Ein Abschied ohne Wehmut, aber der trotzdem ein bisschen weh tut

Ein Abschied ohne Wehmut, aber der trotzdem ein bisschen weh tut

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 10.08.2018 12:50 Uhr

SATTLEDT. Das Bamminger Contiger Team muss eine Trennung verkraften. Günther Knobloch und Jürgen Rausch werden nicht mehr für das Team fahren. Man hat gemeinsam auf diese Entscheidung geeinigt.

Das ganze Team hat sich in Sattledt getroffen, um die vorzeitige Titelverteidigung in der seriennahen M1 Rallye-Masters zu feiern, andererseits standen Entscheidungen in Hinblick auf die weitere Saisonplanung am Programm. Man einigte sich auf einen Trennung. Es gab keinen Streit, es war eine vernünftige Entscheidung: „Es haben sich für mich im Zusammenhang mit unseren Erfolgen in der seriennahen M1 Rallye Masters super spannende Zukunftsperspektiven ergeben, die ab sofort meine volle Aufmerksamkeit verlangen“, sagt Fahrer Knobloch. Als Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit gab es für die Bamminger-Brüder den ORC-Meisterpokal auf dem Jahre 2017.

 

Die freuten sich über das Geschenk und haben vollstes Verständnis für die Entscheidung: „Das gibt uns die Möglichkeit, bereits heuer eine andere Crew in unseren Subaru WRX-STI zu setzen. Ich habe da schon ein paar Ideen, die wir durchaus sehr spannend finden“, so die Rally-Brüder.

In der Werkstatt wird bei den Bamminger sehr gut gearbeitet. Das zeigen die Erfolge des Teams, die leistungsfähigere Fahrzeuge bei den Einsätzen hinter sich ließen. schließlich hat der seriennahe aufgebaute Subaru WRX-STI nicht nur viele Top-10 Ergebnisse in der ORM und ein Podium in der Gesamtwertung der ARC vorzuweisen, sondern eine bei acht Starts auch die schier unglaubliche Zielankunftsquote von 100 Prozent.

 

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Zug prallte trotz Notbremsung gegen Sattelzug

Zug prallte trotz Notbremsung gegen Sattelzug

SATTLEDT. Vermutlich weil er die herannahende Triebwagengarnitur übersehen hat, wurde am Mittwoch, 23. Jänner ein Lkw-Lenker leicht verletzt. weiterlesen »

Mittwoch ist Sporttag: Seit 37 Jahren ist diese Weißkirchner Truppe aktiv

Mittwoch ist Sporttag: Seit 37 Jahren ist diese Weißkirchner Truppe aktiv

WEISSKIRCHEN. Sie nennen sich selbst die Fußball-Senioren. Johann Eismair und Josef Ulm haben die Gruppe vor 37 Jahren ins Leben gerufen. Jeden Mittwoch wird mit­einander gesportelt. weiterlesen »

Literatur mit Suppe

Literatur mit Suppe

WELS. Der aktuelle Welser Stadtschreiber Stefan Kutzenberger berichtet am Mittwoch, 23. Jänner, 19.30 Uhr im Schlachthof von seinen Be­obachtungen und Erlebnissen in Wels und liest aus seinem ... weiterlesen »

Digitale Innovation und  Revolution auf dem Stempelmarkt

Digitale Innovation und Revolution auf dem Stempelmarkt

WELS. Die Tests verliefen mehr zufriedenstellend. Die ersten Vor-Präsentationen stoßen auf Begeisterung. Mit dem innovativen Produkt e-mark wird ein Meilenstein im Bereich des Stempels gesetzt ... weiterlesen »

Holocaust-Gedenktag: Schindlers Liste zurück im Kino

Holocaust-Gedenktag: Schindlers Liste zurück im Kino

WELS. 2005 erklärten die Vereinten Nationen den 27. Jänner, den Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Ausschwitz zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. ... weiterlesen »

Kremsmüller nimmt Lehrlinge auf

Kremsmüller nimmt Lehrlinge auf

STEINHAUS. 35 Lehrlinge in Metall-, Schweiß- und Prozessleittechnik bildet der Indus­trieanlagenbauer Kremsmüller derzeit zu Vollprofis aus. weiterlesen »

Teufelberger sucht Fachkräfte der Zukunft

Teufelberger sucht Fachkräfte der Zukunft

WELS. Das familiengeführte Unternehmen Teufelberger zählt in den Bereichen Stahlseile, Faserseile und Umreifungsbänder zu den weltweit führenden Herstellern. Die Basis des 228-jährigen ... weiterlesen »

Vielfältiges Programm im Februar in Schloss Puchberg

Vielfältiges Programm im Februar in Schloss Puchberg

WELS. Auszug aus dem Februar-Programm im Bildungshaus Schloss Puchberg, Puchberg 1, 4600 Wels, Tel. 07242/47537, puchberg@dioezese-linz.at, www.schlosspuchberg.at weiterlesen »


Wir trauern