Freud und Leid lagen bei Olympia ganz eng beisammen

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 07.08.2012 15:08 Uhr

WELS. Sowohl für Ivona Dadic als auch für Sabrina Filzmoser waren die Olympischen Spiele in London die absoluten Sai­sonhöhepunkte. Die Körper­sprache nach den Wettkämp­fen zeigten eine differenzierte Sprache.

Das Judo-Aushängeschild Sabrina Filzmoser wollte unbedingt eine Medaille. Gespannt bis in die letzte Muskelfaser ging sie in die Kämpfe. Nach zwei Siegen durch Ippon verlor sie im Vier­telfinale gegen eine Französin. In der Hoffnungsrunde war nach einem illegalen Beingriff endgül­tig der Traum von der Medaille vorbei und sie wurde Siebte. Ge­knickt stand die Athletin, die sich absolut nichts vorzuwerfen und in ihrer Karriere viele Siege und Medaillen für Österreich einfuhr, vor dem Aus. Leider blieb Olym­pia eine unüberwindbare Hürde. „Im Moment fühle ich nichts und will auch nicht darüber nachden­ken“, war sie nach ihrem Aus-scheiden entsprechend ent­täuscht. Doch wer die sympathi­sche Sportlerin kennt, der weiß, dass neue Aufgaben warten und sie, egal ob im Sport oder nor­malen Leben, wieder zu großer Form auflaufen wird.   Ganz anders die Leichtathletin Ivona Dadic. Sie sog förmlich die Atmosphäre im prallvollen Stadion auf und zeigte eine star­ke Leistung beim Siebenkampf. Knapp scheiterte sie an ihrem österreichischen Rekord. Eine Verletzung, die sie sich bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Barcelona zuzog, machte eine bessere Zeit beim abschließen­den 800-Meter-Lauf zunichte, mit 5935 Punkte verfehlte sie die Bestmarke um 24 Punkte und klassierte sich an der 25. Stel­le. Wichtig war, dass sie sich in einigen Disziplinen (100 Meter Hürden, Speerwerfen und Hoch­sprung) steigerte. Die 18-Jähri­ge hat noch viel Potenzial nach oben. „Es war sehr schön, als mir die Olympiasiegerin Jessica Ennis auf der Ehrenrunde gratuliert hat! Die Olympischen Spiele haben mir viel gebracht. Ich habe ge­lernt, voll konzentriert zur Sache zu gehen“, so die PSV-Hornbach-Athletin, der eine große Zukunft prophezeit wird.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.




Konzertspektakel nach Bombendrohung evakuiert

Konzertspektakel nach Bombendrohung evakuiert

WELS. Das seit Wochen herbeigesehnte, größte Konzertereignis des Jahres in Wels musste heute Nacht, 23. September 2017, wegen einer anonymen Bombendrohung abgebrochen werden. 5800 Besucher wurden - vorerst ... weiterlesen »

Daniel Auer neuer OÖ. Landesmeister Kriterium 2017

Daniel Auer neuer OÖ. Landesmeister Kriterium 2017

Das Team Felbermayr Simplon Wels startete heute mit sieben Radprofis beim Kriterium der Internationalen Braunauer Radsporttage.  Beim  Rennen über 45 Kilometer hatten die Fahrer 30 Runden zu je 1,5 ... weiterlesen »

Radfahrer missachtete rote Ampel und prallte gegen PKW: schwer verletzt

Radfahrer missachtete rote Ampel und prallte gegen PKW: schwer verletzt

BEZIRK WELS-LAND. Mit hoher Geschwindigkeit und trotz roter Ampel überquerte ein 47-Jähriger aus Lambach mit seinem Rennrad am 23. September gegen 8.05 Uhr eine Kreuzung auf der B1 und prallte ungebremst ... weiterlesen »

Herbstlich: Mode, Shows, Blogger, Jonglage

Herbstlich: Mode, Shows, Blogger, Jonglage

WELS. Das Max.Center verwandelt sich zwei Tage lang in einen Laufsteg. Dazu wird noch spektaktulär jongliert und drei Lifestyle-Blogger stehen Rede und Antwort. weiterlesen »

Eww Gruppe lud 200 Nachwuchssportler zu Davis Cup Doppel ein

Eww Gruppe lud 200 Nachwuchssportler zu Davis Cup Doppel ein

WELS. Der Davis Cup auf der UTC Anlage war für sehr viele eine besondere Angelegenheit. Die Eww-Gruppe nutzte die Gelegenheit, um Kids und auch den Eltern Spitzensport näher zubringen. weiterlesen »

Der richtige Fokus auf das Wesentliche

Der richtige Fokus auf das Wesentliche

Univ.-Doz. MMag. Dr. Rainer Holzinger war am 20. September ins Vithal eingeladen, um über seine Erkenntnisse rund um das Abrufen der Leistung zum richtigen Zeitpunkt zu referieren. Rund 200 Besucher waren ... weiterlesen »

Der richtige Fokus auf das Wesentliche

Der richtige Fokus auf das Wesentliche

Univ.-Doz. MMag. Dr. Rainer Holzinger war am 20. September ins Vithal eingeladen, um über seine Erkenntnisse rund um das Abrufen der Leistung zum richtigen Zeitpunkt zu referieren. Rund 200 Besucher waren ... weiterlesen »

UHS Wels startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

UHS Wels startet mit neuer Leitung in das kommende Schuljahr

Clemens Mazelle als Obmann und Christina Pritz als Geschäftsführerin stehen an der Spitze der Ortsgruppe Wels. Nicht nur für die Schüler beginnt wieder ein neues, herausforderndes Jahr, auch die Union ... weiterlesen »


Wir trauern