittels erhitzten Bienenwachses die gewählten Farbpigmente auf die jeweiligen Oberflächen einzubrennen, lässt die Kunstwerke für die Ewigkeit erhalten. Das Wissen um diese besondere Technik, gab die Welser Künstlerin Bianca Kiso im Zuge ihrer Ausstellung im Museum Angerlehner auch einer Schwerpunktklasse des BORG Grieskirchens weiter.

Gemeinsam entstanden an einem Tag intensiver Auseinandersetzung im Atelier des Museums großformatige Bilder. Inhaltlich wurden die Themen Liebe und Schmerz auf die Leinwand gebracht.

Die Oberstufen-Schülerinnen waren hellauf begeistert und erschufen Bilderwelten, die ihresgleichen suchen: „Der Workshop war eine richtig tolle Erfahrung. Weil ich den Umgang mit Wachs noch nicht kannte. Ich bin total zufrieden mit meinem Bild und ich würde es sofort wieder machen. Die Einführung in die Wachstechnik war pures Neuland für uns, jedoch sehr spannend und interessant. Frau Kiso zeigte uns verschiedenste Techniken und Herangehensweisen und mit ihren eigenen Werken ein paar Musterbeispiele. Ob figurativ oder abstrakt, mit den Farben Schwarz, Weiß und Rot entstanden bei jedem ein kleines Kunstwerk aus Wachs. Mir gefallen die abstrakten Werke sehr gut, da die Experimentierfreude zu spüren ist“, erzählt eine Schülerin begeistert.

Künstlerin lernt von Schülern

An diesem Tag im Museum lernen allerdings nicht nur die Jugendlichen etwas - auch die Künstlerin profitiert von der gemeinsamen Arbeit, denn die Ideen der Schülerinnen dienen auch der Künstlerin selbst als Inspiration: „Die Herangehensweise der Schülerinnen ist faszinierend. Die Themen Liebe und Schmerz beinhaltet viele Möglichkeiten, die von den Schülerinnen voll ausgeschöpft werden“, so Bianca Kiso.

Apropos profitieren: Den Nachwuchs-Enkaustik-Künstlerinnen wurde die große Ehre zuteil, ihre Werke einige Zeit im Museum Angerlehner auszustellen, dort, wo kurze Zeit später auch so große Namen wir Warhol oder DeBeuys zu sehen sind. 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Versuchter Einbruch in Kellerabteile: Auf frischer Tat ertappt

Versuchter Einbruch in Kellerabteile: Auf frischer Tat ertappt

WELS. Ein aufmerksamer Welser vereitelte Montagabend vermutlich eine Reihe von Einbrüchen in Kellerabteile.  weiterlesen »

Neuer Kommandant für Feuerwehr-Abschnitt Wels-Land

Neuer Kommandant für Feuerwehr-Abschnitt Wels-Land

WELS-LAND/WEISSKIRCHEN. Bei der Wahl der Abschnitts-Feuerwehrkommandanten wurde Roland Wasserbauer (Kommandant der FF Weißkirchen) zum neuen Abschnitts-Feuerwehrkommandant von Wels-Land gewählt. ... weiterlesen »

Geplantes Kraftwerk an der Alm vorgestellt

Geplantes Kraftwerk an der Alm vorgestellt

FISCHLHAM. Im Herbst soll mit dem Bau eines Kleinwasserkraftwerkes an der Alm begonnen werden. Mit dem Kraftwerk können rund 400 Fischlhamer Haushalte mit Strom versorgt werden. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung ... weiterlesen »

Zwei Kandidaten und ein Hearing ergeben den SPÖ-Spitzenkandidaten

Zwei Kandidaten und ein Hearing ergeben den SPÖ-Spitzenkandidaten

WELS. Die SPÖ steht vor einer wichtigen Entscheidung. Der Stadtparteiausschuss tritt am Samstag, 26. Jänner, zusammen, um den Spitzenkandidaten für die Gemeinderatswahl 2021 zu küren. ... weiterlesen »

Judo: Sechs Medaillen erobert

Judo: Sechs Medaillen erobert

WELS. Für die jungen Talente des LZ Multikraft begann die Saison mit einem stark besetzten Turnier in Zagreb. Insgesamt holten die jungen Judokas sechs Medaillen. weiterlesen »

WallRobot holte zwei erste Plätze im Orbit

WallRobot holte zwei erste Plätze im Orbit

WELS. Das BRG Wels Wallererstraße hat sich erneut beim Regional First Lego League Wettbewerb großartig geschlagen und für den Bundeswettbewerb in Bregenz qualifiziert. weiterlesen »

Sieger des Welser Innenstadtkriteriums hat  im Jahr 2019 Rennsiege im Visier

Sieger des Welser Innenstadtkriteriums hat im Jahr 2019 Rennsiege im Visier

Der Wiener Radprofi Matthias Krizek hat jetzt seinen Vertrag beim Team Felbermayr Simplon verlängert. Der 30jährige Topfahrer leistete im Vorjahr einen wichtigen Beitrag zu den großen Erfolgen ... weiterlesen »

Management Club Wels: Günter Nentwich übernimmt

Management Club Wels: Günter Nentwich übernimmt

WELS. Der Management Club hat einen neuen Vorsitzenden. Günter Nentwich, Marketing Leiter der Raiffeisenbank Wels, übernimmt von Franz Kellermayr. Der ehemalige VKB-Bankdirektor ist seit wenigen ... weiterlesen »


Wir trauern