Schulwegpläne: Fußweg soll für die Volksschüler sicherer und attraktiver werden

Schulwegpläne: Fußweg soll für die Volksschüler sicherer und attraktiver werden

Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 11.04.2017 09:41 Uhr

WARTBERG. Damit Schulkinder mit größtmöglicher Sicherheit an ihren Lernplatz kommen, wird mit Hilfe von Experten ein Schulwegplan entwickelt. Dazu wurden bei einer Begehung kritische Streckenabschnitte begutachtet.

„Das eigentliche Ziel muss sein, dass Kinder bald den Weg auch ohne erwachsene Begleitpersonen bewältigen können. Es ist wichtig, Kinder nach einer ausgiebigen gezielten Übungsphase auch alleine gehen zu lassen. Gelegentliches Überprüfen des Gelernten und mit dem Kind Vereinbarten durch Beobachten ist sinnvoll“, sagt Marina Pree-Candido, Direktorin der AUVA-Landesstelle Linz. Die AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) haben deshalb gemeinsam mit Unterstützung der Schulleitung, der Eltern (Elternfragebogen), der Gemeindevertreter und der Exekutive bei einem Lokalaugenschein potentielle Gefahren in der Gemeinde erhoben. Mit einem konkreten Plan, wie er zum Beispiel schon für Pregarten besteht, können Eltern die sichersten Schulwege mit ihren Kindern üben. „Durch die Befragung der Eltern haben sich mehrere Gefahrenstellen herauskristallisiert. Diese Stellen wurden besichtigt und werden in den zukünftigen Plan aufgenommen. Ideen, wie zum Beispiel aufgedruckte Fußspuren, wo es keine Gehsteige oder Zebrastreifen gibt, sollen ebenfalls umgesetzt werden“, sagt Direktorin Anna Brandner.

Die Übergabe der Pläne sollten dann im Sommer vor Schulschluss – ein Üben der Schulwege während der Ferien wird dadurch möglich – beziehungsweise im Herbst an die Erstklässler, die sich das erste Mal auf den Weg zur Schule machen, erfolgen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Vom Ansager zum Fahrer - Roßgatterer greift bei Rallye ins Steuer

Vom Ansager zum Fahrer - Roßgatterer greift bei Rallye ins Steuer

NEUMARKT. Beim 2. Waldviertel Langenlois Rallyesprint am 2. Juni greift der Mühlviertler Co-Pilot Martin Roßgatterer vom Gebetsbuch zum Lenkrad. weiterlesen »

Mit dem Fanbus zum Meisterschaftsspiel der SPG Pregarten

Mit dem Fanbus zum Meisterschaftsspiel der SPG Pregarten

PREGARTEN. Die Fans der Spielgemeinschaft Pregarten organisieren einen Fanbus zum LLO-Meisterschaftsspiel gegen Bad Schallerbach. weiterlesen »

Vizebürgermeister Christian Gratzl (SPÖ):

Vizebürgermeister Christian Gratzl (SPÖ):

FREISTADT. Auch Vizebürgermeister Christian Gratzl von der SPÖ äußert sich zur Causa Stadtmarketing und dem Ausstieg der Braucommune Freistadt, wodurch dem Marketing eine jährliche ... weiterlesen »

Qualitätszertifikat Gesunde Gemeinde für kleinen, feinen Kurort

Qualitätszertifikat "Gesunde Gemeinde" für kleinen, feinen Kurort

BAD ZELL. Das Qualitätszertifikat Gesunde Gemeinde durften Sabina Moser, Carmen Höfer und Ingrid Brandstetter für eine dreijährige, qualitätsorientierte Gesundheitsförderung ... weiterlesen »

Erfolgreiches Bäuerinnen-Jahr

Erfolgreiches Bäuerinnen-Jahr

WINDHAAG. Auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr blickten die Bäuerinnen im Gasthaus Wieser zurück.  weiterlesen »

WWF: Wölfe sind weder reißende Bestien noch Kuscheltiere!

WWF: "Wölfe sind weder reißende Bestien noch Kuscheltiere!"

WIEN/FREISTADT. Der WWF Österreich begrüßt die klare Haltung von EU-Umweltkommissar Karmenu Vella zum Schutzstatus des Wolfs und fordert zugleich die heimische Politik zum Handeln ... weiterlesen »

Lange Einkaufsnacht in Freistadt

Lange Einkaufsnacht in Freistadt

FREISTADT. Am Freitag, den 25. Mai laden die Innenstadtkaufleute vom Verein PRO Freistadt und das Stadtmarketing zur beliebten Einkaufsnacht in der Altstadt ein. Das Rahmenprogramm ist heuer besonders ... weiterlesen »

Trotz fehlender Gänge gutes Ergebnis bei Rallyesprint St. Veit eingefahren

Trotz fehlender Gänge gutes Ergebnis bei Rallyesprint St. Veit eingefahren

HAGENBERG/NEUMARKT. Bei der ersten Rallye in diesem Jahr, dem Rallyesprint St. Veit, konnte das Fahrerteam Christian Hochstöger und Christian Scheuchenpflug den 34. Gesamtrang und den Klassensieg ... weiterlesen »


Wir trauern