Welser Selbstkritik nach harter Derby Landung

Welser Selbstkritik nach harter Derby Landung

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 10.03.2019 11:57 Uhr

WELS. In den ersten 15 Minuten konnten die Raiffeisen Flyers noch vom Derbysieg gegen die Gmunden Swans. Die restlichen 25 Minuten war es eher ein Albtraum. Headcoach Sebastian Waser fasst die 69:99-Auswärtsniederlage zusammen: „Mich ärgert nicht die Niederlage, sondern die Art und Weise wie wir verloren haben. Wir haben keinen Willen gezeigt. Aber vielleicht war es ein Dämpfer zur richtigen Zeit.“

Die Basketball-Bundesliga ist ausgeglichen wie noch nie. 48 Stunden vor dem Derby besiegten die Flyers die Timberwolves aus Wels mit 40 Punkten Vorsprung. Die hatten nicht den Funken einer Chance und kurz zuvor die Gmundner besiegt. Also konnten die Welser mit breiter Brust ins Salzkammergut fahren. Vielleicht war die Brust zu breit. Im ersten Viertel waren die noch spielbestimmend. 28:22 führten die Welser. Doch dann riss der Faden. „Wir haben gut gestartet, dann aber aufgehört Basketball zu spielen. Wir haben keine Intensität mehr auf das Parkett gebracht“, meint der Headcoach. Der Kapitän Davor Lamesic legt nach: „Gmunden hatte wegen der vergangenen Niederlagen etwas Druck und ist dementsprechend aggressiv in die Begegnung gegangen. Dem konnten wir nichts entgegensetzen“.

Grund zum Verzagen gibt es keinen. Aber es zeigt einfach wieder, dass es keine leichten Spiele in der Basketball-Bundesliga gibt. Ohne Intensität gewinnt man keinen Blumentopf. Am kommenden Donnerstag, 14. März, um 19 Uhr wartet wieder ein heißes Duell. Das Team der Stunde – die Oberwart Gunners – kommen um 19 Uhr in die Raiffeisen-Arena. Dann muss an der Intensitätsschraube wieder gedreht werden. Und zwar in die richtige Richtung. Die Flyers haben aber soviel Qualität, dass sie das selbst wissen.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Mittelalterimpressionen und ein Maximilian-Konzert

Mittelalterimpressionen und ein Maximilian-Konzert

WELS. Anlässlich des 500. Todesjahres von Kaiser Maximilian ermöglichen am Samstag, 25. Mai, ab 15 Uhr im Burggarten Musikdarbietungen, Handwerkskunst und Kulinarium eine Zeitreise in das 16. ... weiterlesen »

Samstagsakademie – Keramik 2.

Samstagsakademie – Keramik 2.

Workshop mit Josseline Engeler  weiterlesen »

Zubau an der Schule feierlich eröffnet

Zubau an der Schule feierlich eröffnet

SIPBACHZELL. In nur einem Dreivierteljahr Bauzeit wurde ein großes Bauprojekt an der Schule fertiggestellt. Durch eine Aufstockung am bestehenden Schulgebäude konnte die Zahl der Klassenräume ... weiterlesen »

IMAGO „Surrealistisch-phantastische Welten“

IMAGO „Surrealistisch-phantastische Welten“

Surrealistisch-phantastische Welten in der Tradition der Alten Meister Die Künstler der IMAGO stellen vom 06.06. bis 10.06.2019 in der Stadtgalerie Marchtrenk aus. weiterlesen »

Pamela Mayr holt Frisör-Oscar

Pamela Mayr holt Frisör-Oscar

THALHEIM/WIEN. Mit sechs Nominierungen in fünf Kategorien ging die Frisörkette Klipp bei den diesjährigen Austrian Hairdressing Awards ins Rennen. Pamela Mayr konnte sich mit ihrer farbenstarken ... weiterlesen »

Neue Facetten des Lebens entdecken

Neue Facetten des Lebens entdecken

WELS. Drei Welser Gotteshäuser beteiligen sich an der 15. Langen Nacht der Kirchen und bieten am Freitag, 24. Mai, ein vielfältiges Programm. weiterlesen »

Spannung bis zum allerletzten Kampf

Spannung bis zum allerletzten Kampf

WELS. Die Truppe der LZ Multikraft will in das Final Four der Judo-Bundesliga. Deswegen war auch ein Sieg gegen Bischofshofen eingeplant. Es war Hochspannung bis zum Schluss. weiterlesen »

Fußball: Thalheim ist Meister in der 1. Klasse Mitte West

Fußball: Thalheim ist Meister in der 1. Klasse Mitte West

THALHEIM/WELS. Der Meister in der 1. Klasse Mitte West steht. Mit einem 1:0 beim Derby gegen die Blaue Elf Wels fixierte Thalheim den Meistertitel und damit den Aufstieg in die Bezirksliga. weiterlesen »


Wir trauern