Traffic Manager: Mobiles Team für weniger Stau

Traffic Manager: Mobiles Team für weniger Stau

Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 16.04.2018 16:14 Uhr

WELS. Sie sind Ersthelfer auf den Autobahnen, sichern Unfall- oder Pannenautos rasch ab, entfernen diese aus dem Gefahrenbereich und leiten aktiv den Verkehr vorbei, um Staus so gut wie möglich zu verhinden: die zwölf neuen Traffic Manager der Asfinag, die in dieser Woche ihren Dienst angetreten haben.

Die elf Herren und eine Dame sind in Zukunft 24 Stunden, sieben Tage in der Woche auf 112 Kilometern Autobahn im Raum Linz und Umgebung unterwegs. Sie sind mit Blaulicht ausgestattet und zuständig für die A1 Westautobahn (Enns bis Voralpenkreuz), die A7 Mühlkreisautobahn (Knoten Linz bis Dornach), die A8 Innkreisautobahn (Voralpenkreuz bis Wels) und die A25 Welser Autobahn (Haid bis Wels). Bei Bedarf, dazu werden die Wochenenden im Sommer mit dichtem Reise- und Tagesausflugsverkehr zählen, wird das Team auch im Seengebiet bis Laakirchen aktiv sein. Ihren Stützpunkt haben die Traffic Manager in der modernen Verkehrs-Managementzentrale am Gelände der Autobahnmeisterei Wels.

Vorbild ist Wien

Seit 2013 schon gibt es solche Traffic Manager im Raum Wien, wo sie sich bestens bewährt haben und 12.000 Einsätze im Jahr absolviert werden. Da Traffic Manager immer auf der Autobahn unterwegs sind, können sie schneller vor Ort sein als die Polizei. Die Traffic Manager müssen also im Bedarfsfall nicht erst ausrücken, sie sind da oder bereits in der Nähe, wenn etwas passiert.

Rasche Hilfe um Staus zu vermeiden

Jetzt nutzt man das innovative Konzept auch gegen die im Raum Linz fast täglich herrschenden Staus. Denn bei 100.000 Fahrzeugen täglich, insbesondere auf der A7, hat schon ein kleines Problem auf der Strecke große Auswirkungen auf den Verkehr. Rasche Pannen- und Unfallhilfe in Kombination mit der sofortigen Information an die Verkehrsmanagement-Zentrale in Wels sollen den Verkehr in Fluss und die Auswirkungen nach Behinderungen (wie eben Staus) in Grenzen halten.

Zwölf Mitarbeiter ausgebildet und ausgestattet

Die zwölf Mitarbeiter wurden in einer sechswöchigen Ausbildung auf ihren Dienst vorbereitet. Sie wurden in Erster Hilfe, rechtlichen und behördlichen Themen, Baustellenmanagement, Brandbekämpfung und dem Absichern von Gefahrenstellen geschult. Die 12 Mitarbeiter arbeiten im Schichtdienst zu je 12 Stunden.

Die Fahrzeuge der Traffic Manager sind umfangreich ausgestattet: Funk, ein tragbarer PC, Ölbindemittel, Absicherungsmaterial, Starterboxen und unterschiedliche Werkzeuge sind genauso vorhanden wie die klassische Streckendienst-Ausrüstung. Auch für medizinische Ersthilfe ist man gerüstet, er werden eine Erste-Hilfe-Tasche und ein Defibrilator mitgeführt. Sogar mit einer Notration Treibstoff ist man ausgestattet.

In der Welser Verkehrsmanagementzentrale laufen alle Informationen zu Oberösterreichs Autobahnen zusammen. Dort wird der Verkehr auf Bildschirmen beobachtet, Tempolimits geschaltet oder Verkehrsmeldungen abgesetzt.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Versuchter Einbruch in Kellerabteile: Auf frischer Tat ertappt

Versuchter Einbruch in Kellerabteile: Auf frischer Tat ertappt

WELS. Ein aufmerksamer Welser vereitelte Montagabend vermutlich eine Reihe von Einbrüchen in Kellerabteile.  weiterlesen »

Neuer Kommandant für Feuerwehr-Abschnitt Wels-Land

Neuer Kommandant für Feuerwehr-Abschnitt Wels-Land

WELS-LAND/WEISSKIRCHEN. Bei der Wahl der Abschnitts-Feuerwehrkommandanten wurde Roland Wasserbauer (Kommandant der FF Weißkirchen) zum neuen Abschnitts-Feuerwehrkommandant von Wels-Land gewählt. ... weiterlesen »

Geplantes Kraftwerk an der Alm vorgestellt

Geplantes Kraftwerk an der Alm vorgestellt

FISCHLHAM. Im Herbst soll mit dem Bau eines Kleinwasserkraftwerkes an der Alm begonnen werden. Mit dem Kraftwerk können rund 400 Fischlhamer Haushalte mit Strom versorgt werden. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung ... weiterlesen »

Zwei Kandidaten und ein Hearing ergeben den SPÖ-Spitzenkandidaten

Zwei Kandidaten und ein Hearing ergeben den SPÖ-Spitzenkandidaten

WELS. Die SPÖ steht vor einer wichtigen Entscheidung. Der Stadtparteiausschuss tritt am Samstag, 26. Jänner, zusammen, um den Spitzenkandidaten für die Gemeinderatswahl 2021 zu küren. ... weiterlesen »

Judo: Sechs Medaillen erobert

Judo: Sechs Medaillen erobert

WELS. Für die jungen Talente des LZ Multikraft begann die Saison mit einem stark besetzten Turnier in Zagreb. Insgesamt holten die jungen Judokas sechs Medaillen. weiterlesen »

WallRobot holte zwei erste Plätze im Orbit

WallRobot holte zwei erste Plätze im Orbit

WELS. Das BRG Wels Wallererstraße hat sich erneut beim Regional First Lego League Wettbewerb großartig geschlagen und für den Bundeswettbewerb in Bregenz qualifiziert. weiterlesen »

Sieger des Welser Innenstadtkriteriums hat  im Jahr 2019 Rennsiege im Visier

Sieger des Welser Innenstadtkriteriums hat im Jahr 2019 Rennsiege im Visier

Der Wiener Radprofi Matthias Krizek hat jetzt seinen Vertrag beim Team Felbermayr Simplon verlängert. Der 30jährige Topfahrer leistete im Vorjahr einen wichtigen Beitrag zu den großen Erfolgen ... weiterlesen »

Management Club Wels: Günter Nentwich übernimmt

Management Club Wels: Günter Nentwich übernimmt

WELS. Der Management Club hat einen neuen Vorsitzenden. Günter Nentwich, Marketing Leiter der Raiffeisenbank Wels, übernimmt von Franz Kellermayr. Der ehemalige VKB-Bankdirektor ist seit wenigen ... weiterlesen »


Wir trauern