Volksfest: Neuer Wirt und mehr Grün auf der Festwiese

Volksfest: Neuer Wirt und mehr Grün auf der Festwiese

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 07.07.2018 07:58 Uhr

WELS. „Unsere größte Herausforderung ist, etwas zu schaffen, das Jung und Alt gefällt“, sinniert Robert Schneider, Geschäftsführer der Welser Messe, über das Volksfest Neu. Mit mehr Grünflächen, einem neuen Festwirt, Biergarten im Teich, Dancefloor im Weindorf wird dieses Unternehmen gestartet.

Die größte Änderung ist wohl der Festwirt. Der Niederösterreich Franky Edlinger, erfahren im Event- und Goßcatering, übernimmt von Patrick Stützner. Man habe sich im besten Einvernehmen getrennt, meinen alle unisono. Messepräsident Hermann Wimmer, eher Kaffeetrinker und passionierter Raucher: „Die Halbe Bier kostet 4,80 Euro“. Bei den jüngsten Festen lag man schon bei 5,20 Euro. Das Bierzelt mit integriertem VIP-Holzstadel bietet für rund 2000 Menschen Platz. Ganz vorne bei der Bühne setzt man auf Biertische, weiter hinten auf Holzbänke. Die Beschallung soll eine Unterhaltung im hinteren Bereich ermöglichen. Der Biergarten zieht sich richtung Messeteich.

 

Festwiese

 

Der Vergnügungspark teilt sich in eine Kinderzone. Daneben steht der Nostalgiepark mit Kettenkarussell plus hinter der Stadthalle der Vergnügungspark mit seinen Attraktionen. Im Weindorf legen bekannte DJ´s auf. In der Mitte lädt ein Dancefloor zu Bewegung ein. Die Weinkost setzt auf ruhigere Feiermusik. Rund um das Ganze wird das Areal begrünt. „Eine qualitätsvolle Messe braucht Grünzonen, und wir schaffen damit auch eine grüne Lunge mitten in Wels“, sagt FP-Bürgermeister Andreas Rabl, Das bedeutet einen neuen Weg vom Volksgarten über den Messeteich zum Tierpark. Zwischen Sicherheitszentrum und Halle 20 entsteht ebenfalls Grünraum. Bis zum Volksfest will man fertig sein. Investition: Einige 100.000 Euro. Die Messe tritt in Vorleistung, wie Wimmer sagt. Neu sind auch die Öffnungszeiten. Donnerstag 30. August, bis Sonntag, 2. September, und dann wieder vom Donnerstag, 6, September, bis Sonntag, 9. September. Dazwischen macht das Welser Volksfest Pause.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Infrastruktur, Wirtschaft und viele Interessen

Infrastruktur, Wirtschaft und viele Interessen

WELS. In der Gemeinderatssitzung in der Stadthalle gab es in der Aktuellen Stunde einen Beitrag über die Situation in der Oberfeldstraße. Fachmärkte aller Art plus die Nutzung als Verbindungsstraße ... weiterlesen »

Tiergarten-Direktorin ist neue Aufsichtsrätin bei Richter Pharma

Tiergarten-Direktorin ist neue Aufsichtsrätin bei Richter Pharma

WELS/WIEN. Dagmar Schratter, Direktorin der Schönbrunner Tiergarten GesmbH, unterstützt als neue Aufsichtsrätin und mit ihrem Expertenwissen zukünftig die Firma Richter Pharma. weiterlesen »

Sattelanhänger gestreift und frontal gegen Bäume geprallt

Sattelanhänger gestreift und frontal gegen Bäume geprallt

NEUKIRCHEN. Schwer verletzt wurde am Montag, 16. Juli eine 59-jährige Lenkerin, als sie mit ihrem Pkw einen Sattelanhänger streifte.  weiterlesen »

83-Jähriger von Traktor eingeklemmt

83-Jähriger von Traktor eingeklemmt

STEINERKIRCHEN. Bei der Reparatur einer Frontladegabel wurde am Montag, 16. Juli ein 83-jähriger Steinerkirchner schwer verletzt.  weiterlesen »

Wels-Tag beim Future Tennis Turnier

Wels-Tag beim Future Tennis Turnier

WELS. Der Hauptbewerb beim 15.000 Dollar Tennisturnier auf der UTC Anlage in der Rosenau hat begonnen. Mit dem 18-Jährigen Björn Nareyka greift heute ein Lokalmatador ein. Für einen anderen ... weiterlesen »

Feuerwehr lädt zu Fest für die ganze Familie

Feuerwehr lädt zu Fest für die ganze Familie

PICHL. Knisternde Lagerfeuerromantik, gemütliches Zusammensitzen auf Stroh, Fackelschein unter freiem Himmel – das ist das Fest Sunnstern in der Ortschaft Sulzbach. weiterlesen »

Landesweites Häubchentreffen

Landesweites Häubchentreffen

BAD WIMSBACH-NEYDHARTING. Rund 350 Häubchenmädchen und auch einige Lederhosenbuam kamen in die Gemeinde, als die Goldhauben- und Kopftuchgruppe zum landesweiten Häubchentreffen lud. weiterlesen »

Fazit des Auslandsaufenthaltes in Rumänien: „Ich habe viel gelernt“

Fazit des Auslandsaufenthaltes in Rumänien: „Ich habe viel gelernt“

WELS/CLUJ. Ein Semester lang absolvierte Lisa Hackl ihr Studium in Rumänien. In unregelmäßigen Abständen schickte sie Berichte an die Tips-Redaktion. Hier ihr Abschlussbericht. weiterlesen »


Wir trauern