Kreuzotter und Mensch – tust du mir nichts, tu ich dir nichts

Kreuzotter und Mensch – tust du mir nichts, tu ich dir nichts

Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 23.08.2017 10:19 Uhr

OBERÖSTERREICH. Spätsommer ist Wanderzeit und somit kann es nun wieder vermehrt zum Aufeinandertreffen zwischen Mensch und Kreuzotter kommen. 

Respektvoller Umgang und etwas Abstand halten sind auf jeden Fall gefragt, dann kann die Begegnung mit der scheuen Schlange zu einem tollen Naturerlebnis werden. Die Kreuzotter ist neben der Europäischen Hornviper, welche in Oberösterreich nicht vorkommt, die zweite giftige Schlange Österreichs.

Schlangen liebe die Ruhe

In Oberösterreich ist die Kreuzotter vor allem in der Phyrn-Eisenwurzen, im Salzkammergut und teilweise im Mühlviertel zu finden, erklärt Gudrun Fuß, Ökologin des Naturschutzbunde. Um sich wohl zu fühlen, braucht die Kreuzotter ungestörte Standorte mit Sonnenplätzen, auf denen sie sich als wechselwarmes Tier aufwärmen kann. Steinhaufen, trockene Böschungen und Totholz, gerne in der Nähe von. Menschen werden nur sehr selten von Kreuzottern gebissen, da die Tiere meist schon fliehen, ehe wir sie überhaupt entdeckt haben.

Biss ist in der Regel nicht lebensbedrohlich

Nur wenn sie keine Fluchtmöglichkeit haben, versuchen sie sich durch Fauchen und Beißen zu verteidigen. In seltenen Fällen kann auch das ungestüme Futtersuchen von jungen Kühen auf der Alm mit einem Biss in die empfindliche Nase enden. In der Regel wird bei Verteidigungsbissen nur wenig Gift injiziert, um es für die Jagd nach Kleinsäugern, Amphibien und anderen Reptilien zu sparen. Ein Biss ist nicht lebensbedrohlich, aber auf jeden Fall ernst zu nehmen und sollte von einem Arzt behandelt werden. Die Bissstelle schmerzt meist und schwillt an, daher sollte sie wenig bewegt und gut gekühlt werden, rät Fuß.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Wichtige Bautagung an der Bauakademie Oö

Wichtige Bautagung an der Bauakademie Oö

In Zusammenarbeit mit der Bauakademie Oberösterreich veranstaltete das Ziegelwerk Eder jetzt ein großes Seminar über massives Bauen für die Zukunft. Der Massivbau ist eine bewährte Alternative zu ... weiterlesen »

Spende übergeben

Spende übergeben

Wie bereits seit einigen Jahren schon Tradition, veranstalteten die Mitglieder des ETC Treffling (Enduro + Trial Club) einen Punschstand am Vorplatz der Pizzeria Pachner. weiterlesen »

Fastensuppe für den guten Zweck

Fastensuppe für den guten Zweck

OBERNEUKIRCHEN. Ein Fastensuppenessen wird am 22. Februar im Lebenshaus Oberneukirchen organisiert. weiterlesen »

Selbstbewusstsein fördern

Selbstbewusstsein fördern

GALLNEUKIRCHEN. Um das Selbstwertgefühl von Kindern zu stärken, bietet das Diakoniewerk unter dem Titel Mut tut gut ein zusätzliches Gruppenangebot in der Begleitung von Kindern an.   weiterlesen »

Komödie: Frauenpower

Komödie: Frauenpower

SCHENKENFELDEN. Die Theatergruppe Schenkenfelden lädt Anfang März zur Komödie Frauenpower von Bernd Gombold in den Festsaal des Musikvereines ein. weiterlesen »

Freiwilligenpreis: HENRI für engagierte Unternehmen

Freiwilligenpreis: "HENRI" für engagierte Unternehmen

BEZIRK. Das Rote Kreuz Oberösterreich und Tips würdigen engagierte Unternehmen mit dem HENRI – Der Freiwilligenpreis. Unternehmen können sich noch bis 4. März bewerben. weiterlesen »

Schlüsselübergabe in Gramastetten

Schlüsselübergabe in Gramastetten

GRAMASTETTEN. Im Gramastetten, Schmiedberg 39, errichtete die OÖ Wohnbau ein Wohnhaus mit 15 Mietwohnungen nun fand die feierliche Schlüsselübergabe statt. weiterlesen »

Erfolg beim Koasalauf

Erfolg beim Koasalauf

EIDENBERG. Die SU Eidenberg war mit einem erfolgreichen Team beim 46. Koasalauf (Eurolopped Bewerb) in St. Johann in Tirol am Start. weiterlesen »


Wir trauern