Spatenstich: „Wir wollen hier am Standort Wels die Zukunft absichern“
19

Spatenstich: „Wir wollen hier am Standort Wels die Zukunft absichern“

Gerald Nowak Gerald Nowak, Tips Redaktion, 03.12.2018 14:18 Uhr

WELS. Innovativ und zukunftsorientiert präsentieren sich die Reform-Werke mit ihren Produkten im Bereich Landtechnik. Seit 1910 residiert das Unternehmen am Standort in der Neustadt. Bis 2020 werden rund 15 Millionen Euro investiert.

Seit 2015 läuft dieser stetige Modernisierungsprozess. Erster Schritt war die Modernisierung und Adaption des Sozialgebäudes. Ein wichtiger Schritt war der Neubau der Kundendienst- und Fertigungshalle, die mit Ende 2015 fertig gestellt wurde. In der weiteren Folge modernisierte das Unternehmen im laufenden Betrieb zwei Fertigungshalle. Die Böden wurden neu fundiert und saniert, die Beleuchtung in den Hallen erneuert, die Wände adaptiert und in vielen Bereichen wurden die Gebäude neu isoliert. Dadurch konnte auch in den Fertigungshallen der Arbeitskomfort und die Infrastruktur bedeutend verbessert werden.

 

„Wenn wir Produktionsstandort Nummer Eins bleiben wollen, dann braucht es den Mut und Innovation solche Projekte zu machen und Oberösterreich zu stärken“LH Thomas Stelzer (VP)

 

Mit dem Spatenstich für das neue Kunden-Mitarbeiter Center ist der nächtste Meilenstein gesetzt. Fünf Millionen kostet dieses Projekt: „Zwischen 2015 und 2020 investieren wir hier am Standort rund 15 Millionen Euro. Seit 1910 sind wir hier und wollen es auch weiter bleiben“, sagt Geschäftsführer Clemens Malina-Altzinger.

 

„Zwischen 2015 und 2020 investieren wir hier am Standort rund 15 Millionen Euro. Seit 1910 sind wir hier und wollen es auch weiter bleiben“ Clemens Malina-Altzinger

 

Das neue Kunden-Mitarbeiter-Center (KMC) verfügt über 730 Quadratmeter Ausstellungsfläche, verschiedene Schulungsräume, eine Übergabehalle, ein Werksrestaurant und einen attraktiven Empfangsbereich. „Es wird leichter die Maschinen zu übergeben und auch Schulungen für Techniker zumachen“, hält Malina-Altzinger fest. Es wird auch ein Werks-Restaurant errichtet. gebaut. Dort wird nicht nur für die Mitarbeiter gekocht, auch Besucher kommen in den Genuss von frisch zubereiteten Gerichten. Mit über 130 Sitzplätzen bietet das Restaurant genügend Platz für alle. In den Sommermonaten bietet die angrenzende Terrasse zusätzliche 56 Sitzplätzen. Das neue Kunden-Mitarbeiter-Center wird ab Anfang 2020 bezugsfertig sein.

 

„Die beste Unternehmensförderung ist immer noch, wenn Behörden Verfahren rasch abwickeln können. Das ist uns hier gelungen“ FP-BGM. Andreas Rabl.

 

Beim Spatenstich gratulierte unter anderem LH Thomas Stelzer: „Wenn wir Produktionsstandort bleiben woll, dann braucht es den Mut und Innovation solche Projekte zu machen und Oberösterreich zu stärken“. Für WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer ist wichtig, dass Firmen wieder investieren. Der Welser Bürgermeister Andreas Rabl freut sich über das Bekenntnis um Standort und „Die beste Unternehmensförderung ist immer noch, wenn Behörden Verfahren rasch abwickeln können. Das ist uns hier gelungen“.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Martin Moro bringt Freude

Martin Moro bringt Freude

WELS. Fernab von Weihnachtsmännern, Glühweinständen und allgemeinem Gewusel begibt sich Martin Moro am Freitag, 21. Dezember, 19.30 Uhr in der Pfarre St. Franziskus musikalisch auf die Suche ... weiterlesen »

Pkw überschlug sich auf der A1

Pkw überschlug sich auf der A1

EBERSTALZELL. Zwei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall Dienstagfrüh auf der Westautobahn.  weiterlesen »

Raiffeisenbank Wels schafft App-Innovation

Raiffeisenbank Wels schafft App-Innovation

WELS. Zirka 3.500 Kundinnen und Kunden haben die neue DankeBonusApp der Raiffeisenbank Wels bereits heruntergeladen – und das zu einem guten Grund, denn gesammelte Punkte können für eine ... weiterlesen »

Vielfältiges Programm im Jänner in Schloss Puchberg

Vielfältiges Programm im Jänner in Schloss Puchberg

WELS. Auszug aus dem Jänner-Programm im Bildungshaus Schloss Puchberg, Puchberg 1, 4600 Wels, Tel. 07242/47537, puchberg@dioezese-linz.at, www.schlosspuchberg.at  weiterlesen »

Vizebürgermeister Fritz Nagl tritt ab

Vizebürgermeister Fritz Nagl tritt ab

GUNSKIRCHEN. Fritz Nagl, ein Urgestein der Gemeindepolitik trat mit der letzten Gemeinderatssitzung 2018 in den Ruhestand. weiterlesen »

TGW Group ist als vorbildlicher Lehrbetrieb ausgezeichnet

TGW Group ist als vorbildlicher Lehrbetrieb ausgezeichnet

MARCHTRENK/WELS. In der Firma TGW Group hat die Lehrlingsausbildung einen hohen Stellenwert. Für die vorbildliche Lehrlingsarbeit hat man den ineo-Award in der Kategorie Großbetriebe bekommen. ... weiterlesen »

Fotoalarm für Rotlicht-Sünder bei Bahnkreuzungen

Fotoalarm für Rotlicht-Sünder bei Bahnkreuzungen

WELS. Nicht nur Straßenkreuzungen werden jetzt überwacht, ob da nicht jemand bei Rot noch schnell weiter fährt. Auch bei den Almtalbahn-Kreuzungen sind jetzt in der Messestadt Kameras installiert. ... weiterlesen »

Tanzen: Sieben Medaillen erobert

Tanzen: Sieben Medaillen erobert

WELS. Bei den Upper Austrian  Dance Days - ein Gemeinschaftsprojekt der oberösterreichischen Tanzsportvereine - zeigten sich die Turnierpaare des TSC Grün Rot Wels gut in Form. Sie ertanzten ... weiterlesen »


Wir trauern