Waschaechter Österreichischer Kunstpreis

Waschaechter Österreichischer Kunstpreis

Mag. Ingrid Oberndorfer Mag. Ingrid Oberndorfer, Tips Redaktion, 18.10.2018 15:10 Uhr

WELS. Bereits seit 1981 tritt der Kulturverein Waschaecht - damals noch Welser Kulturinitiative - als Veranstalter in den Bereichen Musik, Literatur und Kleinkunst vor allem im Schlachthof in Erscheinung.

In der Arbeit wird Wert darauf gelegt, dem Welser Publikum jene künstlerischen Strömungen vorzustellen, die sich abseits ausgetretener Pfade bewegen. Zu den bekanntesten Veranstaltungen zählen das internationale Musikfestival „music unlimited“, das Faschingsgschnas „Schlachthofball“ oder das im Vorjahr erstmals durchgeführte Art & Maker Camp „Oktolog“.

Jetzt, im 37. Bestandsjahr, wird Waschaecht eine besondere Auszeichnung zuteil: Mit dem „Österreichischen Kunstpreis für Kultur-initiativen“ erhält der Verein die höchste in dieser Sparte vergebene Ehrung des Staates. Der jährlich vergebene Kunstpreis würdigt die „langjährige, herausragende Kulturarbeit“ von Waschaecht. Besonders die „Lust am Experimentieren, am Spielerischen und am Sich-Austauschen“ wird in der Jurybegründung als Motiv für die Preisvergabe betont. Und auch das hervorragende Verhältnis des Vereins zu den Veranstaltungsbesuchern wird positiv hervorgehoben: „Waschaecht liebt sein Publikum und das Publikum liebt Waschaecht.“

Zäh und beharrlich

„Es könnten noch zahlreiche weitere Gründe angeführt werden, warum sich Waschaecht den Österreichischen Kunstpreis für Kulturinitiativen 2018 redlich verdient hat“, schreibt Thomas Philipp, für den Kulturinitiativenbeirat, Bundeskanzleramt, Sektion II: Kunst und Kultur. „Im Kern geht es dabei beinahe immer darum, dem etymologischen Ursprung der Vereinsbezeichnung gerecht zu werden. Waschaecht steht für jene Art von Zähigkeit und Beharrlichkeit, sich dem Mainstream zu entziehen, sich niemals vereinnahmen zu lassen und dadurch wirklich großartige Kunst und Kultur zu ermöglichen“, so Philipp.

Viel Ehrenamtlichkeit

„Eine erfreuliche Würdigung unserer Tätigkeit“, findet auch der Vorsitzende des Kulturvereins Waschaecht, Peter Eberle. „Gerade in Zeiten, in denen Förderungen gekürzt und Subventionsansuchen nur mit Verzögerung bearbeitet werden, wirkt eine solche Auszeichnung motivierend. Es ist schön, dass unsere professionelle Veranstaltungstätigkeit, die nur durch viele ehrenamtliche Arbeitsstunden möglich ist, auch finanziell gewürdigt wird.“

Waschaecht feiert mit seinem Publikum

Mit den 15.000 Euro Preisgeld will man technische Anschaffungen und Rücklagen machen und „sicher in ein Fest investieren, natürlich wie gewohnt mit guter Musik und ausgelassener Stimmung, damit auch unser Publikum von der Auszeichnung profitiert.“, so Eberle. Die Planungen laufen bereits, im kommenden Frühjahr wird gefeiert.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Georg 18.10.2018 22:47 Uhr

    Mehr als verdient! - Gratulation, weiter so. Lasst euch nicht aufhalten!

    0   0 Antworten
+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Ortsreportage: Holzhausen hat sich gut entwickelt

Ortsreportage: Holzhausen hat sich gut entwickelt

HOLZHAUSEN. Der Ort gehört eher zu den kleineren Gemeinden in Wels-Land, als Wirtschaftsstandort und Wohngemeinde ist Holzhausen aber beliebt. Bürgermeister Klaus Hügelsberger spricht über ... weiterlesen »

Fünf Einbrüche in einer Nacht in Sattledt

Fünf Einbrüche in einer Nacht in Sattledt

SATTLEDT. In der Nacht von von 13. auf 14. November kam es in fünf Firmen in der Marktgemeinde zu Einbrüchen. Die Vorgehensweise war überall gleich. Die Täter brachen Fenster auf. weiterlesen »

Musikverein Holzhausen lädt zum Herbstkonzert

Musikverein Holzhausen lädt zum Herbstkonzert

HOLZHAUSEN. Einer der bedeutensten Kulturträger in der Gemeinde ist der Musikverein und am Samstag, 17. November, steht ein Jahres-Highlight an. Es wird nämlich zum Herbstkonzert in den Turnsaal ... weiterlesen »

Wirtschaftsempfang: Zauberwort Netzwerk

Wirtschaftsempfang: Zauberwort Netzwerk

GUNSKIRCHEN. Vernetzen-Informieren-Gestalten war das Motto beim mittlerweile achten Wirtschaftsempfang in der Marktgemeinde. Abseits des Alltags kam so über 100 Gäste miteinander ins Gespräch. ... weiterlesen »

Brotsommelier: Seit 25 Jahren am Welser Wochenmarkt

Brotsommelier: Seit 25 Jahren am Welser Wochenmarkt

OFFENHAUSEN. Brotkaiser, Genusskrone, Landeskrone 2018/2019 für das beste Bauernbrot, zehn Mal Gold – mehr als 20 Mal wurde Günther Fuchshuber in den letzten zehn Jahren für sein Brot ... weiterlesen »

Grammy-Gewinnerin spielt im Greif

Grammy-Gewinnerin spielt im Greif

WELS. Zürich, Paris, Berlin, Wien und Elbphilharmonie. Das sind die Stationen, die das Originalklang-Ensemble Il Giardino Armonico unter der Leitung von Gründer Giovanni Antonini und Violinistin ... weiterlesen »

Vergnügen: Eiswolf wacht über Eisdisco

Vergnügen: Eiswolf wacht über Eisdisco

MARCHTRENK. Bei den Eisdisco wird nicht nur auf der Fläche getanzt. Ein überdimensionaler Wolf shakt zu Rhythmen, die die Plattenreiter servieren kräftig mit. weiterlesen »

Ab 2020: Wohnen am Sonnenfeld

Ab 2020: Wohnen am Sonnenfeld

NEURKIRCHEN BEI LAMBACH. Zehn modern gestaltete Eigentumswohnungen mit Terrassen, Loggien oder Eigengärten entstehen bald am Sonnenfeld in Neukirchen. Wer jetzt reserviert, kann im Frühjahr 2020 ... weiterlesen »


Wir trauern