Die Trauner Faschingsgilde ist wieder närrisch unterwegs - mit Maß und Ziel
 

Die Trauner Faschingsgilde ist wieder närrisch unterwegs - mit Maß und Ziel

Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 12.02.2019 17:40 Uhr

TRAUN. Bei der Faschingssitzung der Trauner Faschingsgilde am 23. Februar bekommen die Mächtigen in Stadt und Land ihr Fett ab. Wir haben mit Vereinsobmann Stefan Kirsch über das Teilzeitleben als Narr gesprochen.

Am 11. November beginnt der Fasching – und für die Faschingsgilde Traun die Hochsaison. Höhepunkte sind der Faschingsumzug in Linz am 9. Februar und die Faschingssitzung am 23. Februar in der Spinnerei Traun. Die Karten dafür sind fast ausverkauft.

Fünfte Jahreszeit

„In der fünften Jahreszeit kommt auch meine fünfte Seite zum Vorschein“, schmunzelt Stefan Kirsch. Er ist seit 2006 Teil der Trauner Faschingsgilde und seit 2015 Obmann des Vereins. Kirsch und seine Frau waren 2012 und 2013 das Prinzenpaar.

„Man kann sich etwas gehen lassen im Fasching – im positiven Sinn und mit Maß und Ziel. Bei der Faschingssitzung etwa kommt auch die Politik nicht zu kurz, aber das ist nie untergriffig oder beleidigend“, sagt Kirsch.

Viel zu tun

Als Narr ist im Fasching viel zu tun. Allein am Faschingsdienstag haben die Trauner Narren mit ihrer Garde vier Termine. Neue Mitglieder für die Gilde zu finden, sei nicht einfach, sagt Kirsch. Die Gesellschaft ändere sich, so Kirsch. Es werde immer schwieriger, Menschen für etwas zu begeistern, das auch mit unbezahlter Arbeit und regelmäßigen Terminen zu tun hat.

Die Gardetänzer – seit Kurzem tanzt auch ein Bursche mit – trainieren etwa einmal wöchentlich. Auch unterm Jahr wird die Gilde immer wieder für Blödeleien bei Festen engagiert. 2020 soll es in Traun wieder einen Faschingsumzug geben, sagt Kirsch. Die Vorbereitungen dafür sind aufwendig – und werden wohl schon am Aschermittwoch beginnen.

Faschingssitzung

23. Februar 2019

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Brandstiftung in St. Marien: Täter wurden ermittelt

Brandstiftung in St. Marien: Täter wurden ermittelt

ST. MARIEN. Am 7. April wurde in  Nöstlbach ein Holzstapel von damals noch unbekannten Tätern in Brand gesteckt. Aufgrund intensiver Ermittlungen durch Polizisten der Polizeiinspektion Neuhofen ... weiterlesen »

Mopedunfall in Neuhofen nach Vollbremsung

Mopedunfall in Neuhofen nach Vollbremsung

NEUHOFEN. In Neuhofen an der Krems kam es heute zu einem Unfall zwischen einem Moped und einem Pkw. Die Autofahrerin soll das Moped übersehen haben. weiterlesen »

Rutzings Tennisverein öffnet wieder seine Pforten

Rutzings Tennisverein öffnet wieder seine Pforten

Am 27. April heißt es wieder Tag der offenen Tür und zugleich Saisonstart am Tennisplatz des SC Cagitz-Rutzing. weiterlesen »

Einbruchsserie in Neuhofen wurde geklärt

Einbruchsserie in Neuhofen wurde geklärt

NEUHOFEN. Ein 17-Jähriger soll einer Firma in Neuhofen an der Krems insgesamt 8.400 Euro gestohlen haben. Verraten haben ihn die Spuren seiner Schuhe. weiterlesen »

Fünf Verletzte bei Auffahr-Unfall in Leonding

Fünf Verletzte bei Auffahr-Unfall in Leonding

LEONDING. Auf der Salzburger Straße hat heute Nachmittag ein Pkw-Lenker eine stehende Kolonne übersehen. Drei Autos waren in den Unfall verwickelt, fünf Personen wurden verletzt. weiterlesen »

Höchster Schokoladenbrunnen der Welt steht bei Wenschitz in Allhaming

Höchster Schokoladenbrunnen der Welt steht bei Wenschitz in Allhaming

ALLHAMING. Helmut Wenschitz hat sich und vielen Naschkatzen mit seiner Pralinenwelt im Ortszentrum von Allhaming einen Traum erfüllt. Nach elf Monaten Bauzeit wurde das neue Gebäude mit dem weltgrößten ... weiterlesen »

Pucking bekommt eine neue Schulküche

Pucking bekommt eine neue Schulküche

PUCKING. Die Puckinger Schulküche im Spektrum ist auf einen Bedarf von 100 Schülern ausgerichtet – und stößt jetzt an ihre Kapazitätsgrenzen. Von Mai bis September wird ... weiterlesen »

Original aus Pucking: Zeitlhams inoffizieller Bürgermeister hat vieles prophezeit

Original aus Pucking: Zeitlhams inoffizieller Bürgermeister hat vieles prophezeit

PUCKING. Wachsen oder weichen, hat Franz Hinterholzer schon in den 1970er Jahren den Puckinger Bauern geraten. Bei vielen Entwicklungen im Ort hatte der Schusterbauer seine Finger im Spiel. Nicht umsonst ... weiterlesen »


Wir trauern