Helm tragen sollte auch beim Rodeln eine Selbstverständlichkeit sein

Helm tragen sollte auch beim Rodeln eine Selbstverständlichkeit sein

Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 26.01.2018 09:04 Uhr

OBERÖSTERREICH. Action, Natur, Geselligkeit und Bewegung im glitzernden Schnee – kaum ein anderer Sport schafft es so gut, diese Elemente miteinander zu kombinieren. Rodeln gilt als Wintersport für die ganze Familie, spezifische Vorkenntnisse und spezielle Ausrüstung hat dabei fast keiner.    

Tatsächlich verletzen sich pro Jahr rund 1300 Personen so schwer, dass sie im Krankenhaus nachbehandelt werden müssen. Fast die Hälfte aller Rodelunfälle ereignen sich im Jänner und Februar. „Rodeln wird oft als kinderleichtes Winterprogramm wahrgenommen. Tatsächlich sollte beim Rodeln aber auf die richtige Lenk- und Bremstechnik geachtet werden. Viele Hobbyrodler bremsen mit der Ferse, was nicht nur wenig effektiv ist, sondern auch eher zu Verletzungen im Bereich des Sprunggelenkes führt“, erklärt Reinhard Poller, Generalsekretär des österreichischen Rodelverbands. Um richtig zu bremsen, muss der Fuß im Sitzen mit der kompletten Fußsohle neben den Kufen auf die Rodelbahn aufgesetzt werden.„

Plastikbobs haben am Berg nichts verloren

Besonders häufig verletzen sich Kinder beim Rodeln: 42 Prozent der Verletzten sind Kinder unter 14 Jahren. Besondere Vorsicht gilt im Umgang mit Plastikbobs und Co. Diese sind nicht für die Berge geeignet und schwer zu steuern. “Beim Rodeln ist, wie bei anderen Sportarten auch, auf geeignete Ausrüstung zu achten. Ein kaum steuerbarer Plastikbob hat am Berg nichts verloren. Helm tragen sollte auch beim Rodeln selbstverständlich werden„, erklärt KFV-Experte Martin Pfanner. “Die meisten Kopfverletzungen könnten durch das passende Equipment verhindert werden.„

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Vorstandswechsel beim Zwettler Fotoklub

Vorstandswechsel beim Zwettler Fotoklub

Nach fast 15 Jahren übergab im Februar Obmann Franz Handlbaur das Amt an seine junge Nachfolgerin Lisa Pühringer. weiterlesen »

Feuerwehr: Neues Kommando gewählt

Feuerwehr: Neues Kommando gewählt

KIRCHSCHLAG. Die Feuerwehrmitglieder der Feuerwehr Kronabittedt wählten das neue Kommando. weiterlesen »

Frostiges Eisstockturnier

Frostiges Eisstockturnier

BEZIRK. Kürzlich fand das zwölfte Eisstockturnier der Altstoffsammelzentren im Bezirk Urfahr-Umgebung statt.     weiterlesen »

Kommerzialräte ernannt

Kommerzialräte ernannt

ALBERNDORF/ALTENBERG. WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer überreichte Ulrike Rabmer-Koller und Reinhard Stadler die Dekrete über die Verleihung des Berufstitels Kommerzialrat. weiterlesen »

Meistersinger ausgzeichnet

"Meistersinger" ausgzeichnet

BAD LEONFELDEN/OBERNEUKIRCHEN. Das BORG Bad Leonfelden und die Neue Mittelschule Oberneukirchen wurden mit dem Meistersinger-Gütesiegel ausgezeichnet. weiterlesen »

Glücksengerl: „Das ist mein bisher größter Gewinn“

Glücksengerl: „Das ist mein bisher größter Gewinn“

ALTENBERG BEI LINZ. Das Tips-Glücksengerl beschenkt seine Leser in ganz Oberösterreich mit Gutscheinen für die Fussl Modestraße im Gesamtwert von 24.000 Euro. In Altenberg bei Linz landete es vergangene ... weiterlesen »

Pendlersprecher Michael Hammer: „Man spürt leider wenig Fortschritt“

Pendlersprecher Michael Hammer: „Man spürt leider wenig Fortschritt“

URFAHR-UMGEBUNG. Beinahe drei Jahre sind nun seit der letzten Landtags- und GemeinderatswahlGemeinderatswahl vergangen und in der Linzer Verkehrspolitik herrscht nach Ansicht vieler Chaos und nichts geht ... weiterlesen »

Rollentausch an Fachschule

Rollentausch an Fachschule

FELDKIRCHEN. Zum Ende des ersten Semesters fand in der Fachschule Bergheim der schon zur Tradition gewordene Mutte-Töchter Rollentausch statt. Zwei Tage drückten die motivierten Mütter der Schüler ... weiterlesen »


Wir trauern