Sabtours bekommt Zuschlag: Linie Wels-Flotte wird modernisiert

Sabtours bekommt Zuschlag: Linie Wels-Flotte wird modernisiert

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 12.09.2018 11:20 Uhr

WELS. Neun Unternehmer nahmen an der Ausschreibung für den öffentlichen Nahverkehr  (Wels Linien) teil. Drei kamen in die Endrunde. Am Ende gewann Sabtours. Der Vertrag läuft bis zum 30. April 2029.

Wolfgang Stöttinger, Geschäftsführer Sabtours, ist naturgemäß zufrieden: „Wir freuen uns, dass wir uns auf Basis unserer langjährigen Erfahrung durchsetzen konnten und die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit für die Welser fortsetzen können“.

Die Eww Gruppe musste den Betrieb des Linien Systems neu ausschreiben. Darin ging es auch die Optionen „Tangentiallinie Lichtenegg-Neustadt“, bessere Anbindung an die Musikschule Herminenhof und eine höhere Taktung der Fahrten nach Thalheim. Wann dies umgesetzt wird ist noch offen. Fix ist hingegen, dass die Busflotte modernisiert wird. Bis 2020 werden zumindest 13 neue vollklimatisierte Busse angeschafft. Fahrpläne werden mittels App und Internet abrufbar. Monitore an der Busdrehscheibe werden über die Abfahrtszeiten informieren. In Summe werden die Gesamtkosten um 2 bis 3 Prozent unter den bisherigen Kosten liegen. Dies ist angesichts höherer Qualitätsanforderungen bei Busqualität, Sauberkeit, Ausfallsicherheit und Erfahrung als sehr gutes Ergebnis des mehrstufigen Vergabeverfahrens zu werten, heißt es seitens der Eww Gruppe. „Die Ausschreibung war ein voller Erfolg. Weniger Kosten bei gleichzeitig höherer Qualität erreicht man nur selten“, jubiliert FP-Bürgermeister Andreas Rabl.

 

Die SPÖ ist zufrieden: „Dass die Linie Wels dadurch kundenfreundlicher wird, ist positiv“, sagt SPÖ-Fraktionsvorsitzender Stefan Ganzert. Rasch muss die Tangentiallinie umgesetzt werden. Verkehrsstradtrat Klaus Hoflehner wünscht sich eine optimale Vernetzung und Fahrplanabstimmung mit dem öffentlichen Personennahverkehr der umliegenden Gemeinden und Bezirke.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






So schenkt man zu Weihnachten Hoffnung

So schenkt man zu Weihnachten Hoffnung

OBERÖSTERREICH/THALHEIM. Bereits zum zwölften Mal startet die oberösterreichische Hilfsorganisation ORA International die Lebensmittel-Aktion, bei der Familien in Not zu Weihnachten geholfen ... weiterlesen »

Aufwändiges Prüfverfahren, positiver Abschluss

Aufwändiges Prüfverfahren, positiver Abschluss

WELS. Es wird auch bei Büromaterial zunehmend mehr auf Umweltverträglichkeit geblickt. Deswegen ist die Freude auch beim Stempelhersteller  Trodat groß, da man für über 80 ... weiterlesen »

Almtalbahn: Eisenbahnkreuzungen evaluieren

Almtalbahn: Eisenbahnkreuzungen evaluieren

LINZ.  Attraktivierung und Beschleunigung war das Hauptthema der Besprechung. Landesrat Günther Steinkellner (FP) und die Bürgermeistern entlang der Almtalbahn kamen zu einem gemeinsamen ... weiterlesen »

Das sportliche Highlight in Holzhausen

Das sportliche Highlight in Holzhausen

HOLZHAUSEN. Rund 340 Starter aller Altersklassen haben beim sportlichen Herbst-Highlight, dem Holzhausner Lauf, teilgenommen. Der AS Holzhausen mit seinen vielen freiwilligen Helfern veranstaltete den ... weiterlesen »

Wieder ein Welser Stadtschreiber

Wieder ein Welser Stadtschreiber

WELS. Gut, dass wir nach der Nachdenkpause und einem intensiven Diskurs wieder einen Stadtschreiber haben in Wels. Ich wünsche Stefan Kutzenberger viel Erfolg und freue mich auf seine literarischen ... weiterlesen »

Kekserlmarkt am Kumplgut

Kekserlmarkt am Kumplgut

WELS. 800 Kilogramm Kekse warten am Samstag, 17. November, ab 14 Uhr am Kumplgut Wels, Erlebnishof für schwerkranke Kinder, darauf, gekauft und verspeist zu werden.  weiterlesen »

Weltladentag im Christophorus-Haus

Weltladentag im Christophorus-Haus

STADL-PAURA. Der Weltladen lädt am Freitag, 16. November, zum Aktionstag ins Christophorus-Haus der Miva ein. weiterlesen »

Hohe Kunst der Improvisation

Hohe Kunst der Improvisation

WELS. Die 32. Ausgabe des internationalen Festivals music unlimited sorgte vergangene Woche wieder einmal europaweit für Furore. Aus aller Herren Länder reisten 60 Künstler ... weiterlesen »


Wir trauern