Helm tragen sollte auch beim Rodeln eine Selbstverständlichkeit sein

Helm tragen sollte auch beim Rodeln eine Selbstverständlichkeit sein

Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 26.01.2018 09:04 Uhr

OBERÖSTERREICH. Action, Natur, Geselligkeit und Bewegung im glitzernden Schnee – kaum ein anderer Sport schafft es so gut, diese Elemente miteinander zu kombinieren. Rodeln gilt als Wintersport für die ganze Familie, spezifische Vorkenntnisse und spezielle Ausrüstung hat dabei fast keiner.    

Tatsächlich verletzen sich pro Jahr rund 1300 Personen so schwer, dass sie im Krankenhaus nachbehandelt werden müssen. Fast die Hälfte aller Rodelunfälle ereignen sich im Jänner und Februar. „Rodeln wird oft als kinderleichtes Winterprogramm wahrgenommen. Tatsächlich sollte beim Rodeln aber auf die richtige Lenk- und Bremstechnik geachtet werden. Viele Hobbyrodler bremsen mit der Ferse, was nicht nur wenig effektiv ist, sondern auch eher zu Verletzungen im Bereich des Sprunggelenkes führt“, erklärt Reinhard Poller, Generalsekretär des österreichischen Rodelverbands. Um richtig zu bremsen, muss der Fuß im Sitzen mit der kompletten Fußsohle neben den Kufen auf die Rodelbahn aufgesetzt werden.„

Plastikbobs haben am Berg nichts verloren

Besonders häufig verletzen sich Kinder beim Rodeln: 42 Prozent der Verletzten sind Kinder unter 14 Jahren. Besondere Vorsicht gilt im Umgang mit Plastikbobs und Co. Diese sind nicht für die Berge geeignet und schwer zu steuern. “Beim Rodeln ist, wie bei anderen Sportarten auch, auf geeignete Ausrüstung zu achten. Ein kaum steuerbarer Plastikbob hat am Berg nichts verloren. Helm tragen sollte auch beim Rodeln selbstverständlich werden„, erklärt KFV-Experte Martin Pfanner. “Die meisten Kopfverletzungen könnten durch das passende Equipment verhindert werden.„

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Ereignisreiche Zeit für Stadtkapelle

Ereignisreiche Zeit für Stadtkapelle

GALLNEUKIRCHEN. Der Mai war für die Musiker der Stadtkapelle eine sehr ereignisreiche Zeit.  weiterlesen »

Frühsommerliches Konzert mit gisChor

Frühsommerliches Konzert mit gisChor

LICHTENBERG. Der gisChor unter der Leitung von Gerhard Eder lädt zu einem frühsommerlichen Konzert am Samstag, 26. Mai, um 20 Uhr in das Pfarrzent­rum Lichtenberg ein. weiterlesen »

Volksschüler aus Altenberg sind Freunde der Erde

Volksschüler aus Altenberg sind "Freunde der Erde"

ALTENBERG. Auch die Volksschule Altenberg macht beim Projekt Freunde der Erde mit. Die Kinder sammeln eifrig Pickerl für den Sammelpass und zeigen dadurch umweltfreundliches Verhalten.  weiterlesen »

Severin-Medaille erhalten

Severin-Medaille erhalten

ENGERWITZDORF. Bischof Manfred Scheuer überreichte im Linzer Priesterseminar an engagierte Christen die Severin-Medaille. Für die Pfarre Treffling wurden Alfred Hauhart und Barbara Thielly geehrt. ... weiterlesen »

Judo: Erfolgreicher Nachwuchs

Judo: Erfolgreicher Nachwuchs

GALLNEUKIRCHEN. Einen tollen Start gab es für die Sektion Judo des SV Gallneukirchen in der ersten Jahreshälfte 2018. weiterlesen »

URC Pelmberg lädt zum Start der Jumping Tour

URC Pelmberg lädt zum Start der Jumping Tour

HELLMONSÖDT. Kommendes Wochenende läutet der URC Pelmberg die Glocken für die erste OOEPS Jumping Tour ein. weiterlesen »

Feiern und Gutes tun: Happy Aua für die CliniClowns

Feiern und Gutes tun: "Happy Aua" für die CliniClowns

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Trink Gutes und Tu Gutes heißt das Motto der Sommer-Kampagne der CliniClowns Happy Aua: Lokale, private Feiergemeinschaften, Firmen und Vereine spenden einen Geldbetrag und ... weiterlesen »

Wildschweinleberpraline, gebackene Kalbsbrust und fermentierte Radieschen

Wildschweinleberpraline, gebackene Kalbsbrust und fermentierte Radieschen

LICHTENBERG. Ganz besonders legt sich Holzpoldl-Chef Manuel Grabner, diesmal in der Küche unterstützt von Vater Rudolf Grabner, immer beim Weinkulinarium ins Zeug, wo er Top-Winzer ins Mühlviertel ... weiterlesen »


Wir trauern