Auch nach Tagen kein Anhaltspunkt über Verbleib von vermisster Wartbergerin

Auch nach Tagen kein Anhaltspunkt über Verbleib von vermisster Wartbergerin

Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 14.05.2018 13:21 Uhr

WARTBERG/AIST. Noch immer keine Spur gibt es von Susanne Müllner (52) aus Wartberg. Die Mutter zweier erwachsener Kinder ist am Mittwochnachmittag vergangener Woche mit ihrem schwarzen Peugeot 206 von zu Hause weggefahren und wird seither vermisst.

„Die Ungewissheit ist das Schlimmste“, sagt Lebensgefährte Johann Schützeneder. Zuletzt war das Mobiltelefon der Wartbergerin um 16.10 Uhr in der Gemeinde Liebenau eingeloggt, danach war die Frau nicht mehr erreichbar.

Alle Waldwege in Liebenau abgefahren

Suchaktionen von Seiten der Polizei, auch mit dem Polizeihubschrauber, und der Familie in dem Waldgebiet in Liebenau blieben erfolglos. „Wir sind alle möglichen Waldwege abgefahren“, sagt Johann Schützeneder. Doch weder die Frau noch ihr Auto (Kennzeichen FR-394 AR) konnten bislang gefunden werden.

Steckbriefe verteilt

„Es gibt keinen Anhaltspunkt, wo sie sein könnte. Es steht fest, sie war in Liebenau, möglicherweise ist sie auch noch weitergefahren“, sagt der Lebensgefährte.

Die Familie der Vermissten hat Steckbriefe verteilt und aufgehängt und hofft auf einen baldigen Hinweis über den Verbleib von Susanne Müllner.

Hinweise an jede Polizeidienststelle

Ihr schwarzer Peugeot hat einen Riss in der hinteren Stoßstange. Wer die Vermisste oder ihr Fahrzeug gesehen hat, möge dies bitte bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle melden.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Expertenschulung zum Thema Digitalfunk im Feuerwehrhaus Hagenberg

Expertenschulung zum Thema Digitalfunk im Feuerwehrhaus Hagenberg

HAGENBERG. Der Funk im Feuerwehrwesen als wichtigstes Kommunikationsmittel im Ernstfall steht vor einem Generationenwechsel - der Digitalfunk löst in Kürze den bisherigen Standard Analogfunk ... weiterlesen »

69-jähriger E-Biker von Auto erfasst

69-jähriger E-Biker von Auto erfasst

HIRSCHBACH. Ein 82-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung rammte am Mittwochabend auf der Böhmerwaldstraße mit seinem Auto einen vor ihm fahrenden E-Biker. Der 69-Jährige wurde schwer ... weiterlesen »

Kulturtage: Austro-Pop, Akustik, Klassik und Moderne

Kulturtage: Austro-Pop, Akustik, Klassik und Moderne

UNTERWEITERSDORF. Gute Unterhaltung mit abwechslungsreicher Musik wird bei den Unterweitersdorfer Kulturtagen geboten. weiterlesen »

Infoabend zeigt Wichtigkeit über Pflege im häuslichen Bereich auf

Infoabend zeigt Wichtigkeit über Pflege im häuslichen Bereich auf

FREISTADT. Die Bäuerinnen und die OÖVP Frauen aus Freistadt luden zu einem Informationsabend ein. Referentin Gerlinde Tucho sprach dabei über das Thema Pflege im häuslichen Bereich.  ... weiterlesen »

„Meine Schule – mein Leben!“: Erasmus+-Projekt ermöglicht EU-weiten Schüler-Austausch

„Meine Schule – mein Leben!“: Erasmus+-Projekt ermöglicht EU-weiten Schüler-Austausch

FREISTADT. Die 4. Klassen der Musikmittelschule Freistadt nehmen derzeit an einem zweijährigen Erasmus+-Projekt teil und lernen dabei gemeinsam mit europäischen Partnerschulen künstlerische ... weiterlesen »

Kinder erleben Technik

Kinder erleben Technik

FREISTADT. Die Wirtschaftskammer Freistadt lädt am 22. März, von 14 bis 16.30 Uhr, in der Handelsakademie (HAK) Freistadt Familien zum spielerischen Forschen ein. weiterlesen »

Salzgwölb eröffnet: „Habe vieles  ausprobiert, Salz hat geholfen“

Salzgwölb eröffnet: „Habe vieles ausprobiert, Salz hat geholfen“

FREISTADT. Mit dem ersten Salzgwölb im Bezirk hat Margarete Heiligenbrunner eine Wohlfühl-Oase neben dem Linzer Tor in Freistadt eröffnet. Die Wände sind verkleidet mit Königssalz ... weiterlesen »

Schüleraustausch mit Budweis: Sprache und Bräuche kennenlernen

Schüleraustausch mit Budweis: Sprache und Bräuche kennenlernen

HAGENBERG. Karpfen in der Badewanne vor Weihnachten oder sanftes Schlagen mit einer Weidenrute zu Ostern – beim Schüleraustausch mit der Partnerschule in Budweis lernen Schüler des BORG ... weiterlesen »


Wir trauern