Riccardo Zoidl startet bei der Rad-WM in Norwegen am 20. September 2017

Robert Riedlbauer, Leserartikel, 12.09.2017 16:37 Uhr

Vom 17. bis 24. September finden in Bergen/Norwegen die Rad-Weltmeisterschaften 2017 statt. Als einziger Fahrer, der bei einem heimischen Team unter Vertrag ist, wird Riccardo Zoidl Österreichs Farben in Norwegen vertreten. Der Eferdinger startet am Mittwoch, den 20. September im Einzelzeitfahren über 33 Kilometer. „Die schwierige Strecke kommt mir entgegen. Ein Platz unter den ersten 10 wäre ein Traum“, so Zoidl. Seine Nominierung ist auch eine Auszeichnung für sein Team Felbermayr Simplon Wels, bei dem der Radprofi heuer fährt.    

Das Einzelzeitfahren ist für eine WM mit 33 Kilometern relativ kurz, die hügelige Strecke hat es aber in sich: Das Rennen findet im Stadtgebiet von Bergen statt und endet mit einer Bergankunft auf dem Aussichtspunkt Floyen mit einer Steigung von 9,1 Prozent auf den letzten 3,5 Kilometern. „Ich kann mich an keine WM erinnern, bei der im Einzelzeitfahren ein derart schwieriger Schlussanstieg zu bewältigen war“, so Zoidl. Gerade diese Streckenführung kommt dem Profi vom Team Felbermayr Simplon Wels aber entgegen. Seine bisher beste WM-Platzierung im Einzelzeitfahren war ein 14. Platz im Jahr 2012. Heuer hofft der Jungpapa auf eine ähnliche gute Platzierung. Die Vorbereitung läuft nach Plan, in den vergangenen drei Wochen hat Zoidl jeden Tag 2 Stunden speziell für das Zeitfahren trainiert. Ricci Zoidl wird bereits am Sonntag nach Norwegen reisen und die Zeit bis zum Rennen zur Akklimatisation und zu letzten Trainings auf der WM-Strecke nutzen. Neben Riccardo Zoidl ist mit Giro-Held Lukas Pöstlberger (Team BORA-Hansgrohe) ein weiterer Oberösterreicher im WM-Einzelzeitfahren am Start.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Marchtrenk ist Glyphosatfrei

Marchtrenk ist Glyphosatfrei

MARCHTENK. Die Diskussionen um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat und dessen möglicherweise gesundheitsgefährdenden Eigenschaften haben die Stadt bewogen dieses Mittel im kommunalen Bereich nicht ... weiterlesen »

Hohe Auszeichnung für Welser Geschäftsmann

Hohe Auszeichnung für Welser Geschäftsmann

Manfred Stöger erhielt den zweithöchsten Verdienstorden der Republik Frankreich weiterlesen »

Helmut Oberndorfer ist Ehrenbürger von Gunskirchen

Helmut Oberndorfer ist Ehrenbürger von Gunskirchen

GUNSKIRCHEN. Helmut Oberndorfer, Geschäftsführer der Firma Beton Oberndorfer, ist zum Ehrenbürger der Marktgemeinde ernannt worden. Christine und Alois Bauer, Gerhard Walter und Franz Wiesbauer wurden ... weiterlesen »

Herz, Charme, Schmäh: Einfach „Rudolfo“

Herz, Charme, Schmäh: Einfach „Rudolfo“

WELS. Der Begriff Modezar passt Rudi Hudelist gar nicht: Du kannst gerne Herr Hudelist zu mir sagen oder einfach Rudi. weiterlesen »

Mit Schusswaffe bedroht: „Wir wollten cool und brutal wirken“

Mit Schusswaffe bedroht: „Wir wollten cool und brutal wirken“

WELS. Zwei junge Damen waren mit ihrem Auto Donnerstag  abend am Kaiser Josef Platz unterwegs. Plötzlich fuhren ihnen der 19-Jährige Lenker und sein 20-jähriger Beifahrer, beide aus Wels, nach und ... weiterlesen »

Landjugend spendet an Assista

Landjugend spendet an Assista

NEUKIRCHEN BEI LAMBACH. Die Landjugend spendete den Erlös aus einem Schätzspiel beim Frühschoppen an Assista in Altenhof. weiterlesen »

Zwei Schulen und ein Bananen-Shake ergeben fairen Preis

Zwei Schulen und ein Bananen-Shake ergeben fairen Preis

BUCHKIRCHEN/WAIZENKIRCHEN. Der Schulwettbewerb Agrar.Fair.Handeln endete mit einem Jubelsturm der Schüler der Fachschulen Mistelbach und Waizenkirchen. Für ihr Projekt gab es den ersten Preis dotiert ... weiterlesen »

Fußballtalente geigen in der Halle auf

Fußballtalente geigen in der Halle auf

WELS. Zwei Wochenenden lang ist die Sporthalle Pernau ganz in Händen der Nachwuchskicker. Das Franz-Rainer-Gedächtnisturnier steht wieder an. weiterlesen »


Wir trauern