Krebs: Krankenkasse besorgt über Preisexplosion bei Medikamenten

Krebs: Krankenkasse besorgt über Preisexplosion bei Medikamenten

Andreas Hamedinger Andreas Hamedinger, Tips Redaktion, 06.02.2018 14:53 Uhr

OBERÖSTERREICH. Eine kritische Hürde am Weg in ein langes Leben bleiben die Krebserkrankungen: Sie sind die häufigste Todesursache im Alter zwischen 40 und 69. Die OÖ Gebietskrankenkasse, (OÖGK) investierte 2017 daher rund 27 Millionen Euro in Krebsmedikamente. Tendenz sehr stark steigend.  

 Moderne Krebsmedikamente sind hoch wirksam. Daher will sie die OÖGKK möglichst umfassend zur Heilung ihrer Versicherten einsetzen lassen. Die Kehrseite: Die Präparate werden immer teuer verkauft. Rund 15 Millionen Euro pro Jahr bezahlte die OÖGKK zwischen 2010 und 2014 für die Krebspräparate ihrer Versicherten. 2017 waren es – nach erster Schätzung – bereits rund 27 Millionen Euro. OÖGKK-Obmann Albert Maringer: „Wir sind eine soziale Krankenversicherung. Im Ernstfall öffnen wir für jeden einzelnen Versicherten das Tor zu einer hochwirksamen Krebstherapie. Doch die aktuelle Preisexplosion setzt unsere Mission stark unter Druck.“

Versagen des Marktes und Ethik

 „Selbstverständlich muss die Pharmaindustrie ihre Kosten für die nötige Forschung und Entwicklung decken“, erklärt OÖGKK-Direktorin. Andrea Wesenauer, aber: „Wenn im Bereich der Preisbildung und –durchsetzung der Bogen zu weit überspannt wird, dann droht der Bruch des ethischen und moralischen Rahmens, den ein solidarisches Gesundheitssystem braucht.“ Maringer ergänzt: „Die einfache Logik von Angebot und Nachfrage bringt bei Medikamenten keine fairen Preise. Schwerkranke Menschen wären wohl bereit, jede erdenkliche Summe für ein Präparat zu bezahlen. Hier versagen nicht nur die Gesetze des Marktes, hier versagt dann auch die menschliche Ethik.“

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Lohnsteuerberatung in Engerwitzdorf

Lohnsteuerberatung in Engerwitzdorf

ENGERWITZDORF. Der ÖVP Servicereferent Ernst Pfeiffer ist am Donnerstag, 1. März von 18 bis 20 Uhr im Gasthaus Plank zum Thema Verschenk kein Geld ans Finanzamt zu Gast. weiterlesen »

Neuer Obmann für Schulmuseum

Neuer Obmann für Schulmuseum

BAD LEONFELDEN. Nachdem der Obmann des Schulmuseums zurückgetreten ist, hat sich. Wilhelm J. Hochreiter als Nachfolger zur Verfügung gestellt. weiterlesen »

Sachen zum Lachen

Sachen zum Lachen

GALLNEUKIRCHEN. Nach der erfolgreichen Vorstellung in Engerwitzdorf gibt es im März in Gallneukirchen Sachen zum Lachen mit Dorli und Moarli zu sehen und hören. weiterlesen »

Musikalische Reise mit „TheCho“

Musikalische Reise mit „TheCho“

GRAMASTETTEN. Der Verein TheCho Kids (Theater und Chor) präsentiert am 7. und 8. April im Gasthaus Etzelberger in Gramastetten mit der A-cappella-Gruppe Mixxdur eine gemeinsame musikalische Reise. Die ... weiterlesen »

Generationswechsel am Ortsparteitag

Generationswechsel am Ortsparteitag

Stammtisch in Vorderweißenbach   weiterlesen »

Eislaufen, Skifahren und Theater

Eislaufen, Skifahren und Theater

GALLNEUKIRCHEN. In der Neuen Mittelschule 2 hat sich in den Wintermonaten so einiges getan. weiterlesen »

Wettbewerb um Mitarbeiter wird härter

Wettbewerb um Mitarbeiter wird härter

URFAHR-UMEBUNG 70 Unternehmerinnen kamen auf Einladung von Frau in der Wirtschaft Linz-Stadt und Urfahr-Umgebung ins AMS Linz zum Thema Employer Branding.     weiterlesen »

Tödliche Gefahr - im Brandfall zählt jede Sekunde

Tödliche Gefahr - im Brandfall zählt jede Sekunde

ÖSTERRREICH. In den letzten drei Monaten sind in Österreich mehr als 15 Personen in Folge von Bränden im privaten Wohnbereich verstorben. Erhebungen des KFV Kuratorium für Verkehrssicherheit) zeigen ... weiterlesen »


Wir trauern