Schulwegpläne: Fußweg soll für die Volksschüler sicherer und attraktiver werden

Schulwegpläne: Fußweg soll für die Volksschüler sicherer und attraktiver werden

Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 11.04.2017 09:41 Uhr

WARTBERG. Damit Schulkinder mit größtmöglicher Sicherheit an ihren Lernplatz kommen, wird mit Hilfe von Experten ein Schulwegplan entwickelt. Dazu wurden bei einer Begehung kritische Streckenabschnitte begutachtet.

„Das eigentliche Ziel muss sein, dass Kinder bald den Weg auch ohne erwachsene Begleitpersonen bewältigen können. Es ist wichtig, Kinder nach einer ausgiebigen gezielten Übungsphase auch alleine gehen zu lassen. Gelegentliches Überprüfen des Gelernten und mit dem Kind Vereinbarten durch Beobachten ist sinnvoll“, sagt Marina Pree-Candido, Direktorin der AUVA-Landesstelle Linz. Die AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) und das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) haben deshalb gemeinsam mit Unterstützung der Schulleitung, der Eltern (Elternfragebogen), der Gemeindevertreter und der Exekutive bei einem Lokalaugenschein potentielle Gefahren in der Gemeinde erhoben. Mit einem konkreten Plan, wie er zum Beispiel schon für Pregarten besteht, können Eltern die sichersten Schulwege mit ihren Kindern üben. „Durch die Befragung der Eltern haben sich mehrere Gefahrenstellen herauskristallisiert. Diese Stellen wurden besichtigt und werden in den zukünftigen Plan aufgenommen. Ideen, wie zum Beispiel aufgedruckte Fußspuren, wo es keine Gehsteige oder Zebrastreifen gibt, sollen ebenfalls umgesetzt werden“, sagt Direktorin Anna Brandner.

Die Übergabe der Pläne sollten dann im Sommer vor Schulschluss – ein Üben der Schulwege während der Ferien wird dadurch möglich – beziehungsweise im Herbst an die Erstklässler, die sich das erste Mal auf den Weg zur Schule machen, erfolgen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Mühlviertler Alm Senioren turnen sich vorm Fernseher fit

Mühlviertler Alm Senioren turnen sich vorm Fernseher fit

MÜHLVIERTLER ALM. 30 Senioren auf der Mühlviertler Alm sind seit kurzer Zeit eifrige Fit Daheim-Turner. Die Damen und Herren 65+ nehmen dabei an einem Forschungprojekt teil und testen das auf Physiotherapie ... weiterlesen »

Hospizbewegung: würdig leben bis zuletzt

Hospizbewegung: würdig leben bis zuletzt

FREISTADT/LASBERG. Ein Informationsabend über die Arbeit der Hospizbewegung Freistadt findet am Dienstag, 27. Februar, um 20 Uhr im Gasthaus Ott in Lasberg statt. weiterlesen »

Bio-Bauern aus dem Mühlviertel starten motiviert ins neue Jahr

Bio-Bauern aus dem Mühlviertel starten motiviert ins neue Jahr

MÜHLVIERTEL. Auch Bio-Landwirte aus dem Bezirk Freistadt liefern ihre Produkte an die farmgoodies in Niederwaldkirchen (Bezirk Rohrbach), wo Ölsaaten zu Bio-Speiseölen verarbeitet werden. Zur jährlichen ... weiterlesen »

UPDATE: Skandal um Firma technosert - immer mehr ehemalige Mitarbeiter melden sich

UPDATE: Skandal um Firma technosert - immer mehr ehemalige Mitarbeiter melden sich

WARTBERG. Die Bestätigungen um die Missstände in der Elektronikfirma technosert in Wartberg häufen sich. Viele ehemalige Mitarbeiter melden sich anonym per Kommentar zu unserem Tips-Artikel oder per ... weiterlesen »

Habau hatte beim FSG-Eisstöckeln die Nase vorn

Habau hatte beim FSG-Eisstöckeln die Nase vorn

TRAGWEIN. Zur Eisstockmeisterschaft lud die FSG-Freistadt/Urfahr-Umgebung und Perg in die Eishalle Tragwein. weiterlesen »

WimbergerHaus und Hofa sichern Arbeitsplätze in der Region

WimbergerHaus und Hofa sichern Arbeitsplätze in der Region

LASBERG/OÖ. Die neu gegründete Wimberger Gruppe, die sich an Firmen aus dem Bau-und Baunebengewerbe beteiligt und diesen eine unterstützende Struktur bietet, vertieft ab 1. März 2018 die Zusammenarbeit ... weiterlesen »

Kommandant der FF Pürstling wiedergewählt

Kommandant der FF Pürstling wiedergewählt

SANDL. Kommandant Martin Hildner wurde bei der Vollversammlung der FF Pürstling wiedergewählt. Arnold Kastl ist Stellvertreter in der neuen Periode, Alex Freudenthaler (Kassier) und Daniela Hirnschrodt ... weiterlesen »

Radfahrer (70) von Auto erfasst: schwer verletzt

Radfahrer (70) von Auto erfasst: schwer verletzt

TRAGWEIN. Schwer verletzt wurde am Abend des Valentinstags ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall: Ein Pierbacher (70) war von einem überholenden Auto gestreift worden. weiterlesen »


Wir trauern