Freileitungsgegner verfolgen Vertragsgespräche mit Argusaugen

Freileitungsgegner verfolgen Vertragsgespräche mit Argusaugen

Hans Promberger, Leserartikel, 31.03.2014 16:00 Uhr
VORCHDORF. Die Gegner der geplanten 110 kv-Freilandleitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf stehen der Informationspolitik der Energie AG skeptisch gegenüber. Grundeigentümer würden sich in Zusammenhang mit der verlangten Unterzeichnung des Freileitungs-Servitutsvertrages enorm unter Druck gesetzt und zum Teil auch falsch beziehungsweise nicht ausreichend informiert fühlen. Die Vertreter der Initiative „110 kv adé“ fordern daher in einem offenen Brief das Unternehmen auf, die Grundeigentümer nachweislich umfassend und korrekt über sämtliche Verfahrensstände zu informieren. „Insbesondere auch über die EuGH-Entscheidung zu Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP)-Schwellenwerten und dem Vorlagebeschluss des Verwaltungsgerichtshofes zur Frage der UVP-Parteistellung“, so Initiativensprecher Michael Praschma. Zudem wolle man wissen, welche Unterschiede es zwischen den möglichen Entschädigungsansprüchen bei einer Zwangseinräumung im Verhältnis zu den Entgelten laut Options- beziehungsweise Servitutsvertrag gebe, wo die Unterschiede bei der Flächeninanspruchnahme laut Optionsvertrag und der Zwangseinräumung einer Dienstbarkeit liegen und welche Zusatzrechte die Energie AG im Options- beziehungsweise Servitutsvertrag im Vergleich zur Zwangseinräumung habe. „Es muss im Interesse eines kundenorientierten Energiekonzerns liegen, bei derartigen Gesprächen auch rechtlich unerfahrene Grundbesitzer korrekt und umfassend aufzuklären“, so Praschma. Sollte dies nicht der Fall sein, werde man Grundbesitzern, die dies wünschen, empfehlen, gegebenenfalls Vertragsanfechtungen über spezialisierte Rechtsanwälte bei Gericht einzubringen. „Immer alles gezeigt“ „Wir haben bei unseren Besuchen immer alle Unterlagen wie Pläne und Verträge gezeigt und sicher nichts hinter dem Berg gehalten. Wir haben nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt“, kontert Energie AG-Pressesprecher Michael Frostel, Für Angelegenheiten der Umweltverträglichkeitsprüfung sei allerdings die entsprechende Landesbehörde zuständig.
Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Starker Badminton-Nachwuchs

Starker Badminton-Nachwuchs

OHLSDORF. So wie die Bundesliga-Mannschaft der Badminton Sportunion Ohlsdorf, die immer wieder mit beeindruckenden Erfolgen aufwarten kann, überzeugt auch der Nachwuchs. weiterlesen »

Selbstfahrender Zug zwischen Gmunden und Vorchdorf getestet

Selbstfahrender Zug zwischen Gmunden und Vorchdorf getestet

GMUNDEN. Auf der Bahnstrecke zwischen Vorchdorf und Gmunden fanden vergangene Woche von einem Lokführer begleitete autonome Fahrten statt. Hintergrund ist ein Forschungsprojekt zur Entwicklung von ... weiterlesen »

Almtalbahn-Retter auf Ideenreise

Almtalbahn-Retter auf Ideenreise

ALMTAL. Unter dem Motto Zukunftsfahrplan Almtalbahn reisete eine Delegation aus dem Almtal zur Vinschgerbahn im südtirolerischen Meran – einer ehemals stillgelegten Bahnstrecke, die vor Jahren ... weiterlesen »

Lesung „Gut aber Tot“

Lesung „Gut aber Tot“

OHLSDORF. Österreichs meistgelesene Krimiautorin Eva Rossmann stellt ihr aktuelles Buch Gut, aber tot2 am Samstag, 21. April, um 20 Uhr im MEZZO Ohlsdorf vor. weiterlesen »

Selfie aus Ohlsdorf

Selfie aus Ohlsdorf

OHLSDORF. Zeitung lesen bildet. Das wissen offenbar auch die Schüler der Neuen Mittelschule in Ohlsdorf. Herzlichen Dank für die Zusendung des humorvollen Bildes an den Schulleiter der NMS, ... weiterlesen »

7 Medaillen für die Karateka der Sportunion Altmünster

7 Medaillen für die Karateka der Sportunion Altmünster

Starke Leistungen bei OÖ Karate Nachwuchs-Landesmeisterschaft und OÖ Karate Landesmeisterschaft in Vöcklabruck weiterlesen »

Sensationelle 7 Goldmedaillen ins Salzkammergut

Sensationelle 7 Goldmedaillen ins Salzkammergut

VORCHDORF/EBENSEE/PETTENBACH. Bei den U13 Tischtennis-Staatsmeisterschaften in Freistadt holten vier Burschen aus dem Salzkammergut alles, was es zu holen gab. weiterlesen »

Toller Saisonstart für die Twisters

Toller Saisonstart für die Twisters

PINSDORF/UNTERHACHING. Die Twisters Elite, ein fünfköpfiges Team der Pinsdorfer Twisters, startete beim StormCup im bayerischen Unterhaching erstmals in der Kategorie Groupstunt Level 4 und zeigten ... weiterlesen »


Wir trauern