Helm tragen sollte auch beim Rodeln eine Selbstverständlichkeit sein

Helm tragen sollte auch beim Rodeln eine Selbstverständlichkeit sein

Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 26.01.2018 09:04 Uhr

OBERÖSTERREICH. Action, Natur, Geselligkeit und Bewegung im glitzernden Schnee – kaum ein anderer Sport schafft es so gut, diese Elemente miteinander zu kombinieren. Rodeln gilt als Wintersport für die ganze Familie, spezifische Vorkenntnisse und spezielle Ausrüstung hat dabei fast keiner.    

Tatsächlich verletzen sich pro Jahr rund 1300 Personen so schwer, dass sie im Krankenhaus nachbehandelt werden müssen. Fast die Hälfte aller Rodelunfälle ereignen sich im Jänner und Februar. „Rodeln wird oft als kinderleichtes Winterprogramm wahrgenommen. Tatsächlich sollte beim Rodeln aber auf die richtige Lenk- und Bremstechnik geachtet werden. Viele Hobbyrodler bremsen mit der Ferse, was nicht nur wenig effektiv ist, sondern auch eher zu Verletzungen im Bereich des Sprunggelenkes führt“, erklärt Reinhard Poller, Generalsekretär des österreichischen Rodelverbands. Um richtig zu bremsen, muss der Fuß im Sitzen mit der kompletten Fußsohle neben den Kufen auf die Rodelbahn aufgesetzt werden.„

Plastikbobs haben am Berg nichts verloren

Besonders häufig verletzen sich Kinder beim Rodeln: 42 Prozent der Verletzten sind Kinder unter 14 Jahren. Besondere Vorsicht gilt im Umgang mit Plastikbobs und Co. Diese sind nicht für die Berge geeignet und schwer zu steuern. “Beim Rodeln ist, wie bei anderen Sportarten auch, auf geeignete Ausrüstung zu achten. Ein kaum steuerbarer Plastikbob hat am Berg nichts verloren. Helm tragen sollte auch beim Rodeln selbstverständlich werden„, erklärt KFV-Experte Martin Pfanner. “Die meisten Kopfverletzungen könnten durch das passende Equipment verhindert werden.„

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Neues Rettungsauto gesegnet

Neues Rettungsauto gesegnet

KIRCHSCHLAG. Ende Juli wurde das Rettungsauto des Roten Kreuzes Urfahr-Umgebung im neuen Design mit den neongelben Streifen von Pater Franz gesegnet, damit die Mannschaften und Patienten sicher und unfallfrei ... weiterlesen »

Landessportfest: Dreikämpfer aus Urfahr-Umgebung holen den Landespokal

Landessportfest: Dreikämpfer aus Urfahr-Umgebung holen den Landespokal

SIERNING. Über 300 Athleten traten beim 46. Landessportfest in den Bewerben Fußball, Völkerball, Volleyball und Dreikampf an. Beim Dreikampf sicherte sich das Bezirksteam aus Urfahr-Umgebung ... weiterlesen »

Buntes Programm beim Straßenspektakel in Feldkirchen

Buntes Programm beim Straßenspektakel in Feldkirchen

FELDKIRCHEN. Ende Juli war der Marktplatz in Feldkirchen wieder eine Bühne für Kleinkunst aller Art. Die Straßenkünstler begeisterten mit Musik, Tanz und Akrobatik. Zu essen bekamen ... weiterlesen »

Water-Games in Feldkirchen

Water-Games in Feldkirchen

Bei traumhaften Wetter nahmen über 300 Starter die Herausforderungen der Eisbär Water Games an.   weiterlesen »

11.Landshaager Zillenortsmeisterschaft

11.Landshaager Zillenortsmeisterschaft

Landshaag: Tolle Stimmung beim 11. Landshaager Zillenortsmeisterschaft weiterlesen »

Vollbrand in Waldstück: Arbeitsfahrzeug fängt Feuer

Vollbrand in Waldstück: Arbeitsfahrzeug fängt Feuer

ALTENBERG. Ein Fahrzeug zum Holzfällen stand am Samstagnachmittag in Oberweitrag in Vollbrand. Fünfzig Feuerwehrleute bekämpften den Brand in einem unzugänglichen Waldgebiet. Die Einsatzkräfte ... weiterlesen »

Fusion mit neuem Wappen und  eigens komponierten Marsch gefeiert

Fusion mit neuem Wappen und eigens komponierten Marsch gefeiert

VORDERWEISSENBACH. Mit einem großen Marktfest wurde in Vorderweißenbach am vergangenen Wochenende der erfolgreiche Abschluss der Gemeindefusion mit Schönegg gefeiert: Bei Prachtwetter ... weiterlesen »

Märchenhaft: In Kirchschlag hausen schon bald Wichtel und Drachen

Märchenhaft: In Kirchschlag hausen schon bald Wichtel und Drachen

STERNGARTL. In Kirchschlag werden alte Sagen zum Leben erweckt: Schon bald streifen dort Drachen und Wichteln durch den Wald.  weiterlesen »


Wir trauern