Sabtours bekommt Zuschlag: Linie Wels-Flotte wird modernisiert

Sabtours bekommt Zuschlag: Linie Wels-Flotte wird modernisiert

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 12.09.2018 11:20 Uhr

WELS. Neun Unternehmer nahmen an der Ausschreibung für den öffentlichen Nahverkehr  (Wels Linien) teil. Drei kamen in die Endrunde. Am Ende gewann Sabtours. Der Vertrag läuft bis zum 30. April 2029.

Wolfgang Stöttinger, Geschäftsführer Sabtours, ist naturgemäß zufrieden: „Wir freuen uns, dass wir uns auf Basis unserer langjährigen Erfahrung durchsetzen konnten und die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit für die Welser fortsetzen können“.

Die Eww Gruppe musste den Betrieb des Linien Systems neu ausschreiben. Darin ging es auch die Optionen „Tangentiallinie Lichtenegg-Neustadt“, bessere Anbindung an die Musikschule Herminenhof und eine höhere Taktung der Fahrten nach Thalheim. Wann dies umgesetzt wird ist noch offen. Fix ist hingegen, dass die Busflotte modernisiert wird. Bis 2020 werden zumindest 13 neue vollklimatisierte Busse angeschafft. Fahrpläne werden mittels App und Internet abrufbar. Monitore an der Busdrehscheibe werden über die Abfahrtszeiten informieren. In Summe werden die Gesamtkosten um 2 bis 3 Prozent unter den bisherigen Kosten liegen. Dies ist angesichts höherer Qualitätsanforderungen bei Busqualität, Sauberkeit, Ausfallsicherheit und Erfahrung als sehr gutes Ergebnis des mehrstufigen Vergabeverfahrens zu werten, heißt es seitens der Eww Gruppe. „Die Ausschreibung war ein voller Erfolg. Weniger Kosten bei gleichzeitig höherer Qualität erreicht man nur selten“, jubiliert FP-Bürgermeister Andreas Rabl.

 

Die SPÖ ist zufrieden: „Dass die Linie Wels dadurch kundenfreundlicher wird, ist positiv“, sagt SPÖ-Fraktionsvorsitzender Stefan Ganzert. Rasch muss die Tangentiallinie umgesetzt werden. Verkehrsstradtrat Klaus Hoflehner wünscht sich eine optimale Vernetzung und Fahrplanabstimmung mit dem öffentlichen Personennahverkehr der umliegenden Gemeinden und Bezirke.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Sportler veranstalten riesen Flohmarkt

Sportler veranstalten riesen Flohmarkt

OFFENHAUSEN. Prall gefüllt mit Schnäppchen aller Art wird das Sägewerk sein, wenn der Sportclub Offenhausen zum Flohmarkt lädt. weiterlesen »

Eine musikalische Brücke im Rossstall

Eine musikalische Brücke im Rossstall

LAMBACH. Das junge Ensemble The Quartet nimmt am Samstag, 16. Februar, 19.59 Uhr die Besucher im Rossstall mit auf eine musikalische Reise nach Argentinien, Syrien und Afrika. weiterlesen »

Mitten ins Schwarze

Mitten ins Schwarze

MARCHTRENK. Die Bezirksmeisterschaft der Sportschützen in der Disziplin Luftpistole waren fest in Offenhausener Hand. Nur Thomas Beilner (Steinhaus) durchbrach in der Senioren 1 Wertung die Dominanz. ... weiterlesen »

Die Flyers auf Löwenjagd

Die Flyers auf Löwenjagd

WELS. Die Basketball-Bundesliga gleicht einem Zoo. Da gibt es die Swans, die Bulls und die Lions. Letztgenannte nehmen den Weg aus Traiskirchen in die Messestadt auf sich, um sich am Samstag, 16. Februar, ... weiterlesen »

Welser Fuhrpark wird modernisiert

Welser Fuhrpark wird modernisiert

WELS. Planmäßig angelaufen ist der Investitionsschwerpunkt in die Erneuerung des städtischen Fuhrparks. Die ersten neuen Fahrzeige sind schon angeliefert und im Einsatz. weiterlesen »

Zweiter Welser Taxi Test: Es gab nur leichte Verfehlungen

Zweiter Welser Taxi Test: Es gab nur leichte Verfehlungen

WELS. Bei Rot über die Kreuzung oder mit 160 km/h durch die Stadt waren die Höhepunkte beim ersten Taxi Test. Die Stadt und die Wirtschaftskammer kündigten eine zweite Reihe von Mystery-Fahrgästen ... weiterlesen »

Alois Brandstetter erhielt Kulturauszeichnung des Landes

Alois Brandstetter erhielt Kulturauszeichnung des Landes

PICHL/LINZ. Der Autor und Maler Alois Brandstetter hat die im Herbst neu geschaffene, höchste Kulturauszeichnung des Landes überreicht bekommen. weiterlesen »

Stadt unterstützt junge Gäste die in Wels übernachten

Stadt unterstützt junge Gäste die in Wels übernachten

WELS. Eine Vergünstigung von zehn Euro pro Nacht bekommen Jugendliche die mindestens zwei Nächte in einem Welser Hotel bleiben. Politik und Tourismusregion haben ein neues Jugendnächtigungsmodell ... weiterlesen »


Wir trauern