Freiwilligenagentur: Eine Parallelstruktur, die ökonomisch nicht sinnvoll ist

Freiwilligenagentur: Eine Parallelstruktur, die ökonomisch nicht sinnvoll ist

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 27.02.2019 11:40 Uhr

WELS. Die Obfrau des Soziales Netzwerkes, Brigitte Wimmer, nimmt Stellung zum Konflikt zwischen Freiwilligenzentrum und der Stadt, die ja eine eigene Freiwilligenagentur gründen will. Hier der Brief an die Tips Redaktion.

„Der Verein FZW - Freiwilligenzentrum Wels ist langjähriges Mitglied des Sozialen Netzwerkes Wels, einem Zusammenschluss von Initiativen aus Sozialeinrichtungen, Standesvertretungen und Kirche. Im FZW wird seit fast 10 Jahren überparteilich und unabhängig soziales Handeln für die Bewohner von Wels in den Vordergrund gestellt. Mit der Gründung einer “Freiwilligenagentur„, praktisch eines zweiten Freiwilligenzentrums wird seitens der Stadt eine Parallelstruktur geschaffen, die ökonomisch nicht sinnvoll, fachlich und sachlich nicht notwendig ist. Aus Sicht des Sozialen Netzwerkes wäre es viel vernünftiger die Expertise des FZW zu nutzen, zusammen zu arbeiten und die geplanten Mittel für die Ausweitung der Tätigkeiten des FZW im Sozialbereich und darüber hinaus im Sport und Kulturbereich zu verwenden“.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Politische Bildung: EU macht Schule

Politische Bildung: EU macht Schule

STEINERKIRCHEN. Auf Einladung der Geschichte- und Geographielehrer besuchte Nationalrat Klaus Lindinger die vierten Klassen der Neuen Mittelschule. Unter dem Motto Die EU macht Schule informierte der Abgeordnete ... weiterlesen »

Zum Abschluss: Der heitere Schubert

Zum Abschluss: Der heitere Schubert

THALHEIM. Mit einem unterhaltsamen und bestens gelungenen Abend ging im schönen Ambiente im Gwölb der Familie Kalchmair die Schubertiade Wels 2018/19 zu Ende. weiterlesen »

Workshop des Management Clubs und der neue Führungsstil

Workshop des Management Clubs und der neue Führungsstil

WELS. Die einzige Konstante ist die laufende Veränderung – stellt Roman Styll Vertriebs- und Kommunikationstrainer (Firma Vesecon) im Rahmen der Management Club Wels Veranstaltung fest. weiterlesen »

Planungen für den sechsten Kindergarten in Marchtrenk

Planungen für den sechsten Kindergarten in Marchtrenk

MARCHTRENK. Mit drei Gruppen und vier Krabbelgruppen wird der Kindergarten 6 die bisher größte Betreuungseinrichtung in der Stadt. Bereits im Herbst 2020 wird der in der Nähe der Volksschule ... weiterlesen »

Marathon: Major Six geschafft

Marathon: Major Six geschafft

BUCHKIRCHEN. Ab jetzt wird nur noch zum Genuss gelaufen. 14 Jahre lang hat Manfred Stone Steiner bei den unterschiedlichsten Läufen in der Welt mitgemacht. Ob bei Eiseskälte in Kanada oder beim ... weiterlesen »

Stammtisch: Welser Legenden unter sich

Stammtisch: Welser Legenden unter sich

WELS. Es war wieder so weit. Der Legendenstammtisch, initiiert vor Jahren von Conrad Trdy und dem leider schon verstorbenen Ingo Kagerer, traf sich wieder bei Senior Hotelier Edi Hauser in der Alten Remise. ... weiterlesen »

Kaffee - Kunst - Kuchen

Kaffee - Kunst - Kuchen

Der Linzer Künstler Eddie R. Müller stellt seine Werke am 11. April 2019 aus. Die Ausstellung Kaffee - Kunst - Kuchen, die der Künstler jährlich abhält findet in diesem Jahr ... weiterlesen »

Musikverein Pennewang konzertiert mit Projektchor

Musikverein Pennewang konzertiert mit Projektchor

PENNEWANG. Blasmusik in Verbindung mit Chorgesang - ein eigener, 40 Sänger starker, Projektchor wurde für ein Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein Pennewang zusammengestellt. Am Samstag, ... weiterlesen »


Wir trauern