KJ, Sicherheit, Parkplatz: Verkehrsressort im Fokus

KJ, Sicherheit, Parkplatz: Verkehrsressort im Fokus

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 09.01.2018 08:03 Uhr

WELS. Umbau des Kaiser-Josef-Platzes, mögliche Öffnung der Eisenhowerstraße, beschädigte Straßen, Radfahrer gegen Autofahrer: Das Themenspektrum bei einem Gespräch mit SP-Verkehrsreferent Klaus Hoflehner ist groß.

Über die Öffnung der Eisenhowerstraße

„Mit besonderer Spannung erwarte ich natürlich die Ergebnisse der Machbarkeitsstudien für den KJ-Bereich und die Eisenhowerstraße. Diese sollte uns die Gelegenheit geben, auf der politischen Ebene Entscheidungen zu treffen. Avisiert sind diese Ergebnisse für Ende erstes Quartal 2018. Die Zukunft der Roseggerstraße/Herrengasse ist ebenfalls darin beinhaltet.“

Ein mögliches neues Innenstadt-Verkehrskonzept

„Ja. In Anbetracht der Komplexität wird man vernünftigerweise und zukunftsorientiert ein Innenstadtverkehrskonzept mit klaren Aufträgen, resultierend aus vorliegenden verkehrsplanerischen Teilergebnissen, beauftragen.“

Umgestaltung KJ

„Im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses wurde ja ganz massiv der Wunsch nach Verkehrsberuhigung durch eine dementsprechende Gestaltung und Möblierung geäußert. Insbesondere in Verbindung mit einer Begegnungszone wäre das eine interessante Entwicklung.“

Das Straßenbauprogramm

„Natürlich werden alle laufenden Maßnahmen fortgesetzt: Straßensanierungsprogramm, Lückenschlüsse auf wichtigen Verkehrswegen, Prüfen und Umsetzen von Bürgeranliegen, Kooperationen mit Schulen, der Polizei und engagierten Bürgern und Einrichtungen.“

Schulwegsicherheit

„Besonderes Augenmerk werden wir 2018 auf die Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Beteiligten sowohl vor Schulen, Kindergärten und Horten als auch auf den zu- und abführenden Verkehrswegen legen.“

Der öffentliche Nahverkehr

„Der Linienbusverkehr ist und bleibt natürlich ein großes Anliegen. Es werden zusätzliche Bike-and-ride-Haltestellen eingerichtet. Die Änderung der Linienführung der Linie 1 mit einer viertelstündlich angefahrenen Haltestelle Landesmusikschule/Stadtbücherei und die sogenannte Tangentiallinie von Westen nach Osten ohne Zwischenstopp am KJ und mit diversen Linienanbindungsmöglichkeiten bleiben ganz oben auf meiner Agenda.“

Auto gegen Rad

„Aus meiner Sicht ist die beste Methode der Konfliktlösung die, dass mehr Autofahrer radfahren. Da hilft der erhobene Zeigefinger nicht, es muss Überzeugungsarbeit geleistet werden. Positive Beispiele in Bezug auf Alltags-radverkehr gibt es genug, auch in der Stadt Wels: Betriebe wie das Klinikum Wels, aber auch andere Betriebe in Wels und Privatpersonen. Die Infrastruktur muss weiter verbessert werden, wozu wir uns auch im Straßenbauprogramm bekennen, außerdem gibt es einen deutlichen Nachholbedarf bei der Öffentlichkeitsarbeit. Im ersten Halbjahr 2018 werden die Welser Radleitlinien nicht nur schwarz auf weiß am Papier stehen, sondern auch politisch vereinbart sein.“

Zukünftige Entwicklung

„Den Mobilitätsmix speziell innerhalb von Wels zu fördern und damit auf den kurzen Wegen dem Rad- und Fußgängerverkehr mehr Platz und Gewicht zu verleihen ist ebenfalls ein Jahresziel. Dazu gehört auch eine praktikable Parkplatzpolitik, die es so ermöglicht, die letzten kurzen Wegstrecken zur Wohnung, ins Geschäft oder zum Freizeitvergnügen zu Fuß zu erledigen. Der öffentliche Verkehr oder Carsharing sollen dabei unterstützend sein. Insgesamt wird eine strategische Überlegung für den ruhenden Verkehr in den Stadtteilen in Zusammenarbeit mit den diversen Wohnbauträgern notwendig sein.“

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Wertvolle Tipps von einem Sicherheitsexperten

Wertvolle Tipps von einem Sicherheitsexperten

LAMBACH/WELS. Zwischen 2015 und 2017 sind in Wels-Land 364 Einbruchsdiebstähle verübt worden. 50 Prozent der Einbrüche werden mit ganz einfachen Werkzeugen verübt. Im Rahmen der Sicherheitstour ... weiterlesen »

Welser MKH: Das alte Rom hält Einzug

Welser MKH: Das alte Rom hält Einzug

WELS. Das MedienKulturHaus legt in den nächsten Wochen einen Schwerpunkt auf Ovilava und wie mit dem Kulturerbe umgegangen wird. Am Donnerstag, 27. September, beginnt um 19 Uhr die Sonderausstellung ... weiterlesen »

5.500 Menschen übten Wiederbelebung

5.500 Menschen übten Wiederbelebung

WELS. Der Weltrekord wurde zwar nicht geknackt, dafür haben 5.500 Menschen gemeinsam Wiederbelebungsmaßnahmen geübt. Wahrscheinlich noch vielen Hunderten mehr wurde durch die Kampagne Hand ... weiterlesen »

Radwege, Pump-Track und Traunschiff für Hochzeiten

Radwege, Pump-Track und Traunschiff für Hochzeiten

WELS. Die Stadt und acht Umlandgemeinden haben im Forum Stadtregion Wels zwei Jahre lange beraten, diskutiert und verhandelt. Die Kooperation wird weiter ausgebaut, dazu kommen ein Traunschiff in Thalheim, ... weiterlesen »

Team Felbermayr Simplon Wels mit tollem Auftritt und Platz 16 bei der Rad-WM 2018 in Tirol

Team Felbermayr Simplon Wels mit tollem Auftritt und Platz 16 bei der Rad-WM 2018 in Tirol

Das Team Felbermayr Simplon Wels hat sich aufgrund der tollen Leistungen im heurigen Jahr für das Mannschaftszeitfahren bei der Rad-WM in Tirol 2018 qualifiziert. Und heute schlug für die Welser ... weiterlesen »

Mariane Bachl liebt das Handwerk und die Leute

Mariane Bachl liebt das Handwerk und die Leute

EBERSTALZELL. Ein kaputter Absatz am Schuh, ein abgerissener Riemen oder eine zu weite Lederhose – für Mariane Brunmayr-Bachl kein Problem. In ihrer Werkstatt mitten in Eberstalzell werden solche ... weiterlesen »

Frauengesundheitstzentrum: Neuer Welser Standort ist eine alte Hutfabrik

Frauengesundheitstzentrum: Neuer Welser Standort ist eine alte Hutfabrik

WELS. Das Frauengesundheitszentrum ist nun in der Carl Blumstraße in den umgebauten Hallen einer ehemaligen Hutfabrik zu finden. Die Räumlichkeiten am Kaiser Josef Platz entsprachen nicht mehr ... weiterlesen »

Honig aus der Stadt Wels

Honig aus der Stadt Wels

WELS. Im Messegelände summen jetzt vermehrt die Bienen. Die Welser Honig Manufaktur wurde ins Leben gerufen, ein Gemeinschaftsprojekt der Messe Wels und der Firma Resch&Frisch. weiterlesen »


Wir trauern