Grenzgeschichten: Die Böhmerwaldkirche in Schöneben

Grenzgeschichten: Die Böhmerwaldkirche in Schöneben

Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 14.10.2015 10:30 Uhr

Im Mühlviertler Böhmerwald liegen die beiden Orte Sonnenwald und Schöneben, für deren Bewohner die Pfarre Glöckelberg eine wichtige Rolle spielte.

Sonnenwald wurde 1750, Schöneben etwa hundert Jahre später gegründet. Der erste gehört pfarrlich zu Aigen, der andere zu Ulrichsberg. Wegen der weiten Entfernung zu den Pfarrorten waren die Bewohner dieser beiden Orte zu dem im nahe gelegenen Glöckelberg orientiert. Sie besuchten dort die Gottesdienste und nahmen auch sonst am Pfarrleben teil.

Das änderte sich, als nach dem Zweiten Weltkrieg die Grenze zur Tschechoslowakei geschlossen wurde. Die Sorge um die seelsorgliche Betreuung beider Orte bewog den damaligen Pfarrer von Ulrichsberg, Herrn Evermod Groß, zu den Sonn- und Feiertagen in einem Klassenzimmer der Volksschule Gottesdienst zu halten. Sein Nachfolger als Pfarrer von Ulrichsberg, Dechant Josef Lorenz, fasste den Entschluss, dort eine Kirche zu errichten. Damals lebten dort ca. zweihundert Einwohner. Im Jahr 1961 wurde mit dem Bau einer Kirche begonnen. 1963 wurde die Kirche fertig gestellt und geweiht. Den Bau dieser Kirche haben viele aus ihrer Heimat vertriebenen Glöckelberger und andere Böhmerwäldler aus dem angrenzenden südböhmischen Raum durch Spenden mitfinanziert. Sie errichteten auch eine Gedenkstätte für ihre Toten. Diese liegt zwischen Kirche und Straße. Eine Tafel, überragt von einem großen Kreuz aus Eisen und einer Inschrift informiert den Betrachter.

Die wirtschaftlichen Veränderungen in den vergangenen Jahren des Eisernen Vorhanges hatten zur Folge, dass die Bewohner abwanderten. Die Gottesdienste wurden eingestellt, weil kaum mehr jemand seinen ständigen Wohnsitz in diesen beiden Orten hat. Die einklassige Schule wurde 1973 geschlossen.

Verfasser: Fritz Winkler

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






UJZ Mühlviertel geht mit Neuem ins Final Four

UJZ Mühlviertel geht mit "Neuem" ins Final Four

NIEDERWALDKIRCHEN. Auf ein Ass im Ärmel kann das UJZ Mühlviertel am Samstag beim Bundesliga-Final Four in Gmunden zugreifen: Im Halbfinal-Duell gegen Titelverteidiger Galaxy Tigers Wien ... weiterlesen »

Illegale nächtliche Spritztour endete mit schwerem Unfall

Illegale nächtliche Spritztour endete mit schwerem Unfall

NIEDERWALDKIRCHEN. Die nächtliche Spritztour zweier 15-jähriger Burschen mit einem gestohlenen Firmenfahrzeug endete in der Nacht auf den 15. November im Krankenhaus. weiterlesen »

Vom BBS-Absolventen zum Konzernmanager: Leripa-Chef kam zurück in seine Schule

Vom BBS-Absolventen zum Konzernmanager: Leripa-Chef kam zurück in seine Schule

ROHRBACH-BERG/OEPPING. In der Reihe Schule trifft Wirtschaft war heuer ein Absolvent der Handelsakademie zu Gast, der sich im gleichen Bezirk einen Namen gemacht hat: Peter Eckerstorfer leitet die Firma ... weiterlesen »

Leaderregion feiert zehn Jahre erfolgreiche Regionalentwicklung

Leaderregion feiert zehn Jahre erfolgreiche Regionalentwicklung

ROHRBACH-BERG. Vor zehn Jahren wurde die Leader-Region Donau-Böhmerwald gegründet. weiterlesen »

Haslacher Kleintierzüchter laden wieder zur großen Schau

Haslacher Kleintierzüchter laden wieder zur großen Schau

HASLACH. Ihre schönsten Tiere präsentieren die Züchter vom Kleintierzuchtverein E12 Haslach am Wochenende. weiterlesen »

Beswinglicher Konzertabend für Nurturing Uganda

Beswinglicher Konzertabend für Nurturing Uganda

LEMBACH/ALTENFELDEN. Afrikanisches und Beswingliches zur Vorweihnachtszeit erklingt am 30. November in der Alfons Dorfner Halle: Die MVA Bigband spielt dabei für den Verein Nurturing Uganda und holt ... weiterlesen »

Von Lesecoaches bis Jugendgruppen: Rotes Kreuz trifft auf junge Leute

Von Lesecoaches bis Jugendgruppen: Rotes Kreuz trifft auf junge Leute

BEZIRK ROHRBACH. An die 150 Kinder erreicht das Rote Kreuz in den Jugendgruppen. Einer der Verdienste der Bezirksjugendkoordinatorin Anja Lindorfer, die sich seit gut einem Jahr bemüht, die Jugendarbeit ... weiterlesen »

Frisch gepresst und ab in den Kindergarten

Frisch gepresst und ab in den Kindergarten

ROHRBACH-BERG. Seit Jahren versorgt der Obst- und Gartenbauverein Rohrbach-Berg den Rohrbacher Kindergarten mit selbst hergestelltem Süßmost. Nun war es wieder so weit. weiterlesen »


Wir trauern